Samstag, 14. Oktober 2017

keine harmlosen Geschichten (erotische Kurzgeschichten)


Ein kleines Häppchen für Zwischendurch? So als Appetizer?
Das gibt es von Carla Grün in ihrer Kurzgeschichtensammlung „Keine harmlosen Geschichten“. In einer lockeren, witzigen Schreibweise lässt sie uns an Fantasien und Träumen teilhaben. Es ist bunt gemischt, von kurz und knackig, über locker bis hin zu etwas ausführlicheren Geschichten. Alle mit dem gewissen Extra an einer guten Portion Erotik. Egal, ob es u. a. der Nachbar ist, der sich als kleiner Sexgott entwickelt, der Fremde, der doch nicht so fremd scheint und sich beim Erdbeerpflücken als sehr nützlich erweist oder aber die Schwiegermutter in Spe, die ein wenig unter die Arme greift. Ich denke, hier kann man seine Lieblinge finden, die gefallen.

Für einen kleinen Lesesnack zwischendurch gut geeignet und eine lustige Unterhaltung.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza

Und wie immer geht´s über den Link direkt zum Buch: http://amzn.to/2xFXOYi

Freitag, 13. Oktober 2017

Nemesis: The Hunt (Nemesis-Reihe 1)


Wieder einmal hat das Hause "Written Dreams Verlag" ein richtig gutes Buch verlassen. 

"Nemesis: The Hunt (Nemesis-Reihe 1)" von Megan Carpenter
Hier zu erwerben: 
http://amzn.to/2ziwJHP

Ich hatte es als Rezensionexemplar erhalten, den Klappentext eigentlich nur schnell überflogen und nach den Pleiten der letzten Tagen als eine willkommene Abwechslung gehalten. UND! Ich wurde nicht enttäuscht. Ab der ersten Seite war ich von der Geschichte um die McAlister Geschwister gefangen. 
Es ist ein sehr gutes Buch, wenn man auf Thriller, Action und viel Erotik steht. Diese sog. Erotikthriller sind für mich immer eine tolle Kombination, wenn es darum geht, dass man mehr als nur einen Liebesroman lesen möchte. Mehr will, wo was "abgeht", aber bitte noch so, dass ich am Abend unbeschadet ins Bett kann, ohne Taschenlampe im Anschlag. ;)

Zu dem Buch gibt es hier den Klappentext und auch meine Rezi wieder dazu.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza

Klappentext

Keine Regeln. Kein Erbarmen. Sie bekommen, was sie wollen - und ihre Gegner, was sie verdienen.

Cole Porter lebt in einer Grauzone. Tagsüber begnadeter Chirurg in einem Krankenhaus, flickt er nachts verwundete Gangster in seiner geheimen Privatpraxis zusammen. Doch ein Leben im Schatten fordert seinen Preis. Nachdem er etwas gehört hat, was nicht für seine Ohren bestimmt war, spürt er den eisigen Hauch seiner Verfolger bereits im Nacken.

Hannah McAlisters Jagd auf Dr. Cole Porter sieht zunächst nach reiner, wenn auch prickelnder, Routine aus. Doch als das potentielle Ziel plötzlich die einzige Rettung für einen von Hannahs Brüdern darstellt, werden die Weichen neu gestellt. Cole wird auf das Anwesen der McAlisters gebracht, stets in dem Wissen, dass sein Ableben nur aufgeschoben, nicht aufgehoben wurde.

Den Umständen zum Trotz pirschen Cole und Hannah umeinander herum und verwischen zunehmend die Grenzen zwischen Jäger und Gejagtem. Doch Hannah beschleicht nach und nach das dumpfe Gefühl, dass sich mehr hinter dem Doc verbirgt, als er preiszugeben bereit ist und er insgeheim seine eigenen Ziele verfolgt.

In sich abgeschlossen. Weitere Romane der Reihe behandelt andere Paare.


Rezension:

Cover
Das in Graustufen gehaltene Cover lenkt seine Aufmerksamkeit direkt auf den trainierten und vor allem tätowierten Arm. Es lässt genug Spielraum, die eigene Fantasie in Bezug auf den Prota zu lenken, was mir persönlich sehr gut gefällt.

Prota
Hannah – Job: Auftragskillerin. Sie ist die einzige Frau unter ihren 4 Brüdern, die der gleichen Berufung nachgehen. Sie steht ihren Brüdern in Nichts nach, sind sie doch die besten ihres Fachs. Ihre Neutralität verleiht ihnen einen guten Ruf.
Ihr aktueller Auftrag, Dr. Cole Porter, wird in letzter Sekunde verschont. Doch das bringt den Stein erst ins Rollen. Welche Rolle spielt er in dem Ganzen? Warum gerät ab dem Moment, seines Auftretens alles aus den Fugen?

Schreibstil
Der Autorin gelingt es, ein Kopfkino in Gang zu setzen, was den Adrenalinspiegel dezent hoch schießen und nur schwer runter kommen lässt. Ihre Art, den Protas Leben einzuhauchen, sie lebendig wirken zu lassen, gespickt mit witzigen Dialogen, traurigen Rückblendungen oder aber auch beschriebene Action, machen es zu einem guten Mix. Vor allem dürfen wir die Geschichte aus beider Sicht, Coles und Hannahs, erleben. Hier ist der perfekte Umschwung der Sichtweisen sehr gut gelungen, da nicht nur sprachlich, sondern auch gedanklich ein Unterschied beim Lesen zu finden ist.

Spannung
Ab der ersten Seite, Hochspannung pur. Wenn ein Autor/Autorin es schafft, dass die Wörter wie Munitionskugeln um die Ohren fliegen, man beim Lesen das Gefühl hat, einen guten Actionstreifen zu sehen, dann ist es einfach perfekt. Nicht nur die Geschichte um ihren aktuellen Fall, sondern auch das Einflechten der Vergangenheit, was die Bewältigung bis zum Jetzt bedeutet, machen das Buch besonders. Man will, nein muss erfahren, was war passiert, wieso reicht und belastet diese Erfahrung noch bis in die heutige Zeit. Spannung pur.

Erotikfaktor
Auch hier gelingt es der Autorin mit ihren Worten ein Knistern beim Lesen rüber zu bringen, was das Kopfkino schnell heiß werden lässt. Es ist in meinen Augen sehr gut ausgewogen, was kein zu viel oder zu wenig darstellt, zwischen Action und Erotik.

Taschentuchfaktor
Die habe ich tatsächlich an manchen Stellen gebraucht, da mich nicht alle Szenen kalt gelassen haben.

Fazit
Eine wahnsinnig rasante Geschichte, die einen ab der ersten Seite nicht mehr los lässt. In einem Tempo, was das Buch auf Seite zu legen, schier unmöglich macht, ist man von ihr einfach gefesselt.
Der Auftakt einer neuen Reihe ist Megan Carpenter mit „Nemesis: The Hunt“ auf jeden Fall gelungen. Wer ein temporeiches Buch, mit einer guten Mischung aus Thriller, Action, Erotik, Spannung, glaubwürdigen und überzeugenden Protas, einer nachvollziehbaren Geschichte lesen möchte, hat mit Nemesis eine gute Wahl getroffen.
Ich freue mich auf die weiteren Teile, denn auch die verheißen auf jeden Fall, noch so einiges an Geheimnissen ans Tageslicht zu bringen.

Von mir gibt es verdiente 5 Sterne.

