Dienstag, 28. November 2017

Stepbrother is watching you


Auch Männer haben ihr Herz am rechten Fleck
Genau das Gefühl hatte ich, als ich das Buch von Biggi Berchtold beendet hatte. Ein guter Film im Kopf, nur mit der eigenen Fantasie angereichert. Es ist wie ein warmes weiches Bett, in was man sich reinkuschelt, sich geborgen fühlt und einfach nicht wieder aufstehen will. Eine wunderbare, herzensgute Story, mit einer guten Mischung aus Anziehung, Drama, Leidenschaft und zwei starken Protas.  Einmal damit angefangen will man gar nicht mehr aufhören zu lesen, um ja nichts in der Geschichte um David und Jenna zu verpassen.
Lasst Euch auch in eine Geschichte entführen, die nicht nur eine heiße Liebesaffäre ist, auf einmal zu einem Familiendrama wird und immer wieder von starken Gefühlen geprägt ist. Das perfekte Buch zu einem Popcorn Abend in der Welt der Buchstaben.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza.

Anbei der Link zum großem A: http://amzn.to/2BlJHEZ 

Und wie auch immer an gewohnter Stelle meine Rezension dazu.

Prota
Jenna und David verbindet ein Urlaubsflirt. Jahre später treffen sie sich wieder, jedoch eher ungeplant und doch müssen sie sich jetzt zusammenraufen und Vergangenes sein lassen. Denn sie werden zu Stiefgeschwistern. Dass jedoch der Urlaubsflirt bei David Narben hinterlassen hat, die er versucht durch sein abweisendes Verhalten Jenna gegenüber zu verstecken, kann ihn nicht davon abhalten, dass seine Gefühle für sie wieder aufflammen. Auch Jenna ergeht es nicht anders, obwohl sie sich dagegen sträubt. Doch kann ihre Fassade standhalten?
Schreibe
Die Geschichte wird aus Sicht Davids erzählt. Seine Eindrücke, Empfindungen, Ängste aber auch seine Leidenschaft, die er oft versucht zu unterdrücken, gelingt der Autorin den Leser näher zu bringen. Ihre einfühlvolle Art, den Protas Leben einzuhauchen, überzeugen, genauso, wie auch die Empfindungen auf den Leser übergehen.
Spannungsbogen
Schon allein der Klappentext verspricht Spannung pur. Und genau so ist es auch. Kein  langweiliges Erzählen, nein, Drama, Intrigen, Eifersucht, und auch ein Geheimnis, überzeugen und fesseln den Leser an die Geschichte. Ein Aufhören ist nicht möglich, weil man mitleidet und sich nur ein Happy End wünscht. Denn hier haben sich zwei gefunden und alles andere zählt nicht.
Taschentuchfaktor
Das ein oder andere Tränchen ist gelaufen, ja. Die Geschichte hat mich berührt.
Erotikfaktor
Die Leidenschaft, die Beide miteinander verbindet ist zu spüren. Auf jeden Fall ist es richtig heiß und das lässt oftmals das Kopfkino auf Hochtouren laufen. Wahnsinn. Klasse umgesetzt ohne zuviel zu sein, oder auf notwendige Details zu verzichten.
Fazit
Auch Männer haben ihr Herz am rechten Fleck
Genau das Gefühl hatte ich, als ich das Buch beendet hatte. Ein guter Film im Kopf, nur mit der eigenen Fantasie angereichert. Es ist wie ein warmes weiches Bett, in was man sich reinkuschelt, sich geborgen fühlt und einfach nicht wieder aufstehen will. Eine wunderbare, herzensgute Story, mit einer guten Mischung aus Anziehung, Drama, Leidenschaft und zwei starken Protas.
Einmal damit angefangen will man gar nicht mehr aufhören zu lesen, um ja nichts in der Geschichte um David und Jenna zu verpassen.
Das perfekte Buch zu einem Popcorn Abend in der Welt der Buchstaben.

Von mir gibt es verdiente 5 Sterne.

Freitag, 17. November 2017

Bad Boy Christmas : Wunder geschehen zu Weihnachten


Auf eine wunderschöne, herzerwärmende Art nimmt uns Ilka Hauck mit ins verschneite Minnesota. Bei der Familie von Valerie verbringen wir die Weihnachtstage, mit allem was dazu gehört. Schnee, Familie, leckeres Essen, Traditionen und Liebe. Dort dürfen wir die Geschichte von Valerie und Julian lesen und erleben. Mit ihrer flüssigen, einfühlsamen Schreibweise gelingt es der Autorin, dass man die Protagonisten sofort ins Herz  schließt und einfach nur gern haben möchte. Die Geschichte gestaltet sich abwechslungsreich, witzig, romantisch und packend ab der ersten Seite. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen der nächsten Weihnachtssgeschichte,

Eure Mauritza.


Anbei der Link zu Amazon: http://amzn.to/2hGGifF

Meine Rezi dazu: 


Bad Boy Christmas

Protas
Valerie freut sich eigentlich auf die Weihnachtstage bei ihrer Familie. Wäre da nur nicht das untröstliche  Gefühl, dass ihr Herz schmerzen lässt. Vorerst hat sie die Nase voll von Männern. Sie wurde erst kürzlich verlassen. Das setzt ihr natürlich zu. Gerade auch deshalb, weil sie sich vor der Konfrontation mit ihrer Familie scheut, vor allem ihrer großen Schwester, die sie dann wieder an den „Mann“ bringen will.  Schließlich ist sie wieder an einen Loser geraten, der die wahre Valerie nicht zu schätzen weiß/wusste.
Da schickt ihr das Schicksal in Form von Julian Hilfe. Dieser hatte auf dem Weg zu seiner Schwester einen Motorradunfall und wird von Valerie aufgegabelt. Zögerlich lässt er sich auf den Vorschlag ein, Jeff, Valeries Ex, zu spielen. Das ist seine Chance, dem Weihnachtstrubel mit seiner ach so verliebten Schwester zu entkommen. Denn Julian ist für große Gefühle gänzlich ungeeignet, gerade auch zur Weihnachtszeit, denn da wird er immer wieder mit voller Wucht an seine Vergangenheit erinnert. Somit trägt er sein Herz hinter einer Maske. Dass auch seine Fassade, wie auch der falsche Freund, immer mehr Risse bekommt, lässt sich nicht von der Hand weisen.

Schreibe
Der Autorin gelingt es, den Leser ab der ersten Seite zu fesseln. Mit ihrer flüssigen Art, der Geschichte Leben einzuhauchen, die liebevoll dargestellten Protas, schön umschriebenen Szenen, witzige Dialoge, genauso die Selbstzweifel, machen es zu einer schönen, abwechslungsreich zu lesenden Geschichte.

Spannungsbogen
Von Anfang an zieht das Buch den Leser in seinen Bann. Sei es das erste Aufeinandertreffen zwischen Julian und Valerie, die Familie selbst, die so harmonisch dargestellt wird, oder die Scharade, die sie beide vor der Familie spielen, immer mit der Angst, dass sie auffliegen. Genau diese Verquickungen führen dazu, dass die Leser das Buch nicht aus der Hand legen wollen, weil man unbedingt wissen will, wie es weiter geht

Erotikfaktor
Das Knistern zwischen den Protas ist förmlich zu spüren. Oftmals denkt man sich beim Lesen: aber jetzt! Und doch war es nur eine Anziehung, die beide aufeinander ausüben. Vor allem Valerie, die in Julian Sehnsüchte weckt, die ihm einerseits Angst bereiten – andererseits aber Hoffnung aufkommen lassen. Von ihren eigenen Gefühlen zueinander übermannt, schmeißen sie ihre eigenen Vorgaben über Board. Einfach nur herrlich zu lesen. Zum Dahinschmelzen.

