Freitag, 4. August 2017

Tango in Lissabon


"Tango in Lissabon" von Dirk Trost

Tanzen. Tja. Was das angeht, habe ich zwei linke Füße. Mit dem Buch „Tango in Lissabon“ fangen sie von ganz alleine an zu wippen. Dem Autor gelingt es, als würde man selber auf dem Parkett stehen, sich inmitten von Berlin im "Nou" treffen. Den ersten Takten des Tangos lauschen und sich dann dem Gefühl hingeben; der Geschichte.

Geführt von den tollen Bildern des Romans, taucht man als Leser nicht nur als Betrachter der verschiedensten Szenen ein, nein, es ist, als wäre man direkt dabei. Und immer wieder leitet uns Dirk Trost durch die einzelnen Kapitel, die das Leben schreibt. Sei es mit Karl, der ein einsames Leben fristet und durch den Tango zum Leben erwacht oder Franka. Gebeutelt vom Leben, erfährt sie durch den Tango wie es ist, auch das Schöne zu sehen, sich selbst auch wieder als Mensch und Frau wahrzunehmen. Es ist ihr beider Schicksal, das der Tango Argentino auf seine eigene melancholisch-dramatische Art ändert. Wäre da nicht noch dieses Drama, was diesen Roman so besonders macht. Aufregend, packend, gefühlvoll, spannend bis zur letzten Seite.

Untermalt wird die Geschichte mit schön dargestellten „Bilderwelten“, toll beschriebenen Plätzen des Geschehens, die uns nach Berlin und Lissabon reisen lassen. Genauso erhalten wir eine kleine Auswahl der dazu passenden Song- und Interpreten, wie auch einigen Hintergrundinformationen, die das Lesen und den Leser bereichern.

Lasst Euch auch in die Welt des Tango Argentino, des Fado und der ganz großen Leidenschaft entführen, wie es das Leben nur selbst kann. Ich bin verzaubert und dieses Buch ist auf jeden Fall eine Perle, die einen besonderen Platz im Bücherregal erhält.

Von mir erhält dieses Buch absolut verdiente 5 Sterne.


Ein Klick, und schon könnt Ihr auch dem Tango in Lissabon folgen: http://amzn.to/2v5yK8g

Viel Spaß beim Lesen, 
wünscht Euch

Mauritza.

Dienstag, 1. August 2017

Schreibwettbewerb – August-September 2017 – Tomasz Bordemé



Schreibwettbewerb – August-September 2017 – Tomasz Bordemé

Du möchtest gerne mal eine Kurzgeschichte schreiben und hast Dich nur noch nicht getraut, diese auch zu veröffentlichen? Dann hast Du hier die Möglichkeit, aus 5 vorgegebenen Wörtern, eine Kurzgeschichte zu schreiben.
Bei Fragen, melde Dich einfach bei uns über Mail oder PN (Facebook).
Wir freuen uns auf Deine Idee.
Viel Spaß,
Mandy

Dienstag, 25. Juli 2017

Wellness für die Liebe



Wellness? Oh ja. Immer gerne. Wer würde schon nein sagen, wenn er eine Woche Wellnessurlaub geschenkt bekommen würde? Also ich nicht. Aber was passiert, wenn sich dann herausstellt, dass das Kleingedruckte nicht gelesen wurde?
Hm? Blöd. Zum Glück aber ist es ein Buch, in dem Julia genau das passiert. Sie schenkt ihrem Freund eine Woche Wellnessurlaub. Nur vergisst sie ein ganz kleines wichtiges Detail. Das bevorstehende Golfturnier. Nun gut. Hilfe ist schnell da. Ihre beste Freundin springt ein und schwupps, 1 Woche Wellnessurlaub für Pärchen. (muss ja keiner wissen, dass die Protas kein Pärchen sind ;) )
Doch Wellness ist nicht immer gleich Wellness.

Dieses turbulente, lustige, erotische Buch, aus der Feder von Maya Sturm, hat mein Leserherz im Sturm (hahaha) erobert. Einmal angefangen, war ich sofort in der Story verloren und merkte erst, als ich mal so einen dezenten Seitenhieb meines Mannes bekam, dass das Bett nach mir ruft. So schnell war dann die Zeit vergangen. Ich denke, das ist doch die richtige Basis für ein Buch. Eintauchen! Abtauchen! Genießen!
Das schöne am Buch ist, dass es sich so authentisch liest. Als wäre man dabei oder würde einen Film anschauen. Nur eben, dass es im Kopf passiert. 

Von mir daher eine klare Kaufentscheidung. Vor allem ist es ein kleiner Urlaub vom Alltag.

"Wellness für die Liebe" von Maya Sturm

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und Entdecken.

Eure Mauritza.


Wie gewohnt gibt es auch dazu meine Rezension.

Cover:
Das blumige Design sticht bei diesem Cover richtig heraus. Es ist ein Blickfang, farbintensiv und thematisch genau passend. Wellness eben.  Ich finde es gut gelungen.
Prota:
Julia bucht in einem Wellnesshotel eine Woche Entspannung für sich und ihren Freund Andreas. Nur hat sie leider einen ganz wichtigen Termin vergessen: das Golfturnier. Glücklicherweise springt ihre beste Freundin ein, mit der sie eigentlich schon lange keinen so richtigen Mädelsabend mehr hatte. Da ist eine Wohlfühl-Woche optimal. Doch das Wellness nicht gleich Wellness ist, erfahren die zwei Frauen beim Check-In.  Das Kleingedruckte wurde wohl bei der Buchung übersehen und sorgt so für die eine oder andere Überraschung.

Leon ist freier Autor und gönnt sich mit seiner Partnerin auch eine Auszeit im gleichen Hotel. Doch bald muss er feststellen, dass es dieses Mal nicht so läuft wie er es sich gerne vorgestellt hätte. Der Womanizer, der er auf der ganzen Linie ist, versteht seine eigene Welt nicht mehr.
Schreibstil:
Mit einer eigenen leichten und sehr angenehmen Erzähldynamik gelingt es der Autorin  den Leser sofort in den Bann der Geschichte zu ziehen. Nicht nur die Figuren werden lebendig  und authentisch beschrieben, sondern auch die Geschichte wird sehr glaubwürdig dargestellt.
Spannungsbogen:
Langsam aufbauend, nimmt das Buch um die eigentliche Geschichte selber an Fahrt auf. Nach anfänglichem  Herantasten will man als Leser schon bald erfahren, wie diese ausgeht. Man ist in ihr gefangen und ehe man sich versieht, ist das Buch auch schon fertig gelesen.
Erotikfaktor:
Die kleinen Gesten, mit denen die Protas sich begegnen, erstes zärtliches Aufeinandertreffen, bis hin zu dem gewissen Mehr, hüllen den Leser in eine erotische Stimmung ein. Vor allem die toll beschriebenen Örtlichkeiten laden zum Träumen und Schwelgen ein. Erotik pur, auf eine leise, fast intime Art. Das eigene Kopfkino bleibt im Gang, ohne zu viel vorgegeben zu bekommen.
Taschentuchfaktor:
Taschentücher waren hier nicht nötig. Darauf zielte die Geschichte auch nicht ab.
Fazit:
Ein wunderbar leicht zu lesender Roman, der perfekt für einen Sommerabend gedacht ist. Man ist sofort in der Geschichte drin und kann den Reader nicht aus der Hand legen. Nicht nur die Geschichte selber fand ich toll, auch die Protagonisten sind sehr sympathisch.  
Für diese tolle Geschichte, die mich vom Alltag in den Leseurlaub abgeholt hat, gibt es verdiente 5 Sterne.


Donnerstag, 20. Juli 2017

Hot Summer: by Soulwriters




"Hot Summer: by Soulwriters" von Tomasz Bordemé, Stella Masini, Helen Baxter und J. M. Cornerman

Freunde von Kurzgeschichten kommen mit dieser kleinen Anthologie auf ihre Kosten. Denn diese wird gefüttert von vier Erotikautoren, die das Thema Hot Summer auf ihre eigene Art interpretieren und uns Lesern präsentieren. So unterschiedlich die Autoren sind, so lesen sich auch ihre Geschichten. Ein guter Mix, der sich nicht nur sprachlich bemerkbar macht, sondern auch inhaltlich.

Entweder in einem Rutsch durchgelesen, sind ja nur 71 Seiten, oder als kleine Geschichten zwischendurch, ist dieses Buch hervorragend geeignet.

Beim großen A... könnt Ihr wie immer zuschlagen. Anbei der Link: http://amzn.to/2vnHF4H

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza.



Wie gewohnt gibt es auch hier wieder meine Rezension:

Ein süß-herber Cocktail, gut gemixt

In dieser Anthologie vereinen sich vier Autoren, die jeweils eine Kurzgeschichte einbringen, was gerade Fans von eben diesen erfreuen wird. Das grobe Thema: Hot Summer.