Freitag, 6. Oktober 2017

Patchworkdecke


Manchmal muss es auch etwas Besonderes sein. Gerade dann, wenn Beschenkte eh alles haben und die Wunschliste immer schwieriger wird. Schwiegermutter hatte ihren Runden. Also war es ein Anlass, wo man mal eine Decke verschenken konnte. Die, die selber patchworken wissen, was es heißt. Arbeit, Material, Zeit etc. Aber das darf man eh nicht verrechnen. Gerade dann umso ärgerlich, wenn besagte Stücke im Nirvana versteckt werden. Die Gefahr besteht ja immer. Es gefällt nicht, es passt nicht zum Stil etc. pp. Aber nun gut. Geschenk kam gut an und wird auch benutzt. Das freut mich dann umso mehr. Schließlich habe ich auch genug Stunden damit verbracht. Sei es das Überlegen welches Muster, welcher Stoff/Farbe, ewig langes Zuschneiden, BÜGELN!!! und auch letztendlich das Vernähen.

Material waren Jelly Rolls und Baumwollstoff.

Die Rolls direkt aus Amerika und Baumwollstoff aus dem kleinen Lädchen vor Ort.

Vielleicht eine kleine Inspiration für Dich?


Mauritza.




Dienstag, 3. Oktober 2017

Schürze zum Creadienstag


Wie passend und praktisch, heute zum Creadienstag habe ich es tatsächlich geschafft, ein Teilchen zu nähen.
MiniM hat seit diesem Schuljahr Hauswirtschaft in der Schule. Und Mama´s olle Schürze zu benutzen ist ja old school. Was liegt da ferner, wieder einmal kreativ zu sein. 

Also, fleißig den Stoffvorrat geplündert und die letzten Rosalie Stöffchen vernäht. :( Jaa, das schreit nach Ikea, ich weiß!!!
Nun denn, eine Idee war schnell gefunden, bietet das Internet, insb. Pinterest, genug Vorlagen und Ideen.
Den Schnitt habe ich letztendlich selber erstellt, passend zu meiner Größe. Ist ja auch kein Hexenwerk. Nachdem ich es etwas faltiger wollte, habe ich die gesamte Stoffbreite genommen und diese in Falten gelegt, sodass das Rockteil genau für mich passt.

Wer auch noch die ein oder andere Inspiration sucht, findet sie bei Pinterest unter den Suchbegriffen apron / aprons / schürze ...

Viel Spaß Euch,

Mauritza



Love Me Now : Jetzt oder nie


Love me now, ist eine nette witzige Story, wenn aus einer Büroromanze mehr wird. Mehr in jeglicher Hinsicht. Gerade auch dann, wenn nicht gleich ersichtlich wird, wer der Verehrer ist.
Vor allem hat sie mir deshalb ganz gut gefallen, weil die Protas sehr realistisch und für mich authentisch beschrieben wurden. Gerade auch Christopher wird, wenn auch ein reicher Schnösel, nicht wie so oft als überheblicher, was kostet mich die Welt Typ dargestellt.
Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, und fand es eine erfrischende und willkommene Abwechslung im Bücherregal.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,


Mauritza

"Love me now: Jetzt oder nie" von Cassie Love

Amazon: http://amzn.to/2g7tevT
Dazu auch wieder meine ausführlichere Rezi.

Mittwoch, 27. September 2017

Mr Coffee & Ms Caramel - Bittersüsse Verführung


Was gibt es denn schöneres als Leser, als in eine Geschichte einzutauchen, wo man nach den ersten Seiten merkt, ja genau, das ist es. Und erst weit nach Mitternacht das Buch schließt, weil man nicht aufhören konnte zu lesen. Genauso erging es mir, bei der Geschichte um Henry und Brooke.

„Mr Coffee & Ms Caramel - Bittersüsse Verführung” von Ariana Morrigan und Emma Smith
Derzeit leider nicht über Amazon lieferbar. Sobald wieder erhältlich, teile ich den Link.

Kaffeekochen muss gelernt sein. Und wehe dem, die Maschine streikt. Das führt dann schon mal zu größeren Katastrophen.
Nach den ersten Seiten war ich sofort in der Story. Das Buch ist einfach herrlich zu lesen. Es ist in einem schönen, vor allem auch flüssigen Schreibstil gehalten. Besonders die witzigen Dialoge fand ich hier sehr passend. Ich hatte als Leser das Gefühl, Teil des Büro-Teams zu sein. Die Protas wurden sehr schön in Szene gesetzt, genauso machen die Nebendarsteller Lust, mehr von ihnen zu erfahren.
Eine sehr gute Mischung aus Wortwitz, Erotik und einer wundervollen Geschichte verschaffen dem Leser das Gefühl, einen guten Film zu sehen, eben nur im Kopf.

 Ich freue mich schon auf weitere Geschichten der Autorin. Genauso auf ein vielleicht Wiedersehen mit Henry und Bro.


Für diesen kleinen Urlaub vom Alltag gibt es von mir verdiente 5 Sterne.

Donnerstag, 21. September 2017

Love Me - The Hard Way


"Love Me - The Hard Way" von Margaux Navara

Auch nicht schlecht. Du gehst deinem Job nach. Besichtigst ein leer stehendes Haus. Und was passiert? Du findest im einzig mit einem Möbelstück ausgestatteten Raum ihn vor. Gefesselt. Nackt. Er erfreut sich offensichtlich genauso sehr, wie Du. Tolle Vorstellung, oder?

... Die Katze war eine Deutsch Langhaar mit buntem Fell. Der Mann ein Panther, dunkler Schopf auf gebräunter Haut, in ruhender Position. Bis auf den Schwanz, der steil in Richtung Bauchnabel stand. ...


Und nun?

Tja, das ist der Beginn, einer wunderbaren Geschichte von Emma und Luke.
Lasst Euch in die Geschichte entführen, wenn zwei sich gefunden haben, ihre Neigungen entdecken, ausleben und gemeinsam einen neuen Weg gehen. 



Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza.

Link zum Buch: http://amzn.to/2xrg3Pc



Wenn der Deckel zum Topf passt, die Chemie stimmt, dann kann das der Beginn einer wundervollen Beziehung sein; in jeglicher Hinsicht.
Aber gerade wenn es Partner in einer Beziehung gibt, die das ganze missverstehen, schamlos ausnutzen, fügt es einen größeren Schaden hinzu, als man sich vorstellen kann.

Dies spielt in der Geschichte eine wichtige Rolle. Der Autorin gelingt es sehr gut, dieses in die Hauptgeschichte einfließen zu lassen. Denn der Focus liegt bei Emma und Luke. Beide haben ihre Päckchen der Vergangenheit zu tragen, was sich in ihrem Verhalten dem anderen gegenüber widerspiegelt. Immer wieder werden Bruchstücke derer in die Geschichte eingeflochten, um am Schluss ein ganzes Bild zu ergeben.

Denn mit dieser dunklen Vergangenheit muss Emma kämpfen. Auf dem Weg, des sich wieder Öffnens, sich der Lust hinzugeben, ihren Neigungen bewusst zu werden und auch dazu ohne schlechten Gewissens stehen zu können, dürfen wir in dieser Geschichte lesen. Begleitet wird sie von Luke, der ebenso ein Päckchen seiner Vergangenheit zu tragen hat und seine eigenen Methoden hat, dies zu bewältigen. Denn diese Vergangenheit holt beide Protas immer wieder ein.
Der Autorin gelingt es, beide Protas sehr sympathisch und vor allem mit viel Fingerspitzengefühl darzustellen. Luke, mit seiner feinfühligen Art, die er gekonnt einsetzt, wird sehr authentisch beschrieben. Immer bedacht, dass es seiner Emma gut geht, manchmal auch sich selbst zurücknehmend. Auch Emma überzeugt mit ihrer natürlichen und liebevollen Art. Mit den ihr zugeschriebenen Ängsten, die sie in mancher Hinsicht zu lähmen drohen, jedoch sie auch umso stärker machen, wirkt ihr Charakter überzeugend.