Fazit
Und so schließt man am Schluss das Buch mit einem wehmütigen Herzen, von der Geschichte verzaubert und wünscht sich selber ein kleines Weihnachtswunder. Sei es nur der knirschende Schnee unter den Füßen, der heiße Tee oder Kakao, der einem nach einem Winterspaziergang erwartet oder die schön geschmückten Wohnungen, Häuser, Straßen.
Eine wunderbare Lektüre, um sich auf die kommende Adventszeit einzustimmen und sich in einer Geschichte zu verlieren.

Von mir gibt es verdiente 5 Sterne.

Verliebt und zugeschneit: Alaska Wider Willen


Langsam komme auch ich in Weihnachtsstimmung. Und das liegt nicht nur am Wetter, sondern auch daran, dass ich dieses Jahr mit den richtigen Büchern in die Weihnachtszeit katapultiert werde. :)
Den Anfang macht Alaska Widerwillen von Ellen McCoy. 
Im Sommerurlaub hatte ich den ersten Teil "Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen" gelesen und war total begeistert über das Buch und natürlich auch über die Autorin. Ein angenehmer, flüssiger Schreibstil, tolle ausgearbeitete Protas und dazu eine wunderbare Geschichte, die mich das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen lassen wollten. Umso mehr freute ich mich auf ihren zweiten Teil.

"Verliebt und zugeschneit: Alaska wider Willen" von Ellen McCoy

In ihrem zweiten Teil der Alaska Reihe geht es um Sarah und Tom, die ihr eigenes Weihnachtswundermärchen erleben. Auch hier war es einfach wieder toll, in die Geschichte abzutauchen, mitzuleiden, sich zu erfreuen und wie einen schönen Liebesfilm zu sehen, ein tolles Buch zu lesen.

Lasst Euch mit in die schneebedeckten Wälder Alaskas nehmen, den Duft heißen Kakaos in Eure Nasen ziehen und verlebt eine tolle Weihnachtszeit.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Eure Mauritza.

Link zum Buch: Amazon: http://amzn.to/2j2XisX

Meine Rezi dazu: 

Cover
Zu Teil 1 passend ist man dem Stil treu geblieben. In Anlehnung an die Protas und auch der Geschichte wurde dies auf dem Cover umgesetzt. Schöne Idee.

Prota
Sarah, frisch getrennt von ihrem Verlobten beschließt, sie braucht einen Tapetenwechsel. Was eignet sich da besser, als irgendwo hin zufahren, wo Ruhe, Abgeschiedenheit ihr die Möglichkeit gibt, sich zu erden. Das Ziel: Alaska. Wow, vor allem, wo sie aus dem sonnigen Kalifornien kommt. Und das auch noch im Winter, in der Weihnachtszeit, obwohl Sarah mit dem Ganzen überhaupt nichts am Hut hat.
Tom, der den Schmerz der Vergangenheit ertragen muss, wird diesem immer wieder gerade in der Winter/Weihnachtszeit bewusst. Er lebt für sich zurückgezogen, um sein geschundenes Herz zu schützen. Aus diesem Grund will er sich auch nicht wieder binden und erfreut sich lieber kurzer Intermezzo. Isa, seine Tochter, wirbelt mit ihrer offenen Art alles durcheinander. Auch Martha, Toms Schwiegermutter, hat mir ihrem 6. Sinn einen guten Riecher, wenn es um seine Gefühlsangelegenheiten geht.

Schreibe
Mit ihrer warmen, emotionalen Art, gelingt es der Autorin den Protas Leben einzuhauchen, die sie nicht nur menschlich, sondern auch sehr herzlich machen. Wir dürfen die Geschichte aus Sarahs Sicht erleben, aber auch Tom kommt zu Wort. Dieses Wechselspiel beider Protas macht es zu einem schönen Lesefluss.

Spannung
Es ist eine warmherzige Geschichte, die von Anfang an packt. Man will wissen, ob sich das Weihnachts – Wintermärchen erfüllt und vor allem, wie es ausgeht.

Taschentuchfaktor
Es gab einige emotionale Stellen, die berührten. Taschentücher waren jetzt bei mir nicht nötig, muss aber nichts heißen.

Erotikfaktor
Gefühle werden groß geschrieben. Es macht Spaß, den Akteuren beizuwohnen, das Knistern und Kribbeln erleben zu dürfen, die erotische Spannung zu spüren.

Fazit
Nachdem mir Band 1 sehr gut gefallen hatte, ja regelrecht ans Herz gewachsen, freute ich mich auf diesen zweiten Teil. Vor allem in der Hoffnung, wie es mit den Protas aus Teil 1 weiter geht. Auch hier gelingt es der Autorin wieder, den Leser in eine Winterwunderwelt eintauchen zu lassen, sich dem Alltag für eine schöne Geschichte zu entziehen. Dieser zweiter Teil der Alaska Reihe macht einfach nur Lust darauf und bereitet Vorfreude auf die Winterzeit. Vor allem auf einen heißen Kakao á la Tom.


Sonntag, 29. Oktober 2017

Greenville College: Darren und Charlotte (Greenville College Reihe 1)


Aus dem Hause Written Dreams kommt wieder eine neue Buchreihe im New Adult Bereich. Mit ihrem Debut "Greenville College: Darren und Charlotte (Greenville College Reihe 1)" von Juli A. Daniels ist der Autorin ein toller Start gelungen.
Ich durfte es schon vorab lesen und war ab der ersten Seite begeistert. Nicht nur die Protagonisten waren mir sympathisch, sondern auch die Schreibweise der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Es war zwar auch ein ernster Hintergrund, der die Geschichte ausgemacht hat, jedoch so gut umgesetzt, dass man als Leser nie das Gefühl hatte, nur Drama zu bekommen. Vor allem aber auch, das in vielen Büchern umgesetzte Gezicke hat gefehlt. Das fand ich klasse. Kein in die Länge gezogene Geschichte, gut auf den Punkt gebracht.

Wer sich auf eine neue Buchreihe einlassen will, dem kann ich Teil 1 wärmstens empfehlen.

"Greenville College: Darren und Charlotte (Greenville College Reihe 1)" von Juli A. Daniels
Amazon: http://amzn.to/2lqlcmZ

Viel Spaß beim Lesen,

Mauritza


Hier auch wieder meine Rezension dazu:

Cover
Es strahlt eine Leichtigkeit aus, kommt positiv rüber und versprüht gute Laune. Bezogen auf die Story passt es sehr gut.

Protas
Charlotte, Jungstudentin, will Lehrerin werden und ist überglücklich, endlich am College sein zu dürfen. Denn leider hat eine schicksalhafte Entwicklung in ihrer Vergangenheit ihre ganzen Pläne für die Zukunft durcheinander gewirbelt.  Doch jetzt ist die Zeit richtig, um voll durchzustarten. Blöd nur, dass ausgerechnet am ersten Tag Darren in ihr Leben tritt.
Darren ist Footballstar aus dem Greenville, lässt was Mädels angeht, nichts anbrennen. Spaß muss sein, jedoch nichts Festes. Dass bei der Begegnung mit Charlotte alles anders wird, sein Jagdinstinkt geweckt, überrascht ihn selber. Doch warum ist Charlotte ihm gegenüber immer so abweisend und auch so geheimnisvoll?