Jeder Autor/in interpretiert es auf seine eigene, für ihn typische Erzählart und -weise. Eine tolle Idee! Ich denke, in diesen vier Kurzgeschichten ist für jedem etwas dabei. Der eine oder andere wird zweifelsohne seinen „Liebling“ finden, der mehr überzeugt als der Rest. Aber das ist auch gut so.
Der Schreibstil ist natürlich bunt gemischt. Von sehr locker bis hin zu sehr ausführlich. Von sehr erotisch bis hin zu einer härteren Gangart. Das macht jedoch jeden einzelnen Autor aus, seine Handschrift sozusagen.
Für einen kleinen Literatur-Snack zwischendurch somit bestens geeignet. Wobei die eine oder andere Story durchaus nach mehr ruft (zumindest gedanklich).
Preis-/Leistung ist okay für 99 ct.

Eine nette Unterhaltung, dafür gibt’s verdiente gute 4 Sterne.

Montag, 10. Juli 2017

Schreibwettbewerb – Juli 2017- Mia B. Meyers

Wieder einmal könnt Ihr am Schreibwettbewerb teilnehmen, indem Ihr aus 5 vorgegebenen Wörtern eine Kurzgeschichte mit 2500 Wörtern schreibt.

Weitere Infos bei Loungebooks.de

Viel Spaß,

Mauritza



Schreibwettbewerb – Juli 2017- Mia B. Meyers

Samstag, 8. Juli 2017

Mind Games - Das Taschenbuch


Heute ein kleiner Post. Mein Briefkasten glühte nicht nur wegen der heißen Temperaturen, nein. Endlich ist es da. Das Taschenbuch von Tomasz Bordemés neuem Buch "Mind Games".
Wer eine signierte Ausgabe in den Händen halten will, einfach den Kontakt herstellen.
Siehe dazu angehängte Info.

Viel Spaß
Eure
Mauritza

MIND GAMES - Tagebuch eines Sadisten
*********
Taschenbuch - signierte Ausgabe
Softcover
198 Seiten
Preis 11,99 €
*********
PN an die Autorenseite oder eine E-Mail an tsbordeme@gmail.com.
Vielen Dank
*********

Info zum Buch
*********
Mind Games
Mein Name ist Drexler. Ich bin Sadist, und Frauen sind meine Leidenschaft.
Zuerst verdrehe ich ihr den Kopf, dann lasse ich sie leiden. Wenn sie bettelnd vor mir kniet und aus der züchtigen Lady ein geiles Luder wird, fängt das Spiel erst an, interessant zu werden.
Vor mir ist keine sicher, nicht einmal Du.
Dies sind meine heißesten erotischen Abenteuer, mein Dirty Diary.

Zartbesaitete Gemüter sollten sich besser nach einer anderen Lektüre umsehen. In diesem Buch werden explizite Handlungen geschildert, über die viele nicht einmal hinter vorgehaltener Hand sprechen.
*********
#Who_the_fuck_is_Drexler

Freitag, 7. Juli 2017

1001 Date



"1001 Date: Roman (amora 2)" von Yvonne de Bark
Amazon: http://amzn.to/2txfKPt

Die Beschreibung zu dem Buch und auch der Vergleich mit anderen namhaften Schriftstellerinnen, die ich auch ganz gerne mag, machten mich ganz neugierig darauf. Vor allem auch, wie ist das, wenn man in der Blüte seines Lebens steht, noch fit und attraktiv ist und auf der Suche nach der großen Liebe. Wie fühlen sich die neuen Dates an? Wie geht man da als "Erwachsene" "Gereifte" Frau vor? Doch, hm, wie soll ich das jetzt schreiben. Man fängt zu lesen an, fragt sich schon im Vorwort, wie soll das so weiter gehen? Liest und kommt dann doch immer wieder an seine Grenze. Nun ja, es ist nicht schwer vom Stil her zu lesen. Nur manchmal etwas verwirrend. Zu konstruiert und für mich einfach zu oberflächlich dargestellt. Ein Liebesroman liest sich in meinen Augen anders. Ich habe nichts gegen Humor und Witz, im Gegenteil. Aber diese Art hat nun so gar nicht meinen Geschmack getroffen. Leider.
Daher mag ich auch heute gar nicht so viel dazu schreiben.
An gewohnter Stelle gibt einfach meine Rezi dazu.


Viel Spaß,
Eure
Mauritza



…“Der Liebe zu begegnen, ohne sie zu suchen, ist der einzige Weg, sie zu finden. Erik“

Cover
Das Cover besticht durch seine Schuhe und spricht genau das weibliche Publikum an. Die Assoziation zum Text lässt sich dann beim Lesen heraus erkennen. Es gibt viele Paar Schuhe, doch passen wird immer nur eines perfekt.

Prota
Bea, Mitvierzigerin, Ende 30, Mutter zweier Kinder befindet sich in der Blüte ihres Lebens. Nur eben ohne Mann. Und den möchte sie finden. Dazu behilft sie sich bei Online Portalen, sowie sozialen Medien. Auf der Suche nach einer neuen großen Liebe nimmt sie uns mit, erzählt ihre Anekdoten der Männer, die ihre Dates waren. Wäre da nicht Erik?

Schreibe
Auf eine lockere, freche, nicht immer ernst zu nehmende Art, nimmt die Autorin, den Leser in die Geschichte um Bea mit. Witzige Dialoge, die das ein oder andere Mal zum Schmunzeln anregten, haben das Buch etwas aufgelockert. Jedoch empfand ich die Schreibe eher etwas kühl und oberflächlich. Gespickt wurde das Ganze mit Gedankengängen, die in die Vergangenheit der Protagonistin führten.
Die Kapitel wurden in Ereignisse, ihre Dates, den Männern eingeteilt, was fast schon einer tagebuchähnlichen Aufzeichnung ähnelte.

Spannungsbogen
Eher gemach verlief die Geschichte. Man liest sich durch die Dates, die manchmal etwas unterkühlt rüber kamen. Es gab jetzt keine Ausreißer, die das Herz zum Stolpern brachten oder man das Gefühl hatte, vergessen zu atmen.

Erotikfaktor
Hier habe ich das Gefühl vermisst. Bei mir hat das Buch eher einen kühlen Eindruck hinterlassen.

Taschentuchfaktor
Den gab es definitiv nicht. Ich glaube auch kaum, dass es die Autorin darauf angelegt hatte. Wäre jetzt vom Thema her und Klappentext auch nicht angedacht gewesen.

Fazit
Das Buch ist zwar nett geschrieben und kann ein paar angenehme Lesestunden bereiten. Jedoch, wer sich auf den Klappentext verlässt und eine schöne Liebesgeschichte erwartet, der wird enttäuscht. Auch wenn es angedeutet wird, dann scheitert es an der emotionalen Umsetzung. Die Protagonistin wurde letztendlich als eine Frau auf der Suche nach Befriedigung ihrer niederen Instinkte beschrieben, ohne Herz und manchmal in meinen Augen auch ohne Verstand. Schade. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Ich hätte gerne mehr als 3 Sterne vergeben.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Control of Love: Lass dich verführen (Control of Love-Reihe 1)



"Control of Love: Lass dich verführen (Control of Love-Reihe 1)" von Kate Summer

Amzon: http://amzn.to/2tPzHmI


Heute bin ich mal eher kurz und schmerzlos. Das Buch "Control of Love" durfte ich die Tage lesen. Es ist eine nette Geschichte, die vom Schreibstil her und auch von der Art und Weise des Schreibens Potential nach oben hat. Mich hat das Buch selber erst im letzten Drittel gepackt. Vorher war ich immer wieder zu schnell abgelenkt, bin eher durch die Seiten gesprungen, was ich normalerweise sonst nicht mache.

Aber wie das immer so ist, jeder Leser hat einen anderen Geschmack. Daher kann es ja sein, dass es Leser gibt, die genau das mögen und auch für super gut halten.

Nichts desto trotz, hier meine Rezi dazu.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Eure
Mauritza

Cover
Das Cover ist modern gehalten. Die Schrift tritt in den Hintergrund, der Blick liegt auf dem Pärchen.

Prota
Davina und Jonathan sind zwei starke Persönlichkeiten. Jeder versucht auf seine Art, die eigene Vergangenheit zu bewältigen.
Davina wird als starke Frau dargestellt, die ihre Kontrolle behalten will und auch muss, da sie ihr den nötigen Halt gibt, über ihre Vergangenheit hinweg zu kommen. So lässt sie auch nur sehr wenig Einblick in eben diese zu, was zuweilen zu Missverständnissen und auch Spannungen führt. Unterstützung erhält sie von ihrer Familie und Freundinnen.
Genauso Jonathan, obwohl erfolgreich in der Geschäftswelt, kämpft mit den Dämonen seiner Vergangenheit. Auch er muss die Kontrolle, die Macht, über sein Leben behalten und somit auch über die darin vorkommenden Personen. Genau wie bei Davina stehen ihm seine besten Freunde zur Seite. In guten wie auch in schlechten Zeiten.