Vor allem die beschriebenen Sexszenen machen das Buch zu etwas Besonderem. Egal, ob es die bildhaft dargestellten Sessions sind oder die eingesetzten Spielsachen. Empfindungen, Rauschzustände werden nachvollziehbar beschrieben, sie kurbeln das Kopfkino an. Freunde des BDSM Genres werden sich hier gut aufgehoben fühlen, da es auf eine schöne und angenehme Art das Liebesspiel zweier Menschen beschreibt, die ihre Rolle darin gefunden haben.

Lediglich die Schnelligkeit, wie beide zueinander fanden und wie manchmal Sex als Gesprächslösung verwendet wurde, waren mir etwas zu viel. Leider auch der schnelle Schluss. Hier hätte vielleicht ein Epilog noch die Geschichte aufklären können, um den Ganzen einen Rahmen zu geben, fertig zu sein.

Von mir gibt es daher verdiente 4 Sterne.

Montag, 18. September 2017

Ein Traum in Montana


Wider dem Vorurteil, dass alle Mädchen/Frauen Pferdenarren sind, habe ich mich nun doch endlich mal an ein Buch über Cowboys, Pferde, Liebe und Abenteuer gewagt. Was soll ich sagen, ich war begeistert. Dieses Buch hat alles, was es braucht, ein guter Liebesroman zu sein. Genügend Drama, Hoffnung, Liebe, Abenteuer und vor allem Protas, die zu Herzen gehen. Auch wenn der ein oder andere ab und zu zum Kopfschütteln animiert hat, waren sie doch alle auf ihre Art und Weise sehr sympathisch. Vor allem aber auch die atemberaubend schön beschriebene Landschaft vermochte oft das Gefühl, auch einmal nach Montana zu wollen. Ja, auch zu den Pferden und Rindviechern und Cowboys. 
Monis toller Schreibstil hat mich sehr schnell in die Geschichte eintauchen lassen, Ort und Zeit vergessen und eine Nachtschicht einschieben lassen, die so nicht geplant war.
Für mich wieder eines dieser Geschichten, die sich als tolle Filmvorlage eignen, weil man abschalten kann, sich der Story hingeben und ein wundervolles, nachvollziehbares Kopfkino bekommt.

Wer eine tolle Geschichte mit Abenteuern sucht, ist mit dieser auf jeden Fall sehr gut aufgehoben.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Entdecken und Lesen,

Mauritza.

Hier dazu der direkte Link zum Buch: http://amzn.to/2w3qaH1

Samstag, 16. September 2017

9 Uhr Termin


Erste Frage, wie schaut Doc unter seinem Kittel aus, wenn er sich diesem entledigt? Ist er der zugeknöpfte Typ oder eher ein lustiger Geselle, mit dem man Pferde stehlen kann? Tja, bis jetzt habe ich mir hierzu noch keine Gedanken gemacht. Das werde ich mir wohl das nächste Mal überlegen müssen. :)
Denn in dem Buch „9 Uhr Termin“ von Nora Adams geht es um Vincent, Frauenarzt. Und dieser lässt nach Praxisschluss seinen Kittel fallen und was dann zum Vorschein kommt… ok. Selber lesen!!!
Bei ihm hat Vanessa einen Termin; 9 Uhr!

09:00 Uhr Termin
Manchmal ändert sich das Leben von einer zur nächsten Sekunde. Positiv, wie auch negativ. Und wenn man das dann auch noch zu einem bestimmten Termin ausmachen kann, umso perfekter, sofern es eher positiv weitreichendere Folgen hat. Doch was passiert, wenn diese eben nicht positiv ausfallen. Eine Information dein Leben verändert, von jetzt auf gleich. Und das um 09.00 Uhr.
Der Autorin gelingt es, ein eher heikles Thema, worüber wohl die wenigsten Frauen gerne sprechen, zum Thema zu machen. Gut verpackt in einer Geschichte, die Schicksalsschläge, traurige Momente thematisiert, jedoch aber in dieser Glück, Zuversicht, Vertrauen, Stärke und vor allem Liebe einen sehr hohen Stellenwert gibt. Durch den gerade leichten Schreibstil und die oft auch lustige Art, wie die Protas miteinander agieren, führt dazu, dass das Lesen des Buches, viel zu schnell vorbei ist. Es fehlt hier nicht an Dramatik, Romantik und Humor. Gerade diese schöne Dynamik nimmt der Geschichte die Härte und lässt sie als schöne Liebesgeschichte ausklingen.
Dafür gibt es von mir verdiente 5 Sterne.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen, 

Mauritza.

Hier gibt es auch den Link zum Buch beim großem A: http://amzn.to/2wxE2sv

Freitag, 15. September 2017

Schnelles Strandkleid

Stoff - frisch gewaschen - flatternd im Wind :) 

Inspiriert und motiviert wollte ich kurz vor Schluss noch ein schnelles Strandkleid nähen, bevor es in den Urlaub ging. Schluss mit ollen Shirts über Bikini und dann ab zur Strandbar. Ein bißchen eitel sind wir ja schon, gell? Ich zumindest. Daher kam mir ein schnell genähtes und dennoch praktisches Strandkleid in den Sinn. Auch nachdem ich beim Shoppen diese Stöffchen gesehen hatte. Da wusste ich genau, jepp, das ist er/es. MiniM. hat auch gleich ihren Wunsch geäußert, dass sie eines bräuchte. Also, Plan sah zwei Kleidchen vor. 
Gesagt getan.

Im Prinzip ist das Kleid total easy zu nähen. 

Stoffbedarf: ca. 80 cm (oder länger)
Bindeband: Jersey, Baumwolle, Satinband
- Ein großes Rechteck lt. meiner Nähskizze (keine Nahtzugabe enthalten) erstellen. Breite meines Kleides war 62 cm. Hängt ja auch davon ab, wie breit man selber ist. Ich denke so ne Stoffbreite von 70 cm und Länge von ca. 80 cm sollten bei Größe 36/38 reichen. ABER: Bitte vorher nachmessen und Schnittmuster ggf. anpassen.

- die oberen Ecken abgeschrägen für Armausschnitt
- Stoff mit Ovi versäubern

- 2 cm den oberen Rand als Tunnel nähen, wo später das Band durch kommt.  (vorher bügeln, dann geht es besser)


- Seitennähte schließen (es sei denn, man hat das Schnittmuster im Stoffbruch aufgelegt. Dann spart man sich natürlich eine Seitennaht)

- Säumen oder wie ich mit Ovi einen Rollsaum erstellen

- Bindeband durchziehen

 fertig 

Inspiriert habe ich mich natürlich im www lassen und da gibt es genügend kostenlose Anleitungen.

Meine Variation sieht so aus: 

Nähskizze
Mein Kleid
- Stoff: Jersey
- Bindeband: Satin

MiniM´s Kleid
- Stoff: Blusenstoff/Baumwolle
- Bindeband: Jersey Einfassband




Dienstag, 12. September 2017

Der Stille Feind


"Der Stille Feind" von Saskia Calden

Wieder einmal hat es ein Buch geschafft, dass ich mich ab der ersten Seite in der Geschichte verloren habe. Obwohl Psychothriller jetzt nicht mein bevorzugtes Genre sind, der Klappentext jedoch mein Interesse weckte, wurde ich mit "Der Stille Feind" in keiner einzigen Zeile enttäuscht. Einmal damit angefangen, war es für mich fast unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.
Schon allein die Geschichte, die ihre ganze Aufmerksamkeit in Anspruch genommen hat, bis hin zu den Verflechtungen in der Story selber, waren ein besonderer Lesegenuss.