Schreibe
Mit ihrer leichten, flüssigen Art gelingt es der Autorin den Leser sofort in ihren Bann zu ziehen. Humorvolle Stellen begleiten das Buch genauso, wie auch einige nachdenkliche Augenblicke. Die Geschichte, hauptsächlich aus Charlottes Sicht geschrieben, zeigt uns einen guten Einblick, nicht nur auf die Gefühls-, sondern auch auf die Gedankenwelt der Protagonistin. Ihre Ängste, Freuden, aber auch Zweifel kommen gut zur Geltung. Auch Darren kommt zu Wort. Dieses Wechselspiel beider Charaktere bringt eine gute Abwechslung in die Geschichte, da gerade Darrens Sichtweise auf die Dinge diese sehr bereichert.

Spannung
Das Buch hält ab der ersten Seite den Leser in seinem Sog. Man will es gar nicht auf die Seite legen, sondern einfach wissen, wie die Geschichte ausgeht.

Erotikfaktor
Auch wenn das Buch im New Adult Bereich angesiedelt ist, knistert es gewaltig. Die Art, wie die Autorin die Gefühle der Protas rüber bringt, ist einfach gelungen. Es macht Spaß, beide in der Geschichte zu erleben.


Fazit
Wieder einmal hat es ein Buch aus dem Written Dreams Verlag geschafft, eine Newcomerin zu finden, die ab der ersten Zeile fesselt. Es macht Spaß, diese Geschichte zu lesen, man fühlt sich einfach wohl. Die Protagonisten sind sympathisch, ihrem Alter entsprechend ausgearbeitet. Auch das Einflechten weiterer Protas, die bestimmt noch ihre eigene Geschichte bekommen, machen neugierig. Ich habe mich mit diesem Buch sehr gut unterhalten gefühlt und kann daher guten Gewissens 5 Sterne vergeben.

Dienstag, 24. Oktober 2017

Hot and Spicy


Nicht nur Hot, sondern auch gut gewürzt geht es im neuem Buch von Margaux Navara. So wird der Kochkurs zum Erlebnis mit allen Sinnen. Küchenutensilien zweckentfremdet, Gemüse auf seine Standhaftigkeit getestet und ein Hefeteig kann durchaus erotische Züge annehmen. Nur gut, dass Hilfe, in Form eines sehr dominanten Kochs, der aus Leiden-schaft dahinter steht, da ist, um unterstützend zu helfen.
Auch in diesem zweiten Buch, welches ich von Margaux gelesen habe, gefällt mir die Umsetzung des Genre auf die Protas, die so normal und natürlich wirken, wie du und ich. Gespickt wird diese Geschichte dieses Mal besonders durch den KochCrashKurs, was mir besonders toll gefallen hat. J
edes Mahl, jeder Gang in die Küche, wird in Zukunft unter einem anderen Blick stattfinden. 🙂 Gerichte werden eine neue Bedeutung erhalten, je nachdem, welche Zutat man verwendet.

Wer sich auch ein wenig in der Story um Darleen und Tom verlieren möchte, sich nicht nur der Geschmacksexplosion hingeben will, ist mit

"Hot and Spicy" wunderbar aufgehoben.
Der direkte Link zum Buch ist hier zu finden. 

Viel Spaß Euch beim Lesen,

Mauritza.

Und auch hier gibt es an gewohnter Stelle auch wieder meine Rezi:
Prota
Darleen hat Haus und Geld vererbt bekommen. Nachdem sie weder eine Ausbildung hat, noch sonst Einnahmen, arbeitet sie als Teilhaberin in ihrem Foodtruck. Jedoch entpuppt sich dieses alleine kochen als Desaster, vor allem, wenn man es in seinem Leben noch nie machen musste. Denn von Kochen kann keine Rede sein. Und so erhofft sie sich vom Tom, nachdem sie erfuhr, dass er ein erfolgreicher Koch ist, Hilfe. Es ist ein Geben und Nehmen für beide Seiten. Denn auch Tom findet Gefallen an den Nachhilfestunden, den „speziellem“ Kochkurs.
Tom, der als erfolgreicher Koch arbeitete, hat die Notbremse gezogen. Nicht nur beruflich, sondern auch privat. So tourt er vorwiegend weibliche Touristen durch Heidelberg auf Segways. Wäre da nicht seine Vergangenheit, seine Ex Sub gleichzeitig auch Chefin, die immer wieder seinen Weg kreuzt. Durch ihr Verhalten wird ihm immer wieder bewusst, dass er keine dauerhafte Beziehung möchte, obwohl sein Körper, sein ganzes Tun, schon längst anders entschieden hat.
Schreibe
Auf angenehme, manchmal auch sehr ausführliche Erzählweise werden nicht nur Orte, sondern auch Spielerein nachvollziehbar beschrieben. Jedoch noch im gutem Maße, ohne abzudriften oder langatmig zu werden. Die Protas überzeugen in ihren Emotionen, die sie erleben oder aber auch das Zögern, die Selbstreflektion.
Spannungsbogen
Von Anfang an hält uns das Buch bei Laune. Es geht nicht nur primär darum, was aus dem Arrangement zwischen Tom und Darleen wird, sondern auch, wie sie ihren Alltag meistern, sich den Problemen zu stellen.
Taschentuchfaktor
Nee, braucht man hier eigentlich nicht um Tränen zu trocknen.
Erotikfaktor
Es prickelt, rappelt und wird extrem hart. Ja! Wer mit Spanking, Dominanz und Hingabe etwas anfangen kann, wird das Lesen genießen können. Es macht einfach Spaß, wie der Autorin es gelingt, dem Leser das erotische Vergnügen zu servieren.
Fazit
Ein durchaus gelungenes Buch, was nicht nur das Kopfkino mächtig anheizt. Vorausgesetzt, man kann dem Genre etwas abgewinnen, einen glühend roten Po anregend finden oder hat Spaß dabei, Küchenutensilien zweckzuentfremden. Ich glaube, die nächste große Kochaktion wird bestimmt unter anderen Sichtweisen zum Erlebnis werden und das ein oder andere Grinsen bescheren.
Ich habe mich wieder einmal sehr gut unterhalten gefühlt, da mich die Protas in ihrer Art überzeugen, wie du und ich sein könnten und sich wunderbar in die Geschichte gefügt haben.
Verdiente 5 Sterne.

Samstag, 14. Oktober 2017

keine harmlosen Geschichten (erotische Kurzgeschichten)


Ein kleines Häppchen für Zwischendurch? So als Appetizer?
Das gibt es von Carla Grün in ihrer Kurzgeschichtensammlung „Keine harmlosen Geschichten“. In einer lockeren, witzigen Schreibweise lässt sie uns an Fantasien und Träumen teilhaben. Es ist bunt gemischt, von kurz und knackig, über locker bis hin zu etwas ausführlicheren Geschichten. Alle mit dem gewissen Extra an einer guten Portion Erotik. Egal, ob es u. a. der Nachbar ist, der sich als kleiner Sexgott entwickelt, der Fremde, der doch nicht so fremd scheint und sich beim Erdbeerpflücken als sehr nützlich erweist oder aber die Schwiegermutter in Spe, die ein wenig unter die Arme greift. Ich denke, hier kann man seine Lieblinge finden, die gefallen.