Schreibe und Inhalt
Die Geschichte bedient ein eher etwas lockeren Schreibstils. Aus der Ich-Perspektive erfahren wir die Geschichte aus Davinas Sicht. Anfänglich empfand ich diese doch etwas hölzern zu lesen. Mehr wie eine Aufzählung, die bei mir oft das Gefühl eines Abarbeitens von Ereignissen und Abläufen hinterließ.
Der Zufall will es, dass sich Davina und Jon nach einem kurzen Augenblick, in dem ein erster Funke übersprang, wiedersehen. Nun steht den beiden nichts mehr im Wege - wäre da nicht die Vergangenheit, die sie immer wieder einholt. Die Unfähigkeit, den Anderen darüber aufzuklären, was der Ballast ist, lässt die Mauern nur langsam bröckeln. Immer nur in kleinen Schritten nähern sie sich aneinander an, um auch ihre inneren Dämonen zu bekämpfen. So gelingt es Jon auf seine eigene dominante Art Davinas Herz zu öffnen, sich ihm zu öffnen, sich ihm hinzugeben. Auch er profitiert von ihrem Verständnis, ihrer Art, auf ihn einzugehen.

Spannungsbogen
Die Geschichte nimmt in meinen Augen zum Ende hin, im letzten Drittel des Buches, an Fahrt auf. Da konnte mich die Autorin erst packen und bei der Geschichte bleiben. Dieses lange hinauszögern der Vergangenheitsbewältigung fand ich etwas mühselig und auch das Umschreiben von Situationen hat es nicht besser gemacht.

Erotikfaktor
Das Buch strotzt nur so vor Erotik. Die Szenen lesen sich sehr schön, waren jedoch sehr dominierend im Buch. Vielleicht hätte etwas weniger manchmal mehr erreicht.
Taschentuchfaktor
Die habe ich nicht benötigt. Dafür war mir die Story nicht tiefgründig und emotional geladen genug.

Fazit
Mich hat die Story erst im letzten Drittel richtig angesprochen. Da hatte sie sich zu einer Dynamik entwickelt, die sich schön lesen ließ. Es lag auch daran, dass hier die Aufarbeitung der Vergangenheit, die ja nun doch das ganze Buch über im Raum stand, einen zu wichtigen Stellenwert erhielt. Auch thematisch liese sich hier noch viel rausholen, zumal Fragen offen geblieben sind, die bestimmt in den folgenden Bänden geklärt werden. Daher lasse ich mich gerne überraschen, wie es mit Davina und Jonathan weitergeht. Auch mit ihren Freunden, die im Buch eine prominente Rolle erhielten und noch das eine oder andere Geheimnis hüten dürften.

Sonntag, 25. Juni 2017

Boston Billionaires - Adrian



Boston Billionaires-Adrian von Amy Kinley


Man nehme ein wenig „Crossfire“, eine Prise „Fifty Shades of Grey“ ein paar Löffelchen von „Pick the Boss“. Garniere dies bitte mit dem obligatorischen Becher Coffee to go und bedenke, dass beim ersten Zusammentreffen auch dieser verschüttet wird.  Und schon befinden wir uns in einer neuen Story.

Okay. Vielleicht etwas überzogen, aber so war mein erster Eindruck, nachdem ich das Buch „Boston Billionaires“ von Amy Kinley gelesen hatte. Der Klappentext und auch ein paar Schnipsel bei Facebook hatten mich auf das Buch aufmerksam gemacht und mein Interesse geweckt. Aber so richtig zu hundert Prozent konnte es mich leider nicht überzeugen. Dem Grundgerüst der Story fehlt es in meinen Augen an einer besseren Basis. Die Ausarbeitung und auch die beschriebenen Erotikszenen waren durchaus nachvollziehbar und schön zu lesen. Jedoch das Gesamtpaket war für mich eher ein befriedigend, keine große Spannung dahinter, Taschentuchfaktor bleibt unbeachtet, der Schreibstil eher unspektakulär. Die Protas waren mir nicht ausgearbeitet genug, der nötige Tiefgang hat mir gefehlt.  Zu oft dachte ich mir, warum macht er das? Wieso reagiert sie so? Warum weiß sie das nicht?
Schön war es, die Perspektiven der beiden Charaktere zu lesen. Jedoch war mir oftmals die Darstellung aus seiner Sicht zu weiblich.
 
Schade, ich denke, hier hätte man durchaus die Möglichkeit gehabt, mehr daraus zu machen. Das Potenzial ist auf jeden Fall da.
Für einen schönen Nachmittag als Häppchen gut geeignet. Sich einfach einem Märchen hingeben ohne viel darüber nachzudenken, trifft es am ehesten.

Leider habe ich dieses Mal nur 3 Sterne, die ich vergeben kann.

Ich wünsche Euch trotzdem viel Spaß beim Lesen. Vielleicht trifft das Buch ja Euren Geschmack besser. Würde mich sehr freuen.

Eure

Mauritza

Montag, 12. Juni 2017

Buchtrailer - Der stille Feind


Heute gibt es von mir einen Buchtipp, der mich sehr anspricht. Allerdings erst mal in Form eines Trailers. Denn gelesen habe ich das Buch noch nicht. Kommt noch.

"Der Stille Feind" von Saskia Calden

Ich gebe es zu, eigentlich bin ich nicht so der große Fan von Trailern. Aber bei dem hier war ich restlos begeistert. Nicht nur von der musikalischen Untermalung, nein auch die ganze Aufmachung spricht mich einfach an. Außerdem liebe ich Pusteblumen.

Das Buch dazu ist ab Juli erhältlich. Aber schon jetzt kann ich es kaum erwarten, dies in meinen Händen zu halten. Alleine der Klappentext verspricht was ganz großartiges zu werden. Bei Snipsl konnte ich heute auch schon den Anfang lesen, und ja, wow. Ich habe mich richtig geärgert, dass es nicht weiter geht. Also muss ich doch noch warten. Zum Glück ist ja bald Juli. :)

Hier geht es zum Trailer:
Buchtrailer - Der Stille Feind

Auch zur HP habe ich einen passenden Link: Saskia Calden

Snipsl? Ihr kennt noch nicht Snipsl. Schaut mal hier. Das ist ne tolle App, wo Autoren ihre Werke bzw. Auszüge, Kapitel, Texte etc. vor der Erscheinung posten und man als Leser die Möglichkeit hat, diese auch zu kommentieren. Reinzuschnuppern. Finde ich ne tolle Sache. Zumal man da auch schon die Möglichkeit hat, im Vorfeld zu merken, ob der Lesestil überhaupt anspricht.

Daher gibt es hier mal die Verlinkung zu Snipsl.

Vielleicht habt ihr ja auch Interesse daran.

Viel Spaß dabei,
Eure Mauritza.



Ein Stück Sommer im Glas



Ich liebe ja Erdbeeren. Mmmmh, wenn der Duft dieses tollen Obstes ganz sanft die Nase streichelt. Sich in dein Bewusstsein hineinschleicht und man einfach nur noch in die süßen-reifen-Früchte reinbeißen will. Ja, so saftig, so lecker. Da brauche ich nichts anderes mehr. Egal, ob pur, im Joghurt mit ein klein wenig Ahornsirup oder aber auch in Milch. Kennt ihr auch schon Erdbeeren auf Brot? Lecker. Mag man sich kaum vorstellen, aber schmeckt. Ein gutes Stück Bauernbrot mit Butter und Erdbeerscheiben drauf. Yummie. Doch leider ist der Genuss ja nur von kurzer Dauer. Daher, konserviere ich mir ein Stück Sommer im Glas.

Am Wochenende war es wieder soweit. Von meinen 10 kg Erdbeeren habe ich dann mal 6 kg zu Marmelade verarbeitet. Die eine Hälfte durfte sich mit Minze anfreunden und die andere hatte das Vergnügen in Rum mit etwas Vanille zu schwimmen. Ich sag nur lecker. Diese Kombinationen verstehen sich super. Letztes Jahr hatte ich noch Erdbeer-Limette-Ingwer versucht. Auch gut. Nur die Familie wollte dieses Jahr wieder ihre alt bekannten Sorten. Nun denn. Dann gibt es eben

Ein Stück Sommer im Glas :)

Ich wünsche Euch einen schönen Abend,
Eure
Mauritza.



Freitag, 9. Juni 2017

Lovelybooks - Leserunde - Mind Games



Interessante Sache, finde ich - Leserunden. Gerade dann auch, um zu sehen, wie anderen das Buch gefällt oder welche Gedanken sie sich beim Lesen gemacht haben. Schließlich hat ja jeder eine andere Sichtweise, andere Erfahrungen oder aber auch andere Grenzen seiner Vorstellungen. Finde ich toll.
Daher werde ich mich mal wieder als kleines Mäuschen in der neuen Leserunde von Tomasz Bordemés Buch "Mind Games" einschleichen. Nun gut, nicht einschleichen. Gelesen habe ich es ja schon, daher dann eher bei der Diskussion teilnehmen.
Solltet ihr auch mal versuchen. :)

Wer dem Link folgt, kommt direkt dahin und kann ja mal gucken. 
Vielleicht liest man sich ja. 