Die Spannung, die mich ab der ersten Seite in ihren  Bann zog, blieb auch bis zum Schluss erhalten.
Besonders die eingearbeitete Wendung ließ den Spannungsbogen nochmals stark ansteigen.
Vom Thema her, dem Gefühl, jemanden verloren zu haben, bis hin, sich nicht selbst aufzugeben, an sich zu glauben, haben mich sehr berührt. Gerade dann, wenn man selber oft Situationen erlebt, die vorerst unerklärlich gelten. Immer mal wieder geschehen und doch von der eigenen rationalen logischen Denkweise unerklärbar bleiben. Saskia Calden gelingt es, diese Zustände sehr gut in eine wirklich interessante, vor allem packende Geschichte zu bauen.
Für dieses Abtauchen in eine neue, andere Welt gibt es von mir verdiente 5 Sterne. 


Ich wünsche Euch auch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza.

Der Link zum Buch, wie immer beim großen A...: http://amzn.to/2xvDecu

Freitag, 1. September 2017

Blogroman

Blogroman

Was ist ein Blogroman?
In immer regelmäßigen Abständen kann man auf der Homepage oder auf dem Blog eines Autors oder Autorin eine Geschichte verfolgen. Meist sind es einzelne Seiten oder Kapitel, die man vorab zum Lesen bekommt.
Coole Sache, finde ich. So habe ich neben Mia Kingsley oder Annie Stone auch auf dem Blog von Tomasz Bordemé (Link) bereits Ben Drexler aus „Mindgames“ kennengelernt.
Jetzt hat Hr. Bordemé wieder einen neuen Roman, den er uns häppchenweise zum Lesen gibt.
„Die Sklavin des Humanisten“ – ein BDSM Blogroman.

Nun ja, wäre da nicht immer die große Neugierde, die oft übermächtig wird, wenn die Geschichte an einer Stelle stoppt, wo man doch unbedingt weiterlesen möchte. ARGH!!!! Das ist gemein, könnt Ihr mir glauben. ABER: Bei der derzeitigen Geschichte hatte ich das Glück, diese schon im Vorfeld als kompletten Roman lesen zu dürfen. Vielen Dank an dieser Stelle.

Und lasst Euch gleich eines vornweg sagen, bleibt dran. Bleibt an der Geschichte und haltet durch, es wird Euch gefallen.

Doch um was geht´s überhaupt?

In diesem Roman geht es um BDSM, Dominanz, Hingabe. Und das weit mehr und präziser beschrieben, als die üblichen dreimal-auf-den­ Popo geklatscht und Willkommen-in-meiner-Welt-Romane es tun. Hier geht es um Liana und Rainer. Das Schicksal beider verbindet sie und genauso bindet es sie einander. Auf ihrem Weg des ersten Kennenlernens, ihrer Entwicklung zueinander, begleiten wir sie. Denn Rainer erbt nicht nur das Haus seines Großonkels, sondern dessen gesamter Besitz geht an ihn über, und dazu gehört die Sklavin Liana. Auch wenn es für den ein oder anderen Leser als völlig unvorstellbar erscheint, geschieht das in voller Zustimmung Lianas. Sie hat den Code Noir ihrem Herrn gegenüber geschworen.
Auf seine eigene Art gelingt es dem Autor, die Protas näher zu bringen. Ihre Flashbacks in die Vergangenheit und ihr Leben im hier und jetzt, bekommen wir direkt serviert. Auch Gedanken, die sich die Protas machen, bleiben nicht unerzählt und machen sie sehr menschlich. Vor allem bekommen die einzelnen Kapitel Zitate vorgesetzt, die eins ums andere zum Nachdenken anregen. Die gekonnte Herangehensweise, die verschiedenen Zeitebenen lassen das Buch sehr interessant wirken und in einer besonderen Lebendigkeit leuchten, ohne anstrengend zu werden.
Der Bogen wird schon gleich am Anfang der Story hoch gespannt. Man liest im Jetzt eine Story und durch die Verschmelzung der Vergangenheit und der Gegenwart bekommen wir eine zweite Geschichte erzählt, die viel Raum für Spekulationen und Vermutungen lässt. Letztendlich scheint nichts so zu sein, wie es im ersten Moment erscheint.
Und so liest man sich zum Ende hin, immer im Hinterkopf, was am Anfang des Buches angedeutet sein könnte und wird mit voller Wucht aus der Story herauskatapultiert. Wow.
Ich war berührt, fasziniert, auch geschockt und letztendlich einfach nur gefesselt. Von mir eine absolute Leseempfehlung, wenn man das Genre mag.

„Ein körperlicher Schmerz fokussiert. Er engt den Horizont auf einen Punkt ein. Es gibt nichts mehr Wichtigeres, als das Warten auf den nächsten Schlag und das Gefühl, wenn der Schmerz verebbt…“
"Eine Frau die sich selbst unterwirft kann nicht gedemüdigt werden. Sie hat den absoluten Vorteil sich in selbst gewählter Weise einem selbst gewählten Menschen unterworfen zu haben und wird dadurch unverletzlich. (Simone de Beauvoir -  1908-1986)



 Viel Spaß beim Lesen,
Mauritza.

Freitag, 25. August 2017

Gedankenspiele

Es gibt schon manchmal merkwürdiges Verhalten.
Bücher, die aus dem z. B. englischsprachigen Ausland kommen und ins Deutsche übersetzt werden, erhalten oft einen deutschen Titel. Zwar nicht wortwörtlich, aber sagen wir mal sprichwörtlich. Wobei auch oft der Originaltitel beibehalten bleibt.
Im anderen Fall jedoch, gibt es immer mehr deutsche Autoren, die nicht nur als Pseudo einen englisch sprachigen Namen haben, auch sind ihre Buchtitel in englisch gehalten.
Doch was sagt das nun über das Buch, dem Autor aus? Ich weiß es nicht. Ich kann nur sagen, dass ich anfänglich, als ich einfach wieder aktiver in der Bücherwelt versumpft bin, oft dachte, dass es auch ausländische Autoren sind. ;) 
Erst nach wirklichem Recherchieren oder mittlerweile dem Hinzufügen der Autoren in FB, sieht man/ich, dass es deine Nachbarin sein kann. Nun ja, warum schreib ich das heute? Warum fallen mir solche Gedanken gerade ein, dass ich sie niederschreiben muss? Das liegt wohl daran, dass erst letztens eine Autorin fragte, welcher Titel für ihr Buch wohl besser klingen würde. Der deutsche oder synonym dazu übersetzte, der englische. 
In den Kommentaren schrieb ein Leser, dass man das im Englischen ganz anders nennen würde. Das gab wohl den Anstoß. Und schon setzte sich bei mir die Gedankenmaschine an. Was ist daran so schlimm, seine Bücher auch in der Landessprache mit einem Titel zu krönen? Ist das verwerflich, stolz auf sein Land und seine Sprache zu sein? Oder ist das alles gar kein Grund und nur ein Trend, weil´s schöner klingt?
Ich weiß es nicht. Vielleicht erhalte ich ja Antworten, über die man sich wiederum neue Gedanken machen kann.

In diesem Sinne, 
einen schönen Tag,

Mauritza.

Freitag, 4. August 2017

Tango in Lissabon


"Tango in Lissabon" von Dirk Trost

Tanzen. Tja. Was das angeht, habe ich zwei linke Füße. Mit dem Buch „Tango in Lissabon“ fangen sie von ganz alleine an zu wippen. Dem Autor gelingt es, als würde man selber auf dem Parkett stehen, sich inmitten von Berlin im "Nou" treffen. Den ersten Takten des Tangos lauschen und sich dann dem Gefühl hingeben; der Geschichte.

Geführt von den tollen Bildern des Romans, taucht man als Leser nicht nur als Betrachter der verschiedensten Szenen ein, nein, es ist, als wäre man direkt dabei. Und immer wieder leitet uns Dirk Trost durch die einzelnen Kapitel, die das Leben schreibt. Sei es mit Karl, der ein einsames Leben fristet und durch den Tango zum Leben erwacht oder Franka. Gebeutelt vom Leben, erfährt sie durch den Tango wie es ist, auch das Schöne zu sehen, sich selbst auch wieder als Mensch und Frau wahrzunehmen. Es ist ihr beider Schicksal, das der Tango Argentino auf seine eigene melancholisch-dramatische Art ändert. Wäre da nicht noch dieses Drama, was diesen Roman so besonders macht. Aufregend, packend, gefühlvoll, spannend bis zur letzten Seite.