Für einen kleinen Lesesnack zwischendurch gut geeignet und eine lustige Unterhaltung.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza

Und wie immer geht´s über den Link direkt zum Buch: http://amzn.to/2xFXOYi

Freitag, 13. Oktober 2017

Nemesis: The Hunt (Nemesis-Reihe 1)


Wieder einmal hat das Hause "Written Dreams Verlag" ein richtig gutes Buch verlassen. 

"Nemesis: The Hunt (Nemesis-Reihe 1)" von Megan Carpenter
Hier zu erwerben: 
http://amzn.to/2ziwJHP

Ich hatte es als Rezensionexemplar erhalten, den Klappentext eigentlich nur schnell überflogen und nach den Pleiten der letzten Tagen als eine willkommene Abwechslung gehalten. UND! Ich wurde nicht enttäuscht. Ab der ersten Seite war ich von der Geschichte um die McAlister Geschwister gefangen. 
Es ist ein sehr gutes Buch, wenn man auf Thriller, Action und viel Erotik steht. Diese sog. Erotikthriller sind für mich immer eine tolle Kombination, wenn es darum geht, dass man mehr als nur einen Liebesroman lesen möchte. Mehr will, wo was "abgeht", aber bitte noch so, dass ich am Abend unbeschadet ins Bett kann, ohne Taschenlampe im Anschlag. ;)

Zu dem Buch gibt es hier den Klappentext und auch meine Rezi wieder dazu.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza

Klappentext

Keine Regeln. Kein Erbarmen. Sie bekommen, was sie wollen - und ihre Gegner, was sie verdienen.

Cole Porter lebt in einer Grauzone. Tagsüber begnadeter Chirurg in einem Krankenhaus, flickt er nachts verwundete Gangster in seiner geheimen Privatpraxis zusammen. Doch ein Leben im Schatten fordert seinen Preis. Nachdem er etwas gehört hat, was nicht für seine Ohren bestimmt war, spürt er den eisigen Hauch seiner Verfolger bereits im Nacken.

Hannah McAlisters Jagd auf Dr. Cole Porter sieht zunächst nach reiner, wenn auch prickelnder, Routine aus. Doch als das potentielle Ziel plötzlich die einzige Rettung für einen von Hannahs Brüdern darstellt, werden die Weichen neu gestellt. Cole wird auf das Anwesen der McAlisters gebracht, stets in dem Wissen, dass sein Ableben nur aufgeschoben, nicht aufgehoben wurde.

Den Umständen zum Trotz pirschen Cole und Hannah umeinander herum und verwischen zunehmend die Grenzen zwischen Jäger und Gejagtem. Doch Hannah beschleicht nach und nach das dumpfe Gefühl, dass sich mehr hinter dem Doc verbirgt, als er preiszugeben bereit ist und er insgeheim seine eigenen Ziele verfolgt.

In sich abgeschlossen. Weitere Romane der Reihe behandelt andere Paare.


Rezension:

Cover
Das in Graustufen gehaltene Cover lenkt seine Aufmerksamkeit direkt auf den trainierten und vor allem tätowierten Arm. Es lässt genug Spielraum, die eigene Fantasie in Bezug auf den Prota zu lenken, was mir persönlich sehr gut gefällt.

Prota
Hannah – Job: Auftragskillerin. Sie ist die einzige Frau unter ihren 4 Brüdern, die der gleichen Berufung nachgehen. Sie steht ihren Brüdern in Nichts nach, sind sie doch die besten ihres Fachs. Ihre Neutralität verleiht ihnen einen guten Ruf.
Ihr aktueller Auftrag, Dr. Cole Porter, wird in letzter Sekunde verschont. Doch das bringt den Stein erst ins Rollen. Welche Rolle spielt er in dem Ganzen? Warum gerät ab dem Moment, seines Auftretens alles aus den Fugen?

Schreibstil
Der Autorin gelingt es, ein Kopfkino in Gang zu setzen, was den Adrenalinspiegel dezent hoch schießen und nur schwer runter kommen lässt. Ihre Art, den Protas Leben einzuhauchen, sie lebendig wirken zu lassen, gespickt mit witzigen Dialogen, traurigen Rückblendungen oder aber auch beschriebene Action, machen es zu einem guten Mix. Vor allem dürfen wir die Geschichte aus beider Sicht, Coles und Hannahs, erleben. Hier ist der perfekte Umschwung der Sichtweisen sehr gut gelungen, da nicht nur sprachlich, sondern auch gedanklich ein Unterschied beim Lesen zu finden ist.

Spannung
Ab der ersten Seite, Hochspannung pur. Wenn ein Autor/Autorin es schafft, dass die Wörter wie Munitionskugeln um die Ohren fliegen, man beim Lesen das Gefühl hat, einen guten Actionstreifen zu sehen, dann ist es einfach perfekt. Nicht nur die Geschichte um ihren aktuellen Fall, sondern auch das Einflechten der Vergangenheit, was die Bewältigung bis zum Jetzt bedeutet, machen das Buch besonders. Man will, nein muss erfahren, was war passiert, wieso reicht und belastet diese Erfahrung noch bis in die heutige Zeit. Spannung pur.

Erotikfaktor
Auch hier gelingt es der Autorin mit ihren Worten ein Knistern beim Lesen rüber zu bringen, was das Kopfkino schnell heiß werden lässt. Es ist in meinen Augen sehr gut ausgewogen, was kein zu viel oder zu wenig darstellt, zwischen Action und Erotik.

Taschentuchfaktor
Die habe ich tatsächlich an manchen Stellen gebraucht, da mich nicht alle Szenen kalt gelassen haben.

Fazit
Eine wahnsinnig rasante Geschichte, die einen ab der ersten Seite nicht mehr los lässt. In einem Tempo, was das Buch auf Seite zu legen, schier unmöglich macht, ist man von ihr einfach gefesselt.
Der Auftakt einer neuen Reihe ist Megan Carpenter mit „Nemesis: The Hunt“ auf jeden Fall gelungen. Wer ein temporeiches Buch, mit einer guten Mischung aus Thriller, Action, Erotik, Spannung, glaubwürdigen und überzeugenden Protas, einer nachvollziehbaren Geschichte lesen möchte, hat mit Nemesis eine gute Wahl getroffen.
Ich freue mich auf die weiteren Teile, denn auch die verheißen auf jeden Fall, noch so einiges an Geheimnissen ans Tageslicht zu bringen.

Von mir gibt es verdiente 5 Sterne.

Freitag, 6. Oktober 2017

Patchworkdecke


Manchmal muss es auch etwas Besonderes sein. Gerade dann, wenn Beschenkte eh alles haben und die Wunschliste immer schwieriger wird. Schwiegermutter hatte ihren Runden. Also war es ein Anlass, wo man mal eine Decke verschenken konnte. Die, die selber patchworken wissen, was es heißt. Arbeit, Material, Zeit etc. Aber das darf man eh nicht verrechnen. Gerade dann umso ärgerlich, wenn besagte Stücke im Nirvana versteckt werden. Die Gefahr besteht ja immer. Es gefällt nicht, es passt nicht zum Stil etc. pp. Aber nun gut. Geschenk kam gut an und wird auch benutzt. Das freut mich dann umso mehr. Schließlich habe ich auch genug Stunden damit verbracht. Sei es das Überlegen welches Muster, welcher Stoff/Farbe, ewig langes Zuschneiden, BÜGELN!!! und auch letztendlich das Vernähen.