Viel Spaß dabei,

Mauritza.

Der Link zu Lovelybook: http://bit.ly/2rU8SL0

Dienstag, 6. Juni 2017

BPP - Blue und Pearl

 


Am Wochenende habe ich mich mal dem Thema BPP gewidmet. In den ersten beiden Teilen der Trilogie geht es um Blue und Pearl. Es sind zwei der drei Mädels aus der Girlie Group aus J. M. Cornermans Feder. Diese zwei haben mir nicht nur amüsante Stunden bereitet, nein, das Thema Girlie Rock Band geht hier einen ganz anderen Weg. Ich dachte ja, es geht um Rock´n Roll, Männer, Herzschmerz. Aber, weit gefehlt. Es geht um so viel mehr. Um das Drama, was hinter den Fassaden der Protagonisten passiert. Im Prinzip, um das Privatleben hinter dem Show Business. Um Vergangenheitsbewältigung, Herzschmerz, Tragödien, Neuanfänge. All das aber immer mit einer guten Portion Liebe, Zuversicht und Fingerspitzengefühl, Humor. Mit einer wunderbaren Art gelingt es Jay den Protas Gehör zu verschaffen; eine Geschichte zu erzählen, die ab der ersten Zeile fesselt. Die Stories halten fest, wollen gehört werden und so manches Tränchen fließt unaufhaltsam.
Ich fand sie einfach nur schön zu lesen, schön in der Geschichte zu versinken und am Leben der Protas und deren Nebendarsteller teilzuhaben.


Wenn Ihr auch ein wenig in die Glamour Welt von Blue, Pearl und Puppet abtauchen wollt, könnt Ihr das hier gerne tun.

Ich wünsche Euch viel Spaß dabei,

Eure Mauritza.

Teil 1: "BPP-Blue" auf Amazon: http://amzn.to/2rJheVM
Teil 2: "BPP-Pearl" auf Amazon: http://amzn.to/2ryF8F1

Natürlich gibt es auch hier meine Rezis dafür:


BPP Blue:

Höre auf dein Herz

Blue aus der Girlie Rock Gruppe BPP erhält hier ihre eigene Story. Wer jetzt glaubt, dass es nur um Musik, wilde Orgien und Männerverschleiß geht, der wird enttäuscht werden. In einer wahnsinnig starken Story nimmt uns die Autorin mit zu Blue, Ben und Tracy. Zu den Anfängen, wenn aus Patricia Blue wird und wir die Gründe ihres gebrochenen Herzens erfahren. Nicht nur Blue erhält Gehör, auch Ben bekommt seine Geschichte. Das macht das Buch umso lebendiger. Mit wunderbaren Worten gelingt es ihr, den Schmerz der Protas an uns Leser zu transportieren, wir fühlen mit, wenn man seine einzig große Liebe verloren hat. Das Herz nie jemanden anderen akzeptiert und leise vor sich hin leidet. So auch leidet der Leser mit, wenn aus dem jungen Mädchen eine starke erwachsene Frau wird. Doch leider lebt sie ein einsames Leben. Nur ihre Familie, Puppet, Pearl, Rob und Pauly sind ihre Konstante im Leben, wie ihre Musik. Da helfen auch die vielen namenlosen Männer nicht über den Schmerz hinweg, genausowenig, Alkohol und Drogen. Und so schlägt das Schicksal ein weiteres Mal zu und bringt ihr Leben und ihre Gefühlswelt ganz schön ins Schwanken.
Mit viel Gefühl haucht Jay ihren Protas Leben ein, an den richtigen Stellen mit Witz und Charme gepaart, wie auch das Gefühl des Herzschmerzes. Einmal mit der Story um Blue und Ben angefangen, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Es war fesselnd, spannend und aufregend zugleich. Unweigerlich will man fertig werden und doch nicht zum Ende der Story kommen. Man will wissen, wie geht es mit Ben weiter und wie kann eine zufriedene Lösung für beide gefunden werden. Oder muss es das gar nicht, wenn man doch auf sein Herz hört?
Von mir gibt es verdiente 5 Sterne.


BPP Pearl:

Gefühlskarussell der Sonderklasse - einfach wow

Was für ein Drama. Nein, Pearl hat keine 0 8/15- Liebesgeschichte erhalten. Um glücklich zu sein, musste sie einen steinigen Weg gehen. Als Leser muss man unweigerlich mitleiden. Und wie so oft stellt man sich die Frage, wieviel Drama kann Frau vertragen.
Pearl, Gitarristin der Band BPP, als zerbrechliches Wesen dargestellt, braucht eine starke Schulter, einen Partner, der sie führt, der ihr zur Seite steht. In Romeo Lafont scheint sie genau diesen Mann gefunden haben. Bis jedoch das Schicksal in seiner Grausamkeit zuschlägt.
Auf Zurückweisung stößt sie leider immer wieder bei seinem Bruder Robert. Aber warum? Warum begegnet er ihr immer so negativ? Was ist der Grund?
Robert Lafonte. Schon allein der Name klingt wie eine Melodie. Doch wie jedes Lied, gibt es welche über Liebe, Drama, Sehnsüchte etc. Und das kann man hier lesen. Rob, Snowboard Champion, Schönling, weiß, wer er ist und welche Wirkung er auch bei Frauen hinterlässt. Dass er nicht immer als der nette, Schwiegermamas Traum daher kommt, ist ihm bewusst. Doch was versucht er hinter seiner Maske zu verstecken.

Einmal angefangen, lässt die Story nicht so schnell los. Auf das Gefühlskarusell aufgestiegen, nimmt es an Geschwindigkeit zu. Teilweise hat man als Leser das Gefühl, aus der Bahn geworfen zu werden. Die Hoffnung, dass es in einem beschaulichen Tempo weiter geht, weit gefehlt. Und unaufhaltsam laufen die Tränen. So sehr berührt die Geschichte um Pearl und auch um Rob. Sie wühlt auf. Jay gelingt es, mit ihren Worten viel Gefühl in die Story zu bringen. Sie ist nicht nur nervenaufreibend, explosiv, traurig, nein intensiv auch sexy und doch lässt sie uns immer wieder hoffen.
Eine wunderschöne Story, die ihre 5 Sterne verdient hat.


Dark Haze: Berührt von dir


"Dark Haze - Berührt von dir" von Svenja Lassen

Nach Teil 1 konnte ich es kaum erwarten, wie es mit der Geschichte um Helena weitergeht. Im ersten Teil wurden Andeutungen vorgenommen, die nur böses, grausames erahnen ließen. Schon allein der Gedanke, wie kann man eine Story so hinbekommen, dass sie ein guter Nachfolger wird und auch das Thema bearbeiten, dass man nicht schreiend durchs Haus läuft, hat die Vorfreude immens gesteigert. Und genau das ist Svenja Lassen mit ihrem zweiten Teil der Dark Haze Reihe gelungen. Von der ersten Zeile an spannend bis zum letzten Punkt. Mit viel Fingerspitzengefühl hat sie Helena eine Geschichte, ein Gehör an uns Leser gegeben. Ich habe mitgelitten, mich mit den Protagonisten gefreut, die Luft angehalten und oftmals nur gedacht, oh mein Gott. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht so einfach aus der Hand legen. Ich musste wissen, wie geht es weiter, wie geht es aus.

Ach was sage ich hier, lest einfach dieses Buch. Lasst Euch in eine Geschichte entführen, die Euch erst wieder frei lässt, wenn Ihr mit dem Buch fertig seid.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Mauritza


An gewohnter Stelle gibt es natürlich auch hierzu wieder meine Rezi:

Cover:
Das Cover, dargestellt in gedeckten fast schon düsteren Farben, zeigt neben einem herrschaftlichen Gut auch eine sehr geheimnisvolle Frau. Unweigerlich möchte man erfahren, was sie zu verbergen hat, was sie beschäftigt, was dieser Blick uns Lesern sagen möchte. Eine wunderbare Umsetzung auch im Bezug zur Geschichte. Für mich sehr passend, gerade auch zu Band 1.

Prota:
Helena, nach außen hin immer mit einem Lächeln im Gesicht, versucht ihre wahren Gefühle und Ängste zu verstecken. Es ist ihre Art, so ihr Trauma zu verarbeiten. Obwohl sie nicht alleine ist, denn auch ihre Familie, Schwester Ophelia und deren Lebenspartner Viktor, stehen ihr helfend zur Seite. Nur Viktor spricht sie anders an, spricht ihr Mut zu, da er es vermag, hinter ihre Fassade zu blicken, er selbst musste viele Jahre Schmerzen erleiden. Doch leider schafft auch er es nicht, sie immer wie ein rohes Ei zu behandeln.
Fero ist u. a. auch einer der neuen Stallburschen auf Gut Ostau und eine helfende Hand. Doch wer ist er und warum löst Helena bei ihm das Gefühl aus, ihr helfen zu müssen. Hinter seiner Fassade, seinen Job, wo er sich versteckt, brodelt es gewaltig. Vermag Helena es zu schaffen, diese Fassade zum Einsturz zu bringen? Ist sie die eine?