Untermalt wird die Geschichte mit schön dargestellten „Bilderwelten“, toll beschriebenen Plätzen des Geschehens, die uns nach Berlin und Lissabon reisen lassen. Genauso erhalten wir eine kleine Auswahl der dazu passenden Song- und Interpreten, wie auch einigen Hintergrundinformationen, die das Lesen und den Leser bereichern.

Lasst Euch auch in die Welt des Tango Argentino, des Fado und der ganz großen Leidenschaft entführen, wie es das Leben nur selbst kann. Ich bin verzaubert und dieses Buch ist auf jeden Fall eine Perle, die einen besonderen Platz im Bücherregal erhält.

Von mir erhält dieses Buch absolut verdiente 5 Sterne.


Ein Klick, und schon könnt Ihr auch dem Tango in Lissabon folgen: http://amzn.to/2v5yK8g

Viel Spaß beim Lesen, 
wünscht Euch

Mauritza.

Dienstag, 1. August 2017

Schreibwettbewerb – August-September 2017 – Tomasz Bordemé



Schreibwettbewerb – August-September 2017 – Tomasz Bordemé

Du möchtest gerne mal eine Kurzgeschichte schreiben und hast Dich nur noch nicht getraut, diese auch zu veröffentlichen? Dann hast Du hier die Möglichkeit, aus 5 vorgegebenen Wörtern, eine Kurzgeschichte zu schreiben.
Bei Fragen, melde Dich einfach bei uns über Mail oder PN (Facebook).
Wir freuen uns auf Deine Idee.
Viel Spaß,
Mandy

Dienstag, 25. Juli 2017

Wellness für die Liebe



Wellness? Oh ja. Immer gerne. Wer würde schon nein sagen, wenn er eine Woche Wellnessurlaub geschenkt bekommen würde? Also ich nicht. Aber was passiert, wenn sich dann herausstellt, dass das Kleingedruckte nicht gelesen wurde?
Hm? Blöd. Zum Glück aber ist es ein Buch, in dem Julia genau das passiert. Sie schenkt ihrem Freund eine Woche Wellnessurlaub. Nur vergisst sie ein ganz kleines wichtiges Detail. Das bevorstehende Golfturnier. Nun gut. Hilfe ist schnell da. Ihre beste Freundin springt ein und schwupps, 1 Woche Wellnessurlaub für Pärchen. (muss ja keiner wissen, dass die Protas kein Pärchen sind ;) )
Doch Wellness ist nicht immer gleich Wellness.

Dieses turbulente, lustige, erotische Buch, aus der Feder von Maya Sturm, hat mein Leserherz im Sturm (hahaha) erobert. Einmal angefangen, war ich sofort in der Story verloren und merkte erst, als ich mal so einen dezenten Seitenhieb meines Mannes bekam, dass das Bett nach mir ruft. So schnell war dann die Zeit vergangen. Ich denke, das ist doch die richtige Basis für ein Buch. Eintauchen! Abtauchen! Genießen!
Das schöne am Buch ist, dass es sich so authentisch liest. Als wäre man dabei oder würde einen Film anschauen. Nur eben, dass es im Kopf passiert. 

Von mir daher eine klare Kaufentscheidung. Vor allem ist es ein kleiner Urlaub vom Alltag.

"Wellness für die Liebe" von Maya Sturm

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und Entdecken.

Eure Mauritza.


Wie gewohnt gibt es auch dazu meine Rezension.

Cover:
Das blumige Design sticht bei diesem Cover richtig heraus. Es ist ein Blickfang, farbintensiv und thematisch genau passend. Wellness eben.  Ich finde es gut gelungen.
Prota:
Julia bucht in einem Wellnesshotel eine Woche Entspannung für sich und ihren Freund Andreas. Nur hat sie leider einen ganz wichtigen Termin vergessen: das Golfturnier. Glücklicherweise springt ihre beste Freundin ein, mit der sie eigentlich schon lange keinen so richtigen Mädelsabend mehr hatte. Da ist eine Wohlfühl-Woche optimal. Doch das Wellness nicht gleich Wellness ist, erfahren die zwei Frauen beim Check-In.  Das Kleingedruckte wurde wohl bei der Buchung übersehen und sorgt so für die eine oder andere Überraschung.

Leon ist freier Autor und gönnt sich mit seiner Partnerin auch eine Auszeit im gleichen Hotel. Doch bald muss er feststellen, dass es dieses Mal nicht so läuft wie er es sich gerne vorgestellt hätte. Der Womanizer, der er auf der ganzen Linie ist, versteht seine eigene Welt nicht mehr.
Schreibstil:
Mit einer eigenen leichten und sehr angenehmen Erzähldynamik gelingt es der Autorin  den Leser sofort in den Bann der Geschichte zu ziehen. Nicht nur die Figuren werden lebendig  und authentisch beschrieben, sondern auch die Geschichte wird sehr glaubwürdig dargestellt.
Spannungsbogen:
Langsam aufbauend, nimmt das Buch um die eigentliche Geschichte selber an Fahrt auf. Nach anfänglichem  Herantasten will man als Leser schon bald erfahren, wie diese ausgeht. Man ist in ihr gefangen und ehe man sich versieht, ist das Buch auch schon fertig gelesen.
Erotikfaktor:
Die kleinen Gesten, mit denen die Protas sich begegnen, erstes zärtliches Aufeinandertreffen, bis hin zu dem gewissen Mehr, hüllen den Leser in eine erotische Stimmung ein. Vor allem die toll beschriebenen Örtlichkeiten laden zum Träumen und Schwelgen ein. Erotik pur, auf eine leise, fast intime Art. Das eigene Kopfkino bleibt im Gang, ohne zu viel vorgegeben zu bekommen.
Taschentuchfaktor:
Taschentücher waren hier nicht nötig. Darauf zielte die Geschichte auch nicht ab.
Fazit:
Ein wunderbar leicht zu lesender Roman, der perfekt für einen Sommerabend gedacht ist. Man ist sofort in der Geschichte drin und kann den Reader nicht aus der Hand legen. Nicht nur die Geschichte selber fand ich toll, auch die Protagonisten sind sehr sympathisch.  
Für diese tolle Geschichte, die mich vom Alltag in den Leseurlaub abgeholt hat, gibt es verdiente 5 Sterne.


Donnerstag, 20. Juli 2017

Hot Summer: by Soulwriters




"Hot Summer: by Soulwriters" von Tomasz Bordemé, Stella Masini, Helen Baxter und J. M. Cornerman

Freunde von Kurzgeschichten kommen mit dieser kleinen Anthologie auf ihre Kosten. Denn diese wird gefüttert von vier Erotikautoren, die das Thema Hot Summer auf ihre eigene Art interpretieren und uns Lesern präsentieren. So unterschiedlich die Autoren sind, so lesen sich auch ihre Geschichten. Ein guter Mix, der sich nicht nur sprachlich bemerkbar macht, sondern auch inhaltlich.

Entweder in einem Rutsch durchgelesen, sind ja nur 71 Seiten, oder als kleine Geschichten zwischendurch, ist dieses Buch hervorragend geeignet.

Beim großen A... könnt Ihr wie immer zuschlagen. Anbei der Link: http://amzn.to/2vnHF4H

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza.