Material waren Jelly Rolls und Baumwollstoff.

Die Rolls direkt aus Amerika und Baumwollstoff aus dem kleinen Lädchen vor Ort.

Vielleicht eine kleine Inspiration für Dich?


Mauritza.




Dienstag, 3. Oktober 2017

Schürze zum Creadienstag


Wie passend und praktisch, heute zum Creadienstag habe ich es tatsächlich geschafft, ein Teilchen zu nähen.
MiniM hat seit diesem Schuljahr Hauswirtschaft in der Schule. Und Mama´s olle Schürze zu benutzen ist ja old school. Was liegt da ferner, wieder einmal kreativ zu sein. 

Also, fleißig den Stoffvorrat geplündert und die letzten Rosalie Stöffchen vernäht. :( Jaa, das schreit nach Ikea, ich weiß!!!
Nun denn, eine Idee war schnell gefunden, bietet das Internet, insb. Pinterest, genug Vorlagen und Ideen.
Den Schnitt habe ich letztendlich selber erstellt, passend zu meiner Größe. Ist ja auch kein Hexenwerk. Nachdem ich es etwas faltiger wollte, habe ich die gesamte Stoffbreite genommen und diese in Falten gelegt, sodass das Rockteil genau für mich passt.

Wer auch noch die ein oder andere Inspiration sucht, findet sie bei Pinterest unter den Suchbegriffen apron / aprons / schürze ...

Viel Spaß Euch,

Mauritza



Love Me Now : Jetzt oder nie


Love me now, ist eine nette witzige Story, wenn aus einer Büroromanze mehr wird. Mehr in jeglicher Hinsicht. Gerade auch dann, wenn nicht gleich ersichtlich wird, wer der Verehrer ist.
Vor allem hat sie mir deshalb ganz gut gefallen, weil die Protas sehr realistisch und für mich authentisch beschrieben wurden. Gerade auch Christopher wird, wenn auch ein reicher Schnösel, nicht wie so oft als überheblicher, was kostet mich die Welt Typ dargestellt.
Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, und fand es eine erfrischende und willkommene Abwechslung im Bücherregal.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,


Mauritza

"Love me now: Jetzt oder nie" von Cassie Love

Amazon: http://amzn.to/2g7tevT
Dazu auch wieder meine ausführlichere Rezi.

Mittwoch, 27. September 2017

Mr Coffee & Ms Caramel - Bittersüsse Verführung


Was gibt es denn schöneres als Leser, als in eine Geschichte einzutauchen, wo man nach den ersten Seiten merkt, ja genau, das ist es. Und erst weit nach Mitternacht das Buch schließt, weil man nicht aufhören konnte zu lesen. Genauso erging es mir, bei der Geschichte um Henry und Brooke.

„Mr Coffee & Ms Caramel - Bittersüsse Verführung” von Ariana Morrigan und Emma Smith
Derzeit leider nicht über Amazon lieferbar. Sobald wieder erhältlich, teile ich den Link.

Kaffeekochen muss gelernt sein. Und wehe dem, die Maschine streikt. Das führt dann schon mal zu größeren Katastrophen.
Nach den ersten Seiten war ich sofort in der Story. Das Buch ist einfach herrlich zu lesen. Es ist in einem schönen, vor allem auch flüssigen Schreibstil gehalten. Besonders die witzigen Dialoge fand ich hier sehr passend. Ich hatte als Leser das Gefühl, Teil des Büro-Teams zu sein. Die Protas wurden sehr schön in Szene gesetzt, genauso machen die Nebendarsteller Lust, mehr von ihnen zu erfahren.
Eine sehr gute Mischung aus Wortwitz, Erotik und einer wundervollen Geschichte verschaffen dem Leser das Gefühl, einen guten Film zu sehen, eben nur im Kopf.

 Ich freue mich schon auf weitere Geschichten der Autorin. Genauso auf ein vielleicht Wiedersehen mit Henry und Bro.


Für diesen kleinen Urlaub vom Alltag gibt es von mir verdiente 5 Sterne.

Donnerstag, 21. September 2017

Love Me - The Hard Way


"Love Me - The Hard Way" von Margaux Navara

Auch nicht schlecht. Du gehst deinem Job nach. Besichtigst ein leer stehendes Haus. Und was passiert? Du findest im einzig mit einem Möbelstück ausgestatteten Raum ihn vor. Gefesselt. Nackt. Er erfreut sich offensichtlich genauso sehr, wie Du. Tolle Vorstellung, oder?

... Die Katze war eine Deutsch Langhaar mit buntem Fell. Der Mann ein Panther, dunkler Schopf auf gebräunter Haut, in ruhender Position. Bis auf den Schwanz, der steil in Richtung Bauchnabel stand. ...


Und nun?

Tja, das ist der Beginn, einer wunderbaren Geschichte von Emma und Luke.
Lasst Euch in die Geschichte entführen, wenn zwei sich gefunden haben, ihre Neigungen entdecken, ausleben und gemeinsam einen neuen Weg gehen. 



Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza.

Link zum Buch: http://amzn.to/2xrg3Pc



Wenn der Deckel zum Topf passt, die Chemie stimmt, dann kann das der Beginn einer wundervollen Beziehung sein; in jeglicher Hinsicht.
Aber gerade wenn es Partner in einer Beziehung gibt, die das ganze missverstehen, schamlos ausnutzen, fügt es einen größeren Schaden hinzu, als man sich vorstellen kann.

Dies spielt in der Geschichte eine wichtige Rolle. Der Autorin gelingt es sehr gut, dieses in die Hauptgeschichte einfließen zu lassen. Denn der Focus liegt bei Emma und Luke. Beide haben ihre Päckchen der Vergangenheit zu tragen, was sich in ihrem Verhalten dem anderen gegenüber widerspiegelt. Immer wieder werden Bruchstücke derer in die Geschichte eingeflochten, um am Schluss ein ganzes Bild zu ergeben.

Denn mit dieser dunklen Vergangenheit muss Emma kämpfen. Auf dem Weg, des sich wieder Öffnens, sich der Lust hinzugeben, ihren Neigungen bewusst zu werden und auch dazu ohne schlechten Gewissens stehen zu können, dürfen wir in dieser Geschichte lesen. Begleitet wird sie von Luke, der ebenso ein Päckchen seiner Vergangenheit zu tragen hat und seine eigenen Methoden hat, dies zu bewältigen. Denn diese Vergangenheit holt beide Protas immer wieder ein.
Der Autorin gelingt es, beide Protas sehr sympathisch und vor allem mit viel Fingerspitzengefühl darzustellen. Luke, mit seiner feinfühligen Art, die er gekonnt einsetzt, wird sehr authentisch beschrieben. Immer bedacht, dass es seiner Emma gut geht, manchmal auch sich selbst zurücknehmend. Auch Emma überzeugt mit ihrer natürlichen und liebevollen Art. Mit den ihr zugeschriebenen Ängsten, die sie in mancher Hinsicht zu lähmen drohen, jedoch sie auch umso stärker machen, wirkt ihr Charakter überzeugend.