Schreibe:
Mit einer besonderen Art ihrer Schreibe, mit viel Fingerspitzengefühl vermag Svenja ihren Protas Leben einzuhauchen. Ihre Begabung, den Leser mit Wörtern in eine so wundervolle Story eintauchen zu lassen, ist Wahnsinn. Man liest nicht, man fühlt diese Geschichte.

Spannungsbogen:
Leserausch, fällt mir als erstes ein. Ab der ersten Zeile ist man von der Geschichte Helenas gefesselt. Bis zum Ende leidet man mit ihr mit. Man wünscht sich für sie, zu vergessen, erlebtes aufzuarbeiten und weiter zu machen. Kaum meint man, dass alles gut wird, haut uns die Autorin noch einen Hammer in die Geschichte, die einem den Atem anhalten lässt. Unweigerlich schleichen sich hier Gedanken ein, OH Nein, bitte nicht. Das Buch ist Spannung pur.

Erotik - Emotionsfaktor
Wow. Mit ganz viel Gefühl dürfen wir miterleben, wie es Helena schafft, zum Leben zurück zu finden. Dass ihr hier ein großer Durchbruch in ihrer Gefühlswelt gelingt, es zu bröckeln anfängt und dass sie das Leben wieder mit eigenen Augen sieht, extraklasse! Auch die sich entwickelnden Gefühle sind mit so viel Liebe beschrieben, dass man unweigerlich diese Emotionen spürt. Und zur Sache geht's auch. Klar. Aber einfach nur schön, sinnlich mit viel Herz.

Taschentuchfaktor:
Ich habe bei den einen oder anderen Szenen geschluchzt. Ja, sie haben mich nicht kalt gelassen. Ich habe mitgelitten und mich mitgefreut. Da blieb teilweise kein Auge trocken.

Fazit:
Ich war ja schon von Teil 1 begeistert, von Ophelia und Viktor. Umso mehr habe ich es kaum erwarten können, wie es mit Helena weitergeht. Einfach Wahnsinn. Ich bin regelrecht in der Geschichte versunken und vom Alltag abgetaucht, habe mich in ihr verloren. Daher kann ich einfach ein großes Danke an ein so wundervolles Buch sagen. Eine absolute Kaufempfehlung, die zu keinem Zeitpunkt langweilig, langatmig oder gar unglaubwürdig daher kommt.
Von mir gibt es daher 5 verdiente Sterne, obwohl ich mehr gegeben hätte.

Freitag, 2. Juni 2017

Leidenschaft: Was uns verbindet


Das Buch "Leidenschaft: was uns verbindet" von Maya Sturm, ist ein weiteres Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe.
Schon allein bei der Beschreibung dachte ich mir, wow, hier traut sich mal jemand daran und schreibt, wie es im Alltag, nach dem großen Kennenlernen weiter geht.
Fand ich richtig gut. Zwar ist es etwas anders zu lesen, als wenn man einen schönen schmalzigen Roman vor sich hat. Jedoch die manchmal etwas klare, nüchterne Betrachtung der Dinge und auch lustigen Einblendungen mit den Minis, fand ich schön umgesetzt.

Das Büchlein gibt es hier zu erwerben. http://amzn.to/2rs814a

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen,

Mauritza

Wie gewohnt gibt es auch für dieses Buch meine Rezi dazu.



Cover
Die Aufmachung des Covers ist schon mal richtig heiß. Schön inszeniert und sehr fantasieanregend, dunkel gehalten. Man sieht genug, aber nicht zu viel.

Prota
Was passiert, wenn die ersten Schmetterlinge verflogen sind, die rosa Brille dem Alltag weicht? Genau hier setzt Maya mit ihrer Story an. Wir tauchen ein, in den Alltag von Tom und Anna. Nach einigen Jahren der Zweisamkeit kommt der Nachwuchs. Die Jahre vergehen und wie geht es mit ihnen weiter, als Paar? Beide sind in ihrem Beruf erfolgreich und eingespannt, da kommt doch die Zeit und auch die Leidenschaft etwas ins Stocken. Was wird aus ihrer Liebe? Wie lassen sich ihre Neigungen, ihre Leidenschaft ins Familienleben – in den ganz normalen Alltag integrieren, ohne anzustoßen?

Schreibe und Inhalt
Auf eine natürliche, lockere aber klare Art zeigt die Autorin, wie das Familienleben mit seinen Problemchen, Sorgen und Wünschen abläuft. Wir dürfen teilhaben aus der Sichtweise von Anna und Tom. Welche Gedanken sie sich machen, was sie bewegt und auch ihre Ängste. Einige witzige Situationen werden beschrieben, z.B. wenn die Kids mal wieder die „Spielsachen“ der Großen entdecken.
Genau das ist es, was die Geschichte zu etwas Speziellem macht. Sie zeigt dem Leser, wie es nach der Phase des Kennenlernens weiter geht, wenn der Alltag Einzug hält und wie man sich auch als Paar seine Freiräume, seine Spielzeiten schafft.

Spannungsbogen
Die Geschichte baut sich auf, will erzählt werden, mit einem für alle Beteiligen zufriedenen Ende.
Neben der Hauptstory erfahren wir in eingeflochtenen Szenen, was passieren kann, wenn Menschen die Thematik falsch verstehen und auch meinen, diese nach ihrem Gusto anwenden zu müssen. Das hat der Story noch einen gewissen zusätzlichen Reiz gegeben.

Erotik
Die Szenen in diesem Roman werden sehr schön beschrieben und heizen das Kopfkino so richtig an.

Taschentuchfaktor
Diese waren nicht nötig. Darauf zielt die Geschichte aber auch nicht ab.

Fazit
Das Schöne an der Story ist einfach, dass es um ein Paar geht, was „normal“ ist – so wie Du oder ich es bin. Sie sind nicht nur Eltern, sondern weiterhin Partner, Vertraute, Geliebte. Vorlieben, die gerne ausgelebt werden wollen und doch im Alltag oft verdrängt werden. Ob aus Rücksicht vor der Umwelt oder weil man einfach nicht weiß, wie man sich die ersehnten Freiräume herschaufeln soll. Das macht dieses Buch so real. So anders. Es ist eben mal keine herkömmliche Romanze, nein, man kann sich mit den Protas sehr gut identifizieren.
Eine schöne Story die sehr gute 4 Sterne verdient hat.

Buchtipp - Il Tedesco von Chiara Ravenna


"Il Tedesco" von Chiara Ravenna

Du nimmst ein Buch in die Hand, fängst an zu lesen und hast das Gefühl, Du bist im Urlaub. Man hat ein Bild von der Landschaft, dem Meer, den Menschen, den Gerüchen vor Augen, als ob man direkt vor Ort wäre.
So erging es mir bei „Il Tedesco“. Die Autorin, eine Deutsch-Italienerin, nimmt dich in diesem Buch mit auf ihre eigene, biografische Reise in ihre familiäre Vergangenheit. Du erlebst aber auch ihre Geschichte in der Gegenwart, wo sich Traditionen zweier Nationen treffen und in einem Buch vereinen, welches in der malerischen Region Emilia Romagna spielt.
Man lernt die Gepflogenheiten des Landes und der Gegend kennen, ihre Menschen lieben und sieht ihre Eigenheiten danach mit anderen Augen. Natürlich darf das obligatorische Glas Rotwein zum Dolce Vita nicht fehlen.
Auch die Liebe findet natürlich ihren Platz darin. Vielleicht, weil sie hier nicht so einfach ist wie die üblichen „Verliebtheiten“, macht sie dieses Buch zu etwas besonderen. Die Angst, gegen die eigenen Traditionen und Vorurteile zu kämpfen, wie auch das Unbekannte, das Deutsche, zu erleben. Man leidet mit der Autorin mit, wünscht sich für sie nur das Allerbeste.
Es ist ebenfalls interessant aus der Sicht einer modernen Frau zu sehen, welchen Wert und Platz eine Frau in einer anderen Kultur einnimmt. Sie muss für ihre Selbstständigkeit kämpfen und sich vielen Hürden stellen. Nicht nur durch den Zusammenhalt und der Liebe der Großfamilie ist das zu schaffen, sondern auch durch das eigene Selbstbewusstsein.
Die Liebe zum Detail in einer außergewöhnlichen Geschichte macht das Buch zu einer schönen Urlaubslektüre.