Wie gewohnt gibt es auch hier wieder meine Rezension:

Ein süß-herber Cocktail, gut gemixt

In dieser Anthologie vereinen sich vier Autoren, die jeweils eine Kurzgeschichte einbringen, was gerade Fans von eben diesen erfreuen wird. Das grobe Thema: Hot Summer.

Jeder Autor/in interpretiert es auf seine eigene, für ihn typische Erzählart und -weise. Eine tolle Idee! Ich denke, in diesen vier Kurzgeschichten ist für jedem etwas dabei. Der eine oder andere wird zweifelsohne seinen „Liebling“ finden, der mehr überzeugt als der Rest. Aber das ist auch gut so.
Der Schreibstil ist natürlich bunt gemischt. Von sehr locker bis hin zu sehr ausführlich. Von sehr erotisch bis hin zu einer härteren Gangart. Das macht jedoch jeden einzelnen Autor aus, seine Handschrift sozusagen.
Für einen kleinen Literatur-Snack zwischendurch somit bestens geeignet. Wobei die eine oder andere Story durchaus nach mehr ruft (zumindest gedanklich).
Preis-/Leistung ist okay für 99 ct.

Eine nette Unterhaltung, dafür gibt’s verdiente gute 4 Sterne.

Montag, 10. Juli 2017

Schreibwettbewerb – Juli 2017- Mia B. Meyers

Wieder einmal könnt Ihr am Schreibwettbewerb teilnehmen, indem Ihr aus 5 vorgegebenen Wörtern eine Kurzgeschichte mit 2500 Wörtern schreibt.

Weitere Infos bei Loungebooks.de

Viel Spaß,

Mauritza



Schreibwettbewerb – Juli 2017- Mia B. Meyers

Samstag, 8. Juli 2017

Mind Games - Das Taschenbuch


Heute ein kleiner Post. Mein Briefkasten glühte nicht nur wegen der heißen Temperaturen, nein. Endlich ist es da. Das Taschenbuch von Tomasz Bordemés neuem Buch "Mind Games".
Wer eine signierte Ausgabe in den Händen halten will, einfach den Kontakt herstellen.
Siehe dazu angehängte Info.

Viel Spaß
Eure
Mauritza

MIND GAMES - Tagebuch eines Sadisten
*********
Taschenbuch - signierte Ausgabe
Softcover
198 Seiten
Preis 11,99 €
*********
PN an die Autorenseite oder eine E-Mail an tsbordeme@gmail.com.
Vielen Dank
*********

Info zum Buch
*********
Mind Games
Mein Name ist Drexler. Ich bin Sadist, und Frauen sind meine Leidenschaft.
Zuerst verdrehe ich ihr den Kopf, dann lasse ich sie leiden. Wenn sie bettelnd vor mir kniet und aus der züchtigen Lady ein geiles Luder wird, fängt das Spiel erst an, interessant zu werden.
Vor mir ist keine sicher, nicht einmal Du.
Dies sind meine heißesten erotischen Abenteuer, mein Dirty Diary.

Zartbesaitete Gemüter sollten sich besser nach einer anderen Lektüre umsehen. In diesem Buch werden explizite Handlungen geschildert, über die viele nicht einmal hinter vorgehaltener Hand sprechen.
*********
#Who_the_fuck_is_Drexler

Freitag, 7. Juli 2017

1001 Date



"1001 Date: Roman (amora 2)" von Yvonne de Bark
Amazon: http://amzn.to/2txfKPt

Die Beschreibung zu dem Buch und auch der Vergleich mit anderen namhaften Schriftstellerinnen, die ich auch ganz gerne mag, machten mich ganz neugierig darauf. Vor allem auch, wie ist das, wenn man in der Blüte seines Lebens steht, noch fit und attraktiv ist und auf der Suche nach der großen Liebe. Wie fühlen sich die neuen Dates an? Wie geht man da als "Erwachsene" "Gereifte" Frau vor? Doch, hm, wie soll ich das jetzt schreiben. Man fängt zu lesen an, fragt sich schon im Vorwort, wie soll das so weiter gehen? Liest und kommt dann doch immer wieder an seine Grenze. Nun ja, es ist nicht schwer vom Stil her zu lesen. Nur manchmal etwas verwirrend. Zu konstruiert und für mich einfach zu oberflächlich dargestellt. Ein Liebesroman liest sich in meinen Augen anders. Ich habe nichts gegen Humor und Witz, im Gegenteil. Aber diese Art hat nun so gar nicht meinen Geschmack getroffen. Leider.
Daher mag ich auch heute gar nicht so viel dazu schreiben.
An gewohnter Stelle gibt einfach meine Rezi dazu.


Viel Spaß,
Eure
Mauritza



…“Der Liebe zu begegnen, ohne sie zu suchen, ist der einzige Weg, sie zu finden. Erik“

Cover
Das Cover besticht durch seine Schuhe und spricht genau das weibliche Publikum an. Die Assoziation zum Text lässt sich dann beim Lesen heraus erkennen. Es gibt viele Paar Schuhe, doch passen wird immer nur eines perfekt.

Prota
Bea, Mitvierzigerin, Ende 30, Mutter zweier Kinder befindet sich in der Blüte ihres Lebens. Nur eben ohne Mann. Und den möchte sie finden. Dazu behilft sie sich bei Online Portalen, sowie sozialen Medien. Auf der Suche nach einer neuen großen Liebe nimmt sie uns mit, erzählt ihre Anekdoten der Männer, die ihre Dates waren. Wäre da nicht Erik?

Schreibe
Auf eine lockere, freche, nicht immer ernst zu nehmende Art, nimmt die Autorin, den Leser in die Geschichte um Bea mit. Witzige Dialoge, die das ein oder andere Mal zum Schmunzeln anregten, haben das Buch etwas aufgelockert. Jedoch empfand ich die Schreibe eher etwas kühl und oberflächlich. Gespickt wurde das Ganze mit Gedankengängen, die in die Vergangenheit der Protagonistin führten.
Die Kapitel wurden in Ereignisse, ihre Dates, den Männern eingeteilt, was fast schon einer tagebuchähnlichen Aufzeichnung ähnelte.

Spannungsbogen
Eher gemach verlief die Geschichte. Man liest sich durch die Dates, die manchmal etwas unterkühlt rüber kamen. Es gab jetzt keine Ausreißer, die das Herz zum Stolpern brachten oder man das Gefühl hatte, vergessen zu atmen.

Erotikfaktor
Hier habe ich das Gefühl vermisst. Bei mir hat das Buch eher einen kühlen Eindruck hinterlassen.

Taschentuchfaktor
Den gab es definitiv nicht. Ich glaube auch kaum, dass es die Autorin darauf angelegt hatte. Wäre jetzt vom Thema her und Klappentext auch nicht angedacht gewesen.

Fazit
Das Buch ist zwar nett geschrieben und kann ein paar angenehme Lesestunden bereiten. Jedoch, wer sich auf den Klappentext verlässt und eine schöne Liebesgeschichte erwartet, der wird enttäuscht. Auch wenn es angedeutet wird, dann scheitert es an der emotionalen Umsetzung. Die Protagonistin wurde letztendlich als eine Frau auf der Suche nach Befriedigung ihrer niederen Instinkte beschrieben, ohne Herz und manchmal in meinen Augen auch ohne Verstand. Schade. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Ich hätte gerne mehr als 3 Sterne vergeben.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Control of Love: Lass dich verführen (Control of Love-Reihe 1)



"Control of Love: Lass dich verführen (Control of Love-Reihe 1)" von Kate Summer

Amzon: http://amzn.to/2tPzHmI


Heute bin ich mal eher kurz und schmerzlos. Das Buch "Control of Love" durfte ich die Tage lesen. Es ist eine nette Geschichte, die vom Schreibstil her und auch von der Art und Weise des Schreibens Potential nach oben hat. Mich hat das Buch selber erst im letzten Drittel gepackt. Vorher war ich immer wieder zu schnell abgelenkt, bin eher durch die Seiten gesprungen, was ich normalerweise sonst nicht mache.

