Freitag, 4. November 2016

16 cm - oder ich verschlinge 2848 Seiten


Heute nur ein kleiner schneller Post. Meine Bestellung ist angekommen *freu*. Jetzt muss ich mir nur noch etwas Zeit bestellen. Kennt wer einen guten Anbieter? Aber bevor ich Zentimeter um Zentimeter wachsen kann, habe ich noch paar Dinge zu erledigen. ABER, Amy, deine Geschichte wird weiter gehen. Ich freue mich schon.
Wer liest mit?

Eure Mauritza.



Mittwoch, 2. November 2016

Halloween - Karneval - Ein schnelles Kostüm

Wie immer kommen die Wunschvorstellungen der Kinder kurz vor knapp. Aber wieso soll es auch anders sein. Mama ist ja auch nicht unbedingt besser, wenn was fertig werden soll. Aber pssssst, das wird natürlich nicht verraten. :)
Dieses Mal war es eben, Mama, ich möchte gerne als weiße Frau gehen. Hm, grübel, grübel, nachdenk. Weiße Frau? Nachfrage, was sie sich darunter so vorstelle? Naja, im Prinzip wie ein Geist. Ist auch voll cool. Hast du was da? Klar, ich schüttel immer die Ärmel und schon hopsen mir die Verkleidungen raus. Nee, nicht wirklich. Aber halt, klar, da war doch was. Es gibt ja durchaus Situationen, wo sich Frau mal wieder etwas Abwechslung im Kleiderschrank wünscht. In diesem Falle war es eben der Wäscheschrank. Hm, weiße Bettwäsche. Schaut zwar schick aus, ABER, nicht immer so toll und praktisch. Zumindest bei dem Modell, welches meinen Wäscheschrank bewohnte und ab und an sich an mich kuscheln durfte. Micht nervt es, wenn nur Hotelverschlüsse verarbeitet sind. Und im Eifer des Gefechts die Decke auf Wanderschaft geht. Nein, das mag ich nicht und daher entschied ich, Verbannung aus dem Schlafzimmer!!!
Einige der Teile konnte ich schon verwenden. Für meine Patchworkarbeiten, als Hintergrundstoff, etc. pp. Nur das so am Rande.
Also, wurde eben aus dem letzten großen Teil, dem Bettdeckenüberzug, das GEISTERKLEID.
Und das tollste daran ist, man braucht nicht mal ne Nadel. Ok, müsste man nicht. ABER, ich schon. Man bekommt dann ja immer wieder neue Ideen, während man da so vor sich hin drapiert und schnippelt. Vor lauter Gedenke habe ich mir dann auch noch die Nadel in den Finger gerammt. Tolles Gefühl. Der erste Gedanke war dann nicht, woher das Pflaster nehmen, nein, hoffentlich tropft jetzt kein Blut aufs Kleid. Der nächste war dann das Aua. Hat weh getan. (jetzt wäre ne Runde Mitleid angebracht, aber nur ein bißchen.) Fleißige Nähbienchen wissen, was es bedeutet, wenn die Nadel unterm Nagel hängt. :(
Nun gut, mal weiter im Protokoll.