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza

Hier geht´s zu der Urlaubslektüre.
Amazon: http://amzn.to/2rrHl3G

Freitag, 19. Mai 2017

Bedtime Trouble: Codewort Liebe


Wieder einmal durfte ich ein wunderbares Buch lesen. Bedtime Trouble - Codewort Liebe von Maddie Holmes.
Ich hatte das Glück, ein Reziexemplar zu bekommen, worüber ich mich echt gefreut hatte.
Schon nach den ersten Seiten war ich in der Story drin - gefangen. Allein das Thema, wie geht man damit um, wenn der Partner eine Auszeit möchte und man letztendlich genau weiß, worauf das hinausläuft. Verwandelt man sich in einen Trauerkloß oder lebt man sein Leben weiter - Liebeskummer ahoj?

Auf eine sehr schöne Weise hat Maddie mit ihrem Schreibstil den beiden Hauptprotas und auch seinen Nebenakteuren Leben eingehaucht. Sie sympathisch dargestellt und uns auch hinter die Masken blicken lassen. Denn manchmal muss man die Menschen erst einmal kennen lernen, um zu verstehen, warum sie sind, wie sie sind.

Anbei der Link zu Amazon http://amzn.to/2qAvcL1 und meine Rezi dazu.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Eure Mauritza.


Cover
Das modern gehaltene Cover, mit sexy Boy, in Anlehnung an den Protagonisten gefällt mir sehr gut. Macht schon mal richtig Lust aufs Lesen.

Protas
Novalie – frisch getrennt von Julian erhält überraschenderweise Trost von ihrem WG Mitbewohner Kolja, der sie in so einer „selbstmordgefährdenden“ Situation nicht auf der Couch leiden lassen kann. Eis, Wein, Wodka – keine gute Mischung.
Kolja – Frauenheld, Womanizer. Er wird zum Mitwissenden beim Fremdgehen von Julian, obwohl er es nicht wollte. Wie soll er sich seiner Mitbewohnerin gegenüber verhalten. Erst mal trösten mit Eis, Wein, Wodka – keine gute Mischung.

Schreibe & Inhalt
Durch die Sichtweisen der beiden Darsteller erhält das Buch eine eigene Dynamik. In einem leichten, durchgängig flüssigen Schreibstil zieht Maddie Holmes den Leser sofort in ihren Bann. Mit ihrer sehr gefühlvollen Art, die Maddie den Protas mit ihrer Schreibe Leben einhaucht, erlebt man als Leser diese Gesichte, als ob man direkt dabei wäre; die humorvollen Seiten, emotionalen, wie auch tiefgründigen.
Wir dürfen nicht nur die Leiden Novalies und deren Zerrissenheit miterleben, wie sie mit dem Schmerz der Trennung und Demütigung umgeht, zu sich selber findet und ihre Entscheidung bewusst ändert, nein auch Kol erhält ein offenes Ohr. Dieser Bad Boy – Womanizer, wie er sich nach außen hin darstellt, dessen Charme, die Frauen unterliegen, lässt auch nichts anbrennen. Aber hinter seiner Maske verbirgt sich ein starker empathischer Charakter. So studiert Kolja nicht nur Lehramt, sondern arbeitet auch zusätzlich in einer Einrichtung für behinderte und kümmert sich zudem aufopferungsvoll um seine jüngere Schwester. Es ist wunderschön zu lesen, wie sich Novalie und eben Kolja in diesem Buch entwickeln.
So ist es Novalie, die ihm den notwendigen Halt gibt, bei dem schweren Päckchen, welches er zu tragen hat.

Spannungsbogen
Ab der ersten Seite ist man sofort von der Geschichte gefesselt. Man möchte wissen, wo die Reise hingeht. Auch das Einflechten weiterer Schlüsselpersonen macht es umso spannender. Man hat das Gefühl, durch das Buch zu fliegen.

Erotikfaktor
Einfach nur hot. Wahnsinn. Egal welche Szenen beschrieben werden, diese haben es in sich und sind sehr intensiv. Eine richtige heiße Kombi. Vor allem das Zehn-Minuten Spiel ist ja mal eine lustige Idee.

Taschentuchfaktor
Taschentücher habe ich jetzt nicht gebraucht, den einen oder anderen Seufzer habe ich gelassen.

Fazit
Für mich war es ein toller Liebesroman, der mit einer richtigen Dosis an Erotik, Drama, witzigen Dialogen und einer super Spannung gewürzt war. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und schloss das Buch mit einem, och schon vorbei.
Daher gibt es von mir verdiente 5 von 5 Sternen.

Dienstag, 9. Mai 2017

Snow White Love (Black and White Reihe 2)




Snow White Love (Black and White Reihe 2) von Kim Valentine

Mit diesem Band beendet Kim Valentine die Geschichte um Hailey und Jayden. Mein erster Eindruck war, ja, diese ist etwas anders. Anders im Vergleich zu Buch 1. Waren im Teil 1 sehr viele humorvolle Dialoge zwischen den Protas zu finden, sehr harte emotionale Szenen zu lesen, ist dieses Buch ruhiger, emotional, jedoch nicht langweilig. Sondern auf seine Art genau richtig. Aber macht das nicht gerade ein gutes Buch aus, wenn es sich zum Vorgänger abhebt? Will man als Leser tatsächlich im immer gleichbleibenden Stil weiterlesen? Es so lange auslutschen, bis es nicht mehr geht? Also ich nicht. Bücher und ihre Protas dürfen wachsen, reifen, älter werden. Und das ist diesem Buch absolut gelungen.

Auf ihre eigene Art den Leser zu berühren, ihn an der Geschichte teilhaben zu lassen, dürfen wir hier nun den Hauptaugenmerk auf Hailey legen.

Gerade auch, wenn man die beiden Cover vergleicht, merkt man, dass sich die Rollen getauscht haben. Halt bekommt in Band 2 die Protagonistin. Aber warum? Mit viel Fingerspitzengefühl, vielen Emotionen aus Zerrissenheit, Angst, Zuversicht und vor allem Liebe, erleben wir, wie die Zwei zueinander finden. Ihren Weg lernen zu gehen, nachdem es doch einige Steine zu überwinden gilt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,
 

Eure
Mauritza

Online hier zu kaufen. http://amzn.to/2puE3e8

Meine Rezension gibt es natürlich auch wieder dazu:

Dieses Mal möchte ich gleich mit einem Zitat aus dem Buch beginnen. Es ist in meinen Augen so wahrhaftig, da es sich doch sehr auf unsere derzeitige Entwicklung im Becken der Anonymität projizieren lässt.

… Doch manchmal muss man hinter die Maske sehen.
Wir tragen alle eine.
Wir alle haben ein Gesicht, das wir niemandem zeigen wollen.
Wir verstecken dieses Gesicht hinter einer Maske, die für Außenstehende den schönen Schein aufrechterhält.
Wir wollen glücklich, schön, erfolgreich sein. Wir wollen geliebt werden, beliebt sein, Freunde haben.
Wir wollen das bestmögliche Bild von uns nach außen zeigen.
Niemand gibt gerne zu, wie unsicher, wie traurig, wie einsam oder wie unglücklich er ist. …
Cover
Dieses Cover passt sich perfekt seinem Vorgänger an. Auch der Stellungswechsel der zwei abgebildeten Charaktere erschließt sich dem Leser. Haltgebend ist hier der männliche Part. Genauso die Farbgebung im schwarz/weiß, unterstrichen mit einem Touch blutrot formt sich hier zu einem Ganzen.

Prota
Hailey: Getrieben vom Schmerz der Vergangenheit, loszulassen, denn das Leben geht weiter, startet eine Karriere, die ihr ein sorgenfreies Leben ermöglicht. Doch leider hat auch das eine Kehrseite der Medaille. Ihren tief verwurzelten Schmerz, den ihr Jayden zugefügt hatte, hat sie bis dato noch nicht verarbeitet. Ihr Herz hatte einen tiefen Riss bekommen. Auch ihre Bettgeschichten, ONS, vermögen diesen nicht zu kitten. So fühlt sie sich trotz des Erfolges einsam.
Jayden: Obwohl hastig aufgebrochen, Haileys Herz in „Stück gerissen“, hatte er einen Grund für sein Tun. Er wollte es nicht nur sich beweisen, dass er stark ist, nein er musste es tun. Er musste diesen Schritt gehen, um zu verhindern, wieder einer dieser Menschen zu werden, die nur mit einer falschen aufgelegten Maske sich der Realität stellen.

Schreibe und Inhalt
Nach nur ein paar Seiten war ich in der Geschichte drin. Sie hat mich sofort in ihren Bann gezogen, von dem ich sehr schlecht wegkam. Mit ihrer eigenen, liebevollen Art gelingt es Kim, den Leser in die Story eintauchen zu lassen, von ihr gefesselt zu sein. Kein unnötiges in die Länge gezogenes. Nein, der Autorin gelingt hier der große Spagat in kleineren Rückblendungen den Leser ein paar Häppchen an Infos aus Buch 1 ins Gedächtnis zu rufen.
Genau diese Kombination, aus Vergangenem und der Gegenwart, gespickt wieder mit humorvollen Dialogen macht es zu einem besonderen Lesevergnügen.