Aber wie das immer so ist, jeder Leser hat einen anderen Geschmack. Daher kann es ja sein, dass es Leser gibt, die genau das mögen und auch für super gut halten.

Nichts desto trotz, hier meine Rezi dazu.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Eure
Mauritza

Cover
Das Cover ist modern gehalten. Die Schrift tritt in den Hintergrund, der Blick liegt auf dem Pärchen.

Prota
Davina und Jonathan sind zwei starke Persönlichkeiten. Jeder versucht auf seine Art, die eigene Vergangenheit zu bewältigen.
Davina wird als starke Frau dargestellt, die ihre Kontrolle behalten will und auch muss, da sie ihr den nötigen Halt gibt, über ihre Vergangenheit hinweg zu kommen. So lässt sie auch nur sehr wenig Einblick in eben diese zu, was zuweilen zu Missverständnissen und auch Spannungen führt. Unterstützung erhält sie von ihrer Familie und Freundinnen.
Genauso Jonathan, obwohl erfolgreich in der Geschäftswelt, kämpft mit den Dämonen seiner Vergangenheit. Auch er muss die Kontrolle, die Macht, über sein Leben behalten und somit auch über die darin vorkommenden Personen. Genau wie bei Davina stehen ihm seine besten Freunde zur Seite. In guten wie auch in schlechten Zeiten.

Schreibe und Inhalt
Die Geschichte bedient ein eher etwas lockeren Schreibstils. Aus der Ich-Perspektive erfahren wir die Geschichte aus Davinas Sicht. Anfänglich empfand ich diese doch etwas hölzern zu lesen. Mehr wie eine Aufzählung, die bei mir oft das Gefühl eines Abarbeitens von Ereignissen und Abläufen hinterließ.
Der Zufall will es, dass sich Davina und Jon nach einem kurzen Augenblick, in dem ein erster Funke übersprang, wiedersehen. Nun steht den beiden nichts mehr im Wege - wäre da nicht die Vergangenheit, die sie immer wieder einholt. Die Unfähigkeit, den Anderen darüber aufzuklären, was der Ballast ist, lässt die Mauern nur langsam bröckeln. Immer nur in kleinen Schritten nähern sie sich aneinander an, um auch ihre inneren Dämonen zu bekämpfen. So gelingt es Jon auf seine eigene dominante Art Davinas Herz zu öffnen, sich ihm zu öffnen, sich ihm hinzugeben. Auch er profitiert von ihrem Verständnis, ihrer Art, auf ihn einzugehen.

Spannungsbogen
Die Geschichte nimmt in meinen Augen zum Ende hin, im letzten Drittel des Buches, an Fahrt auf. Da konnte mich die Autorin erst packen und bei der Geschichte bleiben. Dieses lange hinauszögern der Vergangenheitsbewältigung fand ich etwas mühselig und auch das Umschreiben von Situationen hat es nicht besser gemacht.

Erotikfaktor
Das Buch strotzt nur so vor Erotik. Die Szenen lesen sich sehr schön, waren jedoch sehr dominierend im Buch. Vielleicht hätte etwas weniger manchmal mehr erreicht.
Taschentuchfaktor
Die habe ich nicht benötigt. Dafür war mir die Story nicht tiefgründig und emotional geladen genug.

Fazit
Mich hat die Story erst im letzten Drittel richtig angesprochen. Da hatte sie sich zu einer Dynamik entwickelt, die sich schön lesen ließ. Es lag auch daran, dass hier die Aufarbeitung der Vergangenheit, die ja nun doch das ganze Buch über im Raum stand, einen zu wichtigen Stellenwert erhielt. Auch thematisch liese sich hier noch viel rausholen, zumal Fragen offen geblieben sind, die bestimmt in den folgenden Bänden geklärt werden. Daher lasse ich mich gerne überraschen, wie es mit Davina und Jonathan weitergeht. Auch mit ihren Freunden, die im Buch eine prominente Rolle erhielten und noch das eine oder andere Geheimnis hüten dürften.

Sonntag, 25. Juni 2017

Boston Billionaires - Adrian



Boston Billionaires-Adrian von Amy Kinley


Man nehme ein wenig „Crossfire“, eine Prise „Fifty Shades of Grey“ ein paar Löffelchen von „Pick the Boss“. Garniere dies bitte mit dem obligatorischen Becher Coffee to go und bedenke, dass beim ersten Zusammentreffen auch dieser verschüttet wird.  Und schon befinden wir uns in einer neuen Story.

Okay. Vielleicht etwas überzogen, aber so war mein erster Eindruck, nachdem ich das Buch „Boston Billionaires“ von Amy Kinley gelesen hatte. Der Klappentext und auch ein paar Schnipsel bei Facebook hatten mich auf das Buch aufmerksam gemacht und mein Interesse geweckt. Aber so richtig zu hundert Prozent konnte es mich leider nicht überzeugen. Dem Grundgerüst der Story fehlt es in meinen Augen an einer besseren Basis. Die Ausarbeitung und auch die beschriebenen Erotikszenen waren durchaus nachvollziehbar und schön zu lesen. Jedoch das Gesamtpaket war für mich eher ein befriedigend, keine große Spannung dahinter, Taschentuchfaktor bleibt unbeachtet, der Schreibstil eher unspektakulär. Die Protas waren mir nicht ausgearbeitet genug, der nötige Tiefgang hat mir gefehlt.  Zu oft dachte ich mir, warum macht er das? Wieso reagiert sie so? Warum weiß sie das nicht?
Schön war es, die Perspektiven der beiden Charaktere zu lesen. Jedoch war mir oftmals die Darstellung aus seiner Sicht zu weiblich.
 
Schade, ich denke, hier hätte man durchaus die Möglichkeit gehabt, mehr daraus zu machen. Das Potenzial ist auf jeden Fall da.
Für einen schönen Nachmittag als Häppchen gut geeignet. Sich einfach einem Märchen hingeben ohne viel darüber nachzudenken, trifft es am ehesten.

Leider habe ich dieses Mal nur 3 Sterne, die ich vergeben kann.

Ich wünsche Euch trotzdem viel Spaß beim Lesen. Vielleicht trifft das Buch ja Euren Geschmack besser. Würde mich sehr freuen.

Eure

Mauritza

Montag, 12. Juni 2017

Buchtrailer - Der stille Feind


Heute gibt es von mir einen Buchtipp, der mich sehr anspricht. Allerdings erst mal in Form eines Trailers. Denn gelesen habe ich das Buch noch nicht. Kommt noch.

"Der Stille Feind" von Saskia Calden

Ich gebe es zu, eigentlich bin ich nicht so der große Fan von Trailern. Aber bei dem hier war ich restlos begeistert. Nicht nur von der musikalischen Untermalung, nein auch die ganze Aufmachung spricht mich einfach an. Außerdem liebe ich Pusteblumen.

Das Buch dazu ist ab Juli erhältlich. Aber schon jetzt kann ich es kaum erwarten, dies in meinen Händen zu halten. Alleine der Klappentext verspricht was ganz großartiges zu werden. Bei Snipsl konnte ich heute auch schon den Anfang lesen, und ja, wow. Ich habe mich richtig geärgert, dass es nicht weiter geht. Also muss ich doch noch warten. Zum Glück ist ja bald Juli. :)

Hier geht es zum Trailer:
Buchtrailer - Der Stille Feind

Auch zur HP habe ich einen passenden Link: Saskia Calden

Snipsl? Ihr kennt noch nicht Snipsl. Schaut mal hier. Das ist ne tolle App, wo Autoren ihre Werke bzw. Auszüge, Kapitel, Texte etc. vor der Erscheinung posten und man als Leser die Möglichkeit hat, diese auch zu kommentieren. Reinzuschnuppern. Finde ich ne tolle Sache. Zumal man da auch schon die Möglichkeit hat, im Vorfeld zu merken, ob der Lesestil überhaupt anspricht.