Vor allem die beschriebenen Sexszenen machen das Buch zu etwas Besonderem. Egal, ob es die bildhaft dargestellten Sessions sind oder die eingesetzten Spielsachen. Empfindungen, Rauschzustände werden nachvollziehbar beschrieben, sie kurbeln das Kopfkino an. Freunde des BDSM Genres werden sich hier gut aufgehoben fühlen, da es auf eine schöne und angenehme Art das Liebesspiel zweier Menschen beschreibt, die ihre Rolle darin gefunden haben.

Lediglich die Schnelligkeit, wie beide zueinander fanden und wie manchmal Sex als Gesprächslösung verwendet wurde, waren mir etwas zu viel. Leider auch der schnelle Schluss. Hier hätte vielleicht ein Epilog noch die Geschichte aufklären können, um den Ganzen einen Rahmen zu geben, fertig zu sein.

Von mir gibt es daher verdiente 4 Sterne.

Montag, 18. September 2017

Ein Traum in Montana


Wider dem Vorurteil, dass alle Mädchen/Frauen Pferdenarren sind, habe ich mich nun doch endlich mal an ein Buch über Cowboys, Pferde, Liebe und Abenteuer gewagt. Was soll ich sagen, ich war begeistert. Dieses Buch hat alles, was es braucht, ein guter Liebesroman zu sein. Genügend Drama, Hoffnung, Liebe, Abenteuer und vor allem Protas, die zu Herzen gehen. Auch wenn der ein oder andere ab und zu zum Kopfschütteln animiert hat, waren sie doch alle auf ihre Art und Weise sehr sympathisch. Vor allem aber auch die atemberaubend schön beschriebene Landschaft vermochte oft das Gefühl, auch einmal nach Montana zu wollen. Ja, auch zu den Pferden und Rindviechern und Cowboys. 
Monis toller Schreibstil hat mich sehr schnell in die Geschichte eintauchen lassen, Ort und Zeit vergessen und eine Nachtschicht einschieben lassen, die so nicht geplant war.
Für mich wieder eines dieser Geschichten, die sich als tolle Filmvorlage eignen, weil man abschalten kann, sich der Story hingeben und ein wundervolles, nachvollziehbares Kopfkino bekommt.

Wer eine tolle Geschichte mit Abenteuern sucht, ist mit dieser auf jeden Fall sehr gut aufgehoben.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Entdecken und Lesen,

Mauritza.

Hier dazu der direkte Link zum Buch: http://amzn.to/2w3qaH1

Samstag, 16. September 2017

9 Uhr Termin


Erste Frage, wie schaut Doc unter seinem Kittel aus, wenn er sich diesem entledigt? Ist er der zugeknöpfte Typ oder eher ein lustiger Geselle, mit dem man Pferde stehlen kann? Tja, bis jetzt habe ich mir hierzu noch keine Gedanken gemacht. Das werde ich mir wohl das nächste Mal überlegen müssen. :)
Denn in dem Buch „9 Uhr Termin“ von Nora Adams geht es um Vincent, Frauenarzt. Und dieser lässt nach Praxisschluss seinen Kittel fallen und was dann zum Vorschein kommt… ok. Selber lesen!!!
Bei ihm hat Vanessa einen Termin; 9 Uhr!

09:00 Uhr Termin
Manchmal ändert sich das Leben von einer zur nächsten Sekunde. Positiv, wie auch negativ. Und wenn man das dann auch noch zu einem bestimmten Termin ausmachen kann, umso perfekter, sofern es eher positiv weitreichendere Folgen hat. Doch was passiert, wenn diese eben nicht positiv ausfallen. Eine Information dein Leben verändert, von jetzt auf gleich. Und das um 09.00 Uhr.
Der Autorin gelingt es, ein eher heikles Thema, worüber wohl die wenigsten Frauen gerne sprechen, zum Thema zu machen. Gut verpackt in einer Geschichte, die Schicksalsschläge, traurige Momente thematisiert, jedoch aber in dieser Glück, Zuversicht, Vertrauen, Stärke und vor allem Liebe einen sehr hohen Stellenwert gibt. Durch den gerade leichten Schreibstil und die oft auch lustige Art, wie die Protas miteinander agieren, führt dazu, dass das Lesen des Buches, viel zu schnell vorbei ist. Es fehlt hier nicht an Dramatik, Romantik und Humor. Gerade diese schöne Dynamik nimmt der Geschichte die Härte und lässt sie als schöne Liebesgeschichte ausklingen.
Dafür gibt es von mir verdiente 5 Sterne.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen, 

Mauritza.

Hier gibt es auch den Link zum Buch beim großem A: http://amzn.to/2wxE2sv

Freitag, 15. September 2017

Schnelles Strandkleid

Stoff - frisch gewaschen - flatternd im Wind :) 

Inspiriert und motiviert wollte ich kurz vor Schluss noch ein schnelles Strandkleid nähen, bevor es in den Urlaub ging. Schluss mit ollen Shirts über Bikini und dann ab zur Strandbar. Ein bißchen eitel sind wir ja schon, gell? Ich zumindest. Daher kam mir ein schnell genähtes und dennoch praktisches Strandkleid in den Sinn. Auch nachdem ich beim Shoppen diese Stöffchen gesehen hatte. Da wusste ich genau, jepp, das ist er/es. MiniM. hat auch gleich ihren Wunsch geäußert, dass sie eines bräuchte. Also, Plan sah zwei Kleidchen vor. 
Gesagt getan.

Im Prinzip ist das Kleid total easy zu nähen. 

Stoffbedarf: ca. 80 cm (oder länger)
Bindeband: Jersey, Baumwolle, Satinband
- Ein großes Rechteck lt. meiner Nähskizze (keine Nahtzugabe enthalten) erstellen. Breite meines Kleides war 62 cm. Hängt ja auch davon ab, wie breit man selber ist. Ich denke so ne Stoffbreite von 70 cm und Länge von ca. 80 cm sollten bei Größe 36/38 reichen. ABER: Bitte vorher nachmessen und Schnittmuster ggf. anpassen.

- die oberen Ecken abgeschrägen für Armausschnitt
- Stoff mit Ovi versäubern

- 2 cm den oberen Rand als Tunnel nähen, wo später das Band durch kommt.  (vorher bügeln, dann geht es besser)


- Seitennähte schließen (es sei denn, man hat das Schnittmuster im Stoffbruch aufgelegt. Dann spart man sich natürlich eine Seitennaht)

- Säumen oder wie ich mit Ovi einen Rollsaum erstellen

- Bindeband durchziehen

 fertig 

Inspiriert habe ich mich natürlich im www lassen und da gibt es genügend kostenlose Anleitungen.

Meine Variation sieht so aus: 

Nähskizze
Mein Kleid
- Stoff: Jersey
- Bindeband: Satin

MiniM´s Kleid
- Stoff: Blusenstoff/Baumwolle
- Bindeband: Jersey Einfassband




Dienstag, 12. September 2017

Der Stille Feind


"Der Stille Feind" von Saskia Calden

Wieder einmal hat es ein Buch geschafft, dass ich mich ab der ersten Seite in der Geschichte verloren habe. Obwohl Psychothriller jetzt nicht mein bevorzugtes Genre sind, der Klappentext jedoch mein Interesse weckte, wurde ich mit "Der Stille Feind" in keiner einzigen Zeile enttäuscht. Einmal damit angefangen, war es für mich fast unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.
Schon allein die Geschichte, die ihre ganze Aufmerksamkeit in Anspruch genommen hat, bis hin zu den Verflechtungen in der Story selber, waren ein besonderer Lesegenuss.