In dieser Geschichte geht es vorrangig um Hailey. Ihren Schmerz, der die Trennung von Jayden verursacht hatte. Auch ihre Entwicklung zu einer erfolgreichen Modelfotografin dürfen wir erleben. Der stressige Alltag, der sie fast auffrisst. Wären da nicht immer diese Verlockungen, die eben diesen erleichtern. Kommen da nicht Erinnerungen hoch, die eben ihre große Liebe umzubringen drohten? Doch ist es das, was Hailey noch will oder schon immer so wollte? Kann sie sich den Fesseln des Erfolges entziehen, die sie immer mehr einzuengen drohen?
Einem Zufall ist es zu verdanken, dass sich die Wege der Beiden Protas wieder kreuzen. Und dieses Aufeinandertreffen, die Explosion der Gefühle, dürfen wir hier ganz genau erleben. Leider werden ihnen Steine in den Weg gelegt, die nicht nur ihrer Liebe zusetzt, nein auch auf beruflicher Ebene dürfen wir mitleiden.

Spannungsbogen
Kim Valentin hat eine so tolle Art, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Das Buch ist ab der ersten Zeile an spannend und man hat als Leser das Gefühl, durch die Geschichte zu reisen. Emotionale Momente, die die Liebe der Beiden beschreibt, werden genauso spannend erzählt, wie Szenen, wo man unweigerlich schreit, Nein, tu es nicht.

Taschentuchfaktor
Ja, die braucht man doch an den ein oder anderen Stellen. Dieses Buch ist ein sehr emotionales. Es gibt durchaus einige Stellen, die aufwühlen, berühren.

Erotikfaktor
Holy moly. JA, definitiv geht es hier heiß her. Es ist intensiv, anregend und auf jeden Fall hocherotisch. Der Autorin gelingt dies aber in einer Art, dass man nie das Gefühl hat, etwas Schmutziges zu lesen. Fast schon emotionale Erotik.
 

Fazit
Nach dem Cut aus Buch 1 musste die Story um Hailey und Jayden einfach weiter gehen. Wie habe ich darauf gewartet und gehippelt. Alles andere hätte mich wohl eher verwirrt. Doch die Art und Geschichte, die Kim im zweiten Buch den Beiden Protas gibt, steigert das Ganze nochmals. Es ist ein toller zweiter Band und vor allem ein wundervoller Abschluss. Ich kann schon jetzt sagen, dass Kim mit ihrer Art des Schreibens einen wirklich guten Nerv getroffen hat. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

Von mir gibt es verdiente 5 von 5 Sternen.

Samstag, 6. Mai 2017

Mind Games von Tomasz Bordemé


Gedankenspiele der etwas anderen Art - sexy- hart- unverblümt

Endlich war es soweit. Heute ging nun das neue Buchprojekt "Mind Games" von Tomasz Bordemé an den Start. Wie ich ja schon geschrieben hatte, durfte ich dieses im Vorfeld lesen.
Für mich waren ein paar der Geschichten
nicht ganz unbekannt. Follower seines Blogges Tomasz Bordemé konnten immer mal wieder ein paar Gedanken seines Bro Drexler auf diesem lesen. Jetzt wurden diese in ein Buch gepackt, aufgestockt mit weiteren sehr interessanten Einsichten und in eine für mich zeitliche Reihenfolge gebracht. Nicht nur seine ersten Versuche, sich der Frauenwelt anzunähern, nein, auch sein Herantasten seiner sadistischen Ader hat Drexler mit uns in seinen Stories geteilt. Diese sind nichts für schwache Nerven. Genausowenig für Frauen, die das gar nicht abhaben können, dass hier unverblümt über Popohauen, Dominanz und einer härteren Gangart zu lesen ist. In diese Gedankenwelt lädt uns Hr. Bordemé ein.

Hier könnt Ihr wieder beim großen A... "zuschlagen". http://amzn.to/2qEa9Fb

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Eure Mauritza.

Wie gewohnt gibt es auch an dieser Stelle wieder meine Rezension:

Cover
Das Cover mit dem abgebildeten Sixpack packt. Es zeigt nicht zu viel und lässt dem Leser/Leserin genug Raum, hier noch ihre eigene Fantasievorstellung ins Spiel zu bringen und sich auf die schmutzigen heißen Gedanken des Herrn Bordemé einzulassen. Ich finde es super gelungen, da auch das Farbspiel, des sehr düster gehaltenen Cover absolut zum Verbotenen, den Mind Games des Drexler passen.

Prota
Fucking Bro Drexler! Dieser Prota ist schon ein Unikat. Follower und Liebhaber des Blogs von Hr. Bordemé kamen schon im Laufe der Zeit in den Genuss, einige seiner Erlebnisse nachzulesen. Jetzt, in zusammenhängender Form, nimmt uns der Autor mit in seine – Drexlers – Gedankenwelt. Erlebnisse werden zu Erlebten und der Leser zum Mitwissenden seiner Anekdoten.

Schreibe
Auf freche, frivole und teilweise sehr anzügliche Art beschreibt der Autor hier die Geschichte des Ben Drexler. In Anlehnung einer Tagebuchform, jedoch nicht mit Datum versehen, sondern in nach Frauen gegliederten Kapiteln, dürfen wir den Protagonisten in den verschiedensten Lebensabschnittsphasen begleiten.

Angefangen schon im Vorwort, wo der Leser direkt angesprochen wird, wird er auch immer wieder in den einzelnen Kapiteln mit einbezogen. Das macht eine gute Mischung des Schreibstiles aus und wirkt zudem sehr lebendig, ohne langweilig zu werden.

Spannungsbogen
In diesem Falle würde ich von einem zeitlichen Aufbau der Story gehen. Angefangen als junger Erwachsener bis hin zum Mann. Das Kopfkino startet, der Leser wird zum Voyeur des Hr. Drexler. Die Art und Weise, wie er im Laufe der Jahre die Frauen, seine Spielgefährtinnen, sieht, ändert sich, genauso seine Leidenschaft ihnen gegenüber, die eine Erfahrung und ein Älterwerden nach sich zieht.

Taschentuchfaktor
Ja, das benötigt man auf jeden Fall. Wer hier zum Schluss auf dem Trockenen sitzt, hat noch nicht genug gelitten.

Erotikfaktor
Hart. Detailliert. Extrem. Ja, dieses Buch ist nichts für Zartbesaitete. Es werden explizite Szenen beschrieben, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Für die Leserinnen, die Drexler und seine Art mögen, da wird kein Höschen lange trocken bleiben. Es regt an, definitiv.

Fazit
Sexy Häppchen, welche uns Hr. Bordemé hier zum Schmachten vorlegt. Es passt absolut zu den Gedankenspielen, den Mind Games. Egal, ob inspiriert durch das Buch oder die Eigenen.

Durch seine freche Art, sein Leben in einigen Abschnitten den Leser mitzuteilen, erleben wir einen Drexler, der es in sich hat. Es sind zwar Kurzgeschichten, jedoch durch die Durchgängigkeit eines zeitlich – inhaltlich passenden Faden zum Prota, liest sich dieses Buch eher als Ganzes.

Es berührt, konfrontiert und wird auf jeden Fall für hitzige Diskussionen sorgen. Jedoch ist es immer noch mit einer witzigen, humorvollen Art geschrieben, die den Leser, also mich, an einigen Stellen zum Lachen bringt. Fast schon hatte ich das Gefühl, bei einem guten Schoppen Wein, einen tollen Abend einen Schwank aus dem Leben eines Herrn zu hören. Nur, dass hier das geschriebene Wort des Hr. Bordemé zu Drexler nachzulesen ist.

Von mir gibt es daher verdiente 5 von 5 Sternen.


Montag, 1. Mai 2017

99 Tage mit Julie von Franziska Erhard



Jeder der recht viel liest, egal in welchem Genre er sich bewegt, kennt das bestimmt. Das böse Übel LESEFLAUTE. So erging es mir nach dem Buch von Rafael. Das ist jetzt auf keinem Fall negativ zu verstehen. Im Gegenteil. Es gibt nicht so viele Bücher, die es schaffen, mich nachhaltig sehr zu beschäftigen - nachzuwirken.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wieviele Bücher jetzt angefangen wieder auf meinem Stapel liegen. Zum Glück aber ist es jetzt vorbei. Das habe ich einer ganz besonderen und lieben Schriftstellerin zu verdanken. Franziska Erhard. Als sie mich fragte, ob ich ihr neues Buchbaby vorab lesen möchte, habe ich nicht lange überlegt und sofort zugesagt. Von Franziska habe ich schon ein paar Bücher gelesen und war bis jetzt immer begeistert. Nach einigen netten PN´s und der Zuversicht, dass sie mich aus meinem Lesetief herausholt, habe ich eben 99 Tage mit Julie verbracht. Na gut, soviele Tage waren es zum Glück nicht. Ich gebe es zu, es war einer. Und der hatte weitreichendere Folgen, das Tal war Geschichte. Auf diesem Wege, herzlichen Dank meine Liebe, Du hast mich wieder in die Buchstabenwelt eintauchen lassen.


Und jetzt erst mal zum Buch und meiner Rezi, Die beschreibt es ganz gut und hinterlässt einfach einen besseren Eindruck, als ich jetzt noch was dazu sagen kann. 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.
Wer Interesse am Buch hat, kann es sich wieder hier beim großem A holen. LINK 


Eure 

Mauritza


99 Tage von Franziska Erhard

Cover
Mit diesem abstrakten, kühl gehaltenen Design setzt sich Fr. Erhard dem derzeitigen Trend ab. Es ist eine schöne Idee, die mir sehr gut gefällt.
Prota
Julie, erfolgreiche Indi-Autorin im Bereich Romantik hat die Chance, als Co Autorin an einem Thriller mit Romantikfaktor zu schreiben. 
Paul, mürrisch, etwas zu sehr von sich überzeugt, trifft nicht unbedingt auf Sympathie bei Julie. Wer ist dieser Paul. Wieso ist er der Co Autor von Julie, wenn sie noch nie was von ihm gehört oder gelesen hat? Jedoch spiegelt er eher den coolen Macho mit einem weichen Kern wider. Wie so gern hätte er sein Äußeres weiter gehegt und gepflegt. Jedoch macht Julie ihm einen Strich durch die Rechnung. Durch ihre eigene Art und Weise gelingt es ihr, seine Hülle zu knacken. Nicht nur seine Kreativität bekommt wieder einen neuen Glanz, nein auch seine Gefühlswelt erlebt eine Wendung.
Schreibstil
In einer herrlich locker leichten und sehr humorvollen Art gelingt es der Autorin, ihre Leser vom Alltag in eine Geschichte eintauchen zu lassen. Und ganz nebenbei befinden wir uns auf einer Alm mitten im Allgäu.
Die Erzählweise aus Sicht Julies und Paul, fand ich recht gelungen. So kann man ein wenig einen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Protas erhalten, auch den Unterschied, wie sie eben jene Situation betrachten. Ob es ein Flirten auf der einen Seite ist oder die aufkeimende Eifersucht, die man sich natürlich nicht gestehen möchte, auf der anderen Seite.
Spannungsbogen
Die Story fängt ohne großes Erzählen an und man hat als Leser sofort das Gefühl, dabei zu sein. Es ist weder langweilig noch langatmig. Der besondere Mix zwischen den einzelnen Szenen macht es spannend, da man unbedingt hinter die Geheimnisse der Protas blicken möchte und im Prinzip dem Ende entgegenfiebert, nur um herauszufinden, wie es ausgeht.
Taschentuchfaktor
Das große Drama oder aber auch ein Taschentuchverschleiß bleibt aus. Es ist eine leichte Geschichte, die nicht auf das große Tränenkino abzielt.
Erotikfaktor
Hier würde ich es eher Romantikfaktor bezeichnen. Das Knistern der Protas ist auf jeden Fall zu spüren und deren Anziehung  lässt sich nicht von der Hand weisen. 
Fazit
Kleiner Urlaub vom Alltag
Eine herrliche und kurzweilige Geschichte, zu der uns Fr. Erhard mit in das Allgäu einlädt. Anfängliches Misstrauen der Protas Julie und Paul, gewinnen sie immer mehr Vertrauen zueinander. So vergeht die Zeit wie im Fluge, man hat als Leser Spaß dabei, die Entstehung eines Buches beizuwohnen. Natürlich bleiben auch in diesem die Gefühle nicht auf der Strecke.
Durch die schöne leichte Schreibweise, kombiniert mit einer Portion Humor und natürlich auch Gefühl habe ich mich wunderbar unterhalten gefühlt.
Es gibt hier von mir 5 von 5 Sternen.


Buchtrailer: Mind Games




Kommenden Samstag, 06.05.2017, ist es soweit. Die Vögel zwitschern es schon fleißig von den Dächern. Hr. Bordemé bringt sein neues Buchbaby heraus. Ich kann Euch aber schon soviel verraten, es wird hot. Ich hatte das Vergnügen, vorab lesen zu dürfen. Ja, es war mega heiß. :) Doch vorab dürfen wir ein wenig dem Gezwitscher lauschen. Viel Spaß dabei,
Eure
Mauritza.
Und hier gehts zum Buchtrailer: Mind Games

Samstag, 29. April 2017

Mantel - Softshell - Ottobre Woman 02/2015 Modell 20



Es gibt ja tatsächlich Schnittmuster, die liest man sich mehrmals durch und am Ende fragt man sich unweigerlich, wie soll das bitte gehen? So auch mal wieder bei Ottobre Woman. Hm, liest das einer quer und versucht das mal nachzunähen? Oder stell ich mich einfach nur zu doof an. Na egal, kann mir ja selber helfen. Die Teile zuschneiden und zusammennähen ist ja nicht das Problem. Die Taschen, hm, da fing es schon an. Was ist was und wo kommt es hin? MEINE NERVEN. Vor lauter Frust das gute Stück erst mal in die Ecke gepfeffert. Hatte keine Lust mehr.
Weiter ging es dann nach paar Tagen mit der Kapuze. Ähm, ja, sagen wir mal so, ich habe das Schnittmuster etwas abgewandelt. Nachdem ich nämlich die wunderbaren Ösen in den Stoff gekloppt hatte und diese mehr schlecht als recht bescheiden aussahen, das Zusammennähen der Verstürzung nur noch ne gewellte Kapuze darstellte, Schnipp Schnapp ab. Habe es dann mit meinem Einfassband versäubert. Sitzt, passt, wackelt und hat Luft.
Der Rest ging dann relativ flott. Reißverschluss dran, Versäuberungsstreifen (habe dann aus Jersey ein Schrägband genommen, da es farblich passte) dran genäht, FERTIG.

Hier nun ein paar kleine Bildchen, meiner neuen Jacke. Der nächste Softshell hat sich gestern vor meine Füße geworfen, also wird es noch ein Jäckchen. Wobei Junior schon angedeutet hat, dass er auch eine Jacke davon möchte. Warum auch nicht. Ist ja auch für Jungs geeignet.

Vielen Dank und Euch ein schönes kreatives Wochenende,

Mauritza
Mäntelchen



Softshell für Junior
 oben: Strickstoff für Kleidchen für MICH

Freitag, 28. April 2017

Conflict - Begehren


"Conflict: Begehren (Conflict-Reihe 1)" von Raine Mog
Amazon: LINK

Diese Woche hatte ich das Vergnügen, ein Rezensionsexemplar zu "Conflict-Begehren" von Raine Mog zu lesen.
Der Klappentext klang schon mal sehr vielversprechend. Vor allem das Thema selber ist auch sehr heftig. Nicht jeder Leser mag sich damit auseinander setzen wollen oder dieses "Was wäre wenn" durchspielen. Jedoch mal über den Tellerrand schauen und sich von einer Geschichte leiten lassen, kann auch sehr inspirierend und nachdenkend wirken.

Kurz vor der Hochzeit wird das Brautpaar auf eine harte Probe gestellt. Nur ist es dieses Mal nicht der untreue Verlobte, nein, die Dame begeht einen folgenschweren Fehler. Es stellt sich im Laufe des Buches die Frage, war es ein Fehler? Oder warum geht Frau fremd? In einer schönen Art gelingt es der Autorin den Leser von ihren Gedanken zu erzählen. Die Zerrissenheit, die man haben kann. Welche Entscheidung man treffen sollte oder auch nicht? Denn, welche ist die richtige? Hört man auf sein Herz oder auf den Verstand? Doch was macht man, wenn Herz und Verstand auch nicht mehr richtig zur Entscheidung beitragen? Denn in so einer Geschichte kann es keine Gewinner geben, letztendlich auch keine Verlierer. Jeder wird immer auf eine für sich zu verarbeitenden Art damit zu kämpfen haben.
Naturgewalten, denen sich die Prota versucht zu entziehen. Aber wie schon der Name sagt, Naturgewalten, denen kann man sich nicht entziehen. Die haben ihren eigenen Lauf. Und so lässt sich Viola (Prota) auf dieses Spiel ein.

Es ist der Debutroman von Raine Mog. Manchmal war ich jedoch nicht ganz so gefesselt, wie es das Buch gerne gehabt hätte. Ich habe mich zu schnell ablenken lassen. Für mich war es etwas störend, dass die Zerrissenheit der Gefühle, so sehr ich sie nachvollziehen kann, immer wieder in jedem Kapitel aufgetischt wurden. Jedoch hatte ich nicht das Gefühl, neue Erfahrungen oder Informationen zu erhalten.

Allerdings schafft es die Autorin, dieses Thema sehr gut an den Mann zu bringen. Emotionen in dem Dreiergespann zu beschreiben, Zweifel aufkommen lassen, sich selber zu hinterfragen. Vor allem aber, den Leser bis zum Schluss an die Geschichte zu fesseln, da man ja wissen will, wie es ausgeht. Daher verdient es von mir sehr gute 4 Sterne.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen

Eure Mauritza.