Die Spannung, die mich ab der ersten Seite in ihren  Bann zog, blieb auch bis zum Schluss erhalten.
Besonders die eingearbeitete Wendung ließ den Spannungsbogen nochmals stark ansteigen.
Vom Thema her, dem Gefühl, jemanden verloren zu haben, bis hin, sich nicht selbst aufzugeben, an sich zu glauben, haben mich sehr berührt. Gerade dann, wenn man selber oft Situationen erlebt, die vorerst unerklärlich gelten. Immer mal wieder geschehen und doch von der eigenen rationalen logischen Denkweise unerklärbar bleiben. Saskia Calden gelingt es, diese Zustände sehr gut in eine wirklich interessante, vor allem packende Geschichte zu bauen.
Für dieses Abtauchen in eine neue, andere Welt gibt es von mir verdiente 5 Sterne. 


Ich wünsche Euch auch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza.

Der Link zum Buch, wie immer beim großen A...: http://amzn.to/2xvDecu

Freitag, 1. September 2017

Blogroman

Blogroman

Was ist ein Blogroman?
In immer regelmäßigen Abständen kann man auf der Homepage oder auf dem Blog eines Autors oder Autorin eine Geschichte verfolgen. Meist sind es einzelne Seiten oder Kapitel, die man vorab zum Lesen bekommt.
Coole Sache, finde ich. So habe ich neben Mia Kingsley oder Annie Stone auch auf dem Blog von Tomasz Bordemé (Link) bereits Ben Drexler aus „Mindgames“ kennengelernt.
Jetzt hat Hr. Bordemé wieder einen neuen Roman, den er uns häppchenweise zum Lesen gibt.
„Die Sklavin des Humanisten“ – ein BDSM Blogroman.

Nun ja, wäre da nicht immer die große Neugierde, die oft übermächtig wird, wenn die Geschichte an einer Stelle stoppt, wo man doch unbedingt weiterlesen möchte. ARGH!!!! Das ist gemein, könnt Ihr mir glauben. ABER: Bei der derzeitigen Geschichte hatte ich das Glück, diese schon im Vorfeld als kompletten Roman lesen zu dürfen. Vielen Dank an dieser Stelle.

Und lasst Euch gleich eines vornweg sagen, bleibt dran. Bleibt an der Geschichte und haltet durch, es wird Euch gefallen.

Doch um was geht´s überhaupt?

In diesem Roman geht es um BDSM, Dominanz, Hingabe. Und das weit mehr und präziser beschrieben, als die üblichen dreimal-auf-den­ Popo geklatscht und Willkommen-in-meiner-Welt-Romane es tun. Hier geht es um Liana und Rainer. Das Schicksal beider verbindet sie und genauso bindet es sie einander. Auf ihrem Weg des ersten Kennenlernens, ihrer Entwicklung zueinander, begleiten wir sie. Denn Rainer erbt nicht nur das Haus seines Großonkels, sondern dessen gesamter Besitz geht an ihn über, und dazu gehört die Sklavin Liana. Auch wenn es für den ein oder anderen Leser als völlig unvorstellbar erscheint, geschieht das in voller Zustimmung Lianas. Sie hat den Code Noir ihrem Herrn gegenüber geschworen.
Auf seine eigene Art gelingt es dem Autor, die Protas näher zu bringen. Ihre Flashbacks in die Vergangenheit und ihr Leben im hier und jetzt, bekommen wir direkt serviert. Auch Gedanken, die sich die Protas machen, bleiben nicht unerzählt und machen sie sehr menschlich. Vor allem bekommen die einzelnen Kapitel Zitate vorgesetzt, die eins ums andere zum Nachdenken anregen. Die gekonnte Herangehensweise, die verschiedenen Zeitebenen lassen das Buch sehr interessant wirken und in einer besonderen Lebendigkeit leuchten, ohne anstrengend zu werden.
Der Bogen wird schon gleich am Anfang der Story hoch gespannt. Man liest im Jetzt eine Story und durch die Verschmelzung der Vergangenheit und der Gegenwart bekommen wir eine zweite Geschichte erzählt, die viel Raum für Spekulationen und Vermutungen lässt. Letztendlich scheint nichts so zu sein, wie es im ersten Moment erscheint.
Und so liest man sich zum Ende hin, immer im Hinterkopf, was am Anfang des Buches angedeutet sein könnte und wird mit voller Wucht aus der Story herauskatapultiert. Wow.
Ich war berührt, fasziniert, auch geschockt und letztendlich einfach nur gefesselt. Von mir eine absolute Leseempfehlung, wenn man das Genre mag.

„Ein körperlicher Schmerz fokussiert. Er engt den Horizont auf einen Punkt ein. Es gibt nichts mehr Wichtigeres, als das Warten auf den nächsten Schlag und das Gefühl, wenn der Schmerz verebbt…“
"Eine Frau die sich selbst unterwirft kann nicht gedemüdigt werden. Sie hat den absoluten Vorteil sich in selbst gewählter Weise einem selbst gewählten Menschen unterworfen zu haben und wird dadurch unverletzlich. (Simone de Beauvoir -  1908-1986)



 Viel Spaß beim Lesen,
Mauritza.

Freitag, 25. August 2017

Gedankenspiele

Es gibt schon manchmal merkwürdiges Verhalten.
Bücher, die aus dem z. B. englischsprachigen Ausland kommen und ins Deutsche übersetzt werden, erhalten oft einen deutschen Titel. Zwar nicht wortwörtlich, aber sagen wir mal sprichwörtlich. Wobei auch oft der Originaltitel beibehalten bleibt.
Im anderen Fall jedoch, gibt es immer mehr deutsche Autoren, die nicht nur als Pseudo einen englisch sprachigen Namen haben, auch sind ihre Buchtitel in englisch gehalten.
Doch was sagt das nun über das Buch, dem Autor aus? Ich weiß es nicht. Ich kann nur sagen, dass ich anfänglich, als ich einfach wieder aktiver in der Bücherwelt versumpft bin, oft dachte, dass es auch ausländische Autoren sind. ;) 
Erst nach wirklichem Recherchieren oder mittlerweile dem Hinzufügen der Autoren in FB, sieht man/ich, dass es deine Nachbarin sein kann. Nun ja, warum schreib ich das heute? Warum fallen mir solche Gedanken gerade ein, dass ich sie niederschreiben muss? Das liegt wohl daran, dass erst letztens eine Autorin fragte, welcher Titel für ihr Buch wohl besser klingen würde. Der deutsche oder synonym dazu übersetzte, der englische. 
In den Kommentaren schrieb ein Leser, dass man das im Englischen ganz anders nennen würde. Das gab wohl den Anstoß. Und schon setzte sich bei mir die Gedankenmaschine an. Was ist daran so schlimm, seine Bücher auch in der Landessprache mit einem Titel zu krönen? Ist das verwerflich, stolz auf sein Land und seine Sprache zu sein? Oder ist das alles gar kein Grund und nur ein Trend, weil´s schöner klingt?
Ich weiß es nicht. Vielleicht erhalte ich ja Antworten, über die man sich wiederum neue Gedanken machen kann.

In diesem Sinne, 
einen schönen Tag,

Mauritza.

Freitag, 4. August 2017

Tango in Lissabon


"Tango in Lissabon" von Dirk Trost

Tanzen. Tja. Was das angeht, habe ich zwei linke Füße. Mit dem Buch „Tango in Lissabon“ fangen sie von ganz alleine an zu wippen. Dem Autor gelingt es, als würde man selber auf dem Parkett stehen, sich inmitten von Berlin im "Nou" treffen. Den ersten Takten des Tangos lauschen und sich dann dem Gefühl hingeben; der Geschichte.

Geführt von den tollen Bildern des Romans, taucht man als Leser nicht nur als Betrachter der verschiedensten Szenen ein, nein, es ist, als wäre man direkt dabei. Und immer wieder leitet uns Dirk Trost durch die einzelnen Kapitel, die das Leben schreibt. Sei es mit Karl, der ein einsames Leben fristet und durch den Tango zum Leben erwacht oder Franka. Gebeutelt vom Leben, erfährt sie durch den Tango wie es ist, auch das Schöne zu sehen, sich selbst auch wieder als Mensch und Frau wahrzunehmen. Es ist ihr beider Schicksal, das der Tango Argentino auf seine eigene melancholisch-dramatische Art ändert. Wäre da nicht noch dieses Drama, was diesen Roman so besonders macht. Aufregend, packend, gefühlvoll, spannend bis zur letzten Seite.

Untermalt wird die Geschichte mit schön dargestellten „Bilderwelten“, toll beschriebenen Plätzen des Geschehens, die uns nach Berlin und Lissabon reisen lassen. Genauso erhalten wir eine kleine Auswahl der dazu passenden Song- und Interpreten, wie auch einigen Hintergrundinformationen, die das Lesen und den Leser bereichern.

Lasst Euch auch in die Welt des Tango Argentino, des Fado und der ganz großen Leidenschaft entführen, wie es das Leben nur selbst kann. Ich bin verzaubert und dieses Buch ist auf jeden Fall eine Perle, die einen besonderen Platz im Bücherregal erhält.

Von mir erhält dieses Buch absolut verdiente 5 Sterne.


Ein Klick, und schon könnt Ihr auch dem Tango in Lissabon folgen: http://amzn.to/2v5yK8g

Viel Spaß beim Lesen, 
wünscht Euch

Mauritza.

Dienstag, 1. August 2017

Schreibwettbewerb – August-September 2017 – Tomasz Bordemé



Schreibwettbewerb – August-September 2017 – Tomasz Bordemé

Du möchtest gerne mal eine Kurzgeschichte schreiben und hast Dich nur noch nicht getraut, diese auch zu veröffentlichen? Dann hast Du hier die Möglichkeit, aus 5 vorgegebenen Wörtern, eine Kurzgeschichte zu schreiben.
Bei Fragen, melde Dich einfach bei uns über Mail oder PN (Facebook).
Wir freuen uns auf Deine Idee.
Viel Spaß,
Mandy

Dienstag, 25. Juli 2017

Wellness für die Liebe



Wellness? Oh ja. Immer gerne. Wer würde schon nein sagen, wenn er eine Woche Wellnessurlaub geschenkt bekommen würde? Also ich nicht. Aber was passiert, wenn sich dann herausstellt, dass das Kleingedruckte nicht gelesen wurde?
Hm? Blöd. Zum Glück aber ist es ein Buch, in dem Julia genau das passiert. Sie schenkt ihrem Freund eine Woche Wellnessurlaub. Nur vergisst sie ein ganz kleines wichtiges Detail. Das bevorstehende Golfturnier. Nun gut. Hilfe ist schnell da. Ihre beste Freundin springt ein und schwupps, 1 Woche Wellnessurlaub für Pärchen. (muss ja keiner wissen, dass die Protas kein Pärchen sind ;) )
Doch Wellness ist nicht immer gleich Wellness.

Dieses turbulente, lustige, erotische Buch, aus der Feder von Maya Sturm, hat mein Leserherz im Sturm (hahaha) erobert. Einmal angefangen, war ich sofort in der Story verloren und merkte erst, als ich mal so einen dezenten Seitenhieb meines Mannes bekam, dass das Bett nach mir ruft. So schnell war dann die Zeit vergangen. Ich denke, das ist doch die richtige Basis für ein Buch. Eintauchen! Abtauchen! Genießen!
Das schöne am Buch ist, dass es sich so authentisch liest. Als wäre man dabei oder würde einen Film anschauen. Nur eben, dass es im Kopf passiert. 

Von mir daher eine klare Kaufentscheidung. Vor allem ist es ein kleiner Urlaub vom Alltag.

"Wellness für die Liebe" von Maya Sturm

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und Entdecken.

Eure Mauritza.


Wie gewohnt gibt es auch dazu meine Rezension.

Cover:
Das blumige Design sticht bei diesem Cover richtig heraus. Es ist ein Blickfang, farbintensiv und thematisch genau passend. Wellness eben.  Ich finde es gut gelungen.
Prota:
Julia bucht in einem Wellnesshotel eine Woche Entspannung für sich und ihren Freund Andreas. Nur hat sie leider einen ganz wichtigen Termin vergessen: das Golfturnier. Glücklicherweise springt ihre beste Freundin ein, mit der sie eigentlich schon lange keinen so richtigen Mädelsabend mehr hatte. Da ist eine Wohlfühl-Woche optimal. Doch das Wellness nicht gleich Wellness ist, erfahren die zwei Frauen beim Check-In.  Das Kleingedruckte wurde wohl bei der Buchung übersehen und sorgt so für die eine oder andere Überraschung.

Leon ist freier Autor und gönnt sich mit seiner Partnerin auch eine Auszeit im gleichen Hotel. Doch bald muss er feststellen, dass es dieses Mal nicht so läuft wie er es sich gerne vorgestellt hätte. Der Womanizer, der er auf der ganzen Linie ist, versteht seine eigene Welt nicht mehr.
Schreibstil:
Mit einer eigenen leichten und sehr angenehmen Erzähldynamik gelingt es der Autorin  den Leser sofort in den Bann der Geschichte zu ziehen. Nicht nur die Figuren werden lebendig  und authentisch beschrieben, sondern auch die Geschichte wird sehr glaubwürdig dargestellt.
Spannungsbogen:
Langsam aufbauend, nimmt das Buch um die eigentliche Geschichte selber an Fahrt auf. Nach anfänglichem  Herantasten will man als Leser schon bald erfahren, wie diese ausgeht. Man ist in ihr gefangen und ehe man sich versieht, ist das Buch auch schon fertig gelesen.
Erotikfaktor:
Die kleinen Gesten, mit denen die Protas sich begegnen, erstes zärtliches Aufeinandertreffen, bis hin zu dem gewissen Mehr, hüllen den Leser in eine erotische Stimmung ein. Vor allem die toll beschriebenen Örtlichkeiten laden zum Träumen und Schwelgen ein. Erotik pur, auf eine leise, fast intime Art. Das eigene Kopfkino bleibt im Gang, ohne zu viel vorgegeben zu bekommen.
Taschentuchfaktor:
Taschentücher waren hier nicht nötig. Darauf zielte die Geschichte auch nicht ab.
Fazit:
Ein wunderbar leicht zu lesender Roman, der perfekt für einen Sommerabend gedacht ist. Man ist sofort in der Geschichte drin und kann den Reader nicht aus der Hand legen. Nicht nur die Geschichte selber fand ich toll, auch die Protagonisten sind sehr sympathisch.  
Für diese tolle Geschichte, die mich vom Alltag in den Leseurlaub abgeholt hat, gibt es verdiente 5 Sterne.