Daher gibt es hier mal die Verlinkung zu Snipsl.

Vielleicht habt ihr ja auch Interesse daran.

Viel Spaß dabei,
Eure Mauritza.



Ein Stück Sommer im Glas



Ich liebe ja Erdbeeren. Mmmmh, wenn der Duft dieses tollen Obstes ganz sanft die Nase streichelt. Sich in dein Bewusstsein hineinschleicht und man einfach nur noch in die süßen-reifen-Früchte reinbeißen will. Ja, so saftig, so lecker. Da brauche ich nichts anderes mehr. Egal, ob pur, im Joghurt mit ein klein wenig Ahornsirup oder aber auch in Milch. Kennt ihr auch schon Erdbeeren auf Brot? Lecker. Mag man sich kaum vorstellen, aber schmeckt. Ein gutes Stück Bauernbrot mit Butter und Erdbeerscheiben drauf. Yummie. Doch leider ist der Genuss ja nur von kurzer Dauer. Daher, konserviere ich mir ein Stück Sommer im Glas.

Am Wochenende war es wieder soweit. Von meinen 10 kg Erdbeeren habe ich dann mal 6 kg zu Marmelade verarbeitet. Die eine Hälfte durfte sich mit Minze anfreunden und die andere hatte das Vergnügen in Rum mit etwas Vanille zu schwimmen. Ich sag nur lecker. Diese Kombinationen verstehen sich super. Letztes Jahr hatte ich noch Erdbeer-Limette-Ingwer versucht. Auch gut. Nur die Familie wollte dieses Jahr wieder ihre alt bekannten Sorten. Nun denn. Dann gibt es eben

Ein Stück Sommer im Glas :)

Ich wünsche Euch einen schönen Abend,
Eure
Mauritza.



Freitag, 9. Juni 2017

Lovelybooks - Leserunde - Mind Games



Interessante Sache, finde ich - Leserunden. Gerade dann auch, um zu sehen, wie anderen das Buch gefällt oder welche Gedanken sie sich beim Lesen gemacht haben. Schließlich hat ja jeder eine andere Sichtweise, andere Erfahrungen oder aber auch andere Grenzen seiner Vorstellungen. Finde ich toll.
Daher werde ich mich mal wieder als kleines Mäuschen in der neuen Leserunde von Tomasz Bordemés Buch "Mind Games" einschleichen. Nun gut, nicht einschleichen. Gelesen habe ich es ja schon, daher dann eher bei der Diskussion teilnehmen.
Solltet ihr auch mal versuchen. :)

Wer dem Link folgt, kommt direkt dahin und kann ja mal gucken. 
Vielleicht liest man sich ja. 

Viel Spaß dabei,

Mauritza.

Der Link zu Lovelybook: http://bit.ly/2rU8SL0

Dienstag, 6. Juni 2017

BPP - Blue und Pearl

 


Am Wochenende habe ich mich mal dem Thema BPP gewidmet. In den ersten beiden Teilen der Trilogie geht es um Blue und Pearl. Es sind zwei der drei Mädels aus der Girlie Group aus J. M. Cornermans Feder. Diese zwei haben mir nicht nur amüsante Stunden bereitet, nein, das Thema Girlie Rock Band geht hier einen ganz anderen Weg. Ich dachte ja, es geht um Rock´n Roll, Männer, Herzschmerz. Aber, weit gefehlt. Es geht um so viel mehr. Um das Drama, was hinter den Fassaden der Protagonisten passiert. Im Prinzip, um das Privatleben hinter dem Show Business. Um Vergangenheitsbewältigung, Herzschmerz, Tragödien, Neuanfänge. All das aber immer mit einer guten Portion Liebe, Zuversicht und Fingerspitzengefühl, Humor. Mit einer wunderbaren Art gelingt es Jay den Protas Gehör zu verschaffen; eine Geschichte zu erzählen, die ab der ersten Zeile fesselt. Die Stories halten fest, wollen gehört werden und so manches Tränchen fließt unaufhaltsam.
Ich fand sie einfach nur schön zu lesen, schön in der Geschichte zu versinken und am Leben der Protas und deren Nebendarsteller teilzuhaben.


Wenn Ihr auch ein wenig in die Glamour Welt von Blue, Pearl und Puppet abtauchen wollt, könnt Ihr das hier gerne tun.

Ich wünsche Euch viel Spaß dabei,

Eure Mauritza.

Teil 1: "BPP-Blue" auf Amazon: http://amzn.to/2rJheVM
Teil 2: "BPP-Pearl" auf Amazon: http://amzn.to/2ryF8F1

Natürlich gibt es auch hier meine Rezis dafür:


BPP Blue:

Höre auf dein Herz

Blue aus der Girlie Rock Gruppe BPP erhält hier ihre eigene Story. Wer jetzt glaubt, dass es nur um Musik, wilde Orgien und Männerverschleiß geht, der wird enttäuscht werden. In einer wahnsinnig starken Story nimmt uns die Autorin mit zu Blue, Ben und Tracy. Zu den Anfängen, wenn aus Patricia Blue wird und wir die Gründe ihres gebrochenen Herzens erfahren. Nicht nur Blue erhält Gehör, auch Ben bekommt seine Geschichte. Das macht das Buch umso lebendiger. Mit wunderbaren Worten gelingt es ihr, den Schmerz der Protas an uns Leser zu transportieren, wir fühlen mit, wenn man seine einzig große Liebe verloren hat. Das Herz nie jemanden anderen akzeptiert und leise vor sich hin leidet. So auch leidet der Leser mit, wenn aus dem jungen Mädchen eine starke erwachsene Frau wird. Doch leider lebt sie ein einsames Leben. Nur ihre Familie, Puppet, Pearl, Rob und Pauly sind ihre Konstante im Leben, wie ihre Musik. Da helfen auch die vielen namenlosen Männer nicht über den Schmerz hinweg, genausowenig, Alkohol und Drogen. Und so schlägt das Schicksal ein weiteres Mal zu und bringt ihr Leben und ihre Gefühlswelt ganz schön ins Schwanken.
Mit viel Gefühl haucht Jay ihren Protas Leben ein, an den richtigen Stellen mit Witz und Charme gepaart, wie auch das Gefühl des Herzschmerzes. Einmal mit der Story um Blue und Ben angefangen, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Es war fesselnd, spannend und aufregend zugleich. Unweigerlich will man fertig werden und doch nicht zum Ende der Story kommen. Man will wissen, wie geht es mit Ben weiter und wie kann eine zufriedene Lösung für beide gefunden werden. Oder muss es das gar nicht, wenn man doch auf sein Herz hört?
Von mir gibt es verdiente 5 Sterne.


BPP Pearl:

Gefühlskarussell der Sonderklasse - einfach wow

Was für ein Drama. Nein, Pearl hat keine 0 8/15- Liebesgeschichte erhalten. Um glücklich zu sein, musste sie einen steinigen Weg gehen. Als Leser muss man unweigerlich mitleiden. Und wie so oft stellt man sich die Frage, wieviel Drama kann Frau vertragen.
Pearl, Gitarristin der Band BPP, als zerbrechliches Wesen dargestellt, braucht eine starke Schulter, einen Partner, der sie führt, der ihr zur Seite steht. In Romeo Lafont scheint sie genau diesen Mann gefunden haben. Bis jedoch das Schicksal in seiner Grausamkeit zuschlägt.
Auf Zurückweisung stößt sie leider immer wieder bei seinem Bruder Robert. Aber warum? Warum begegnet er ihr immer so negativ? Was ist der Grund?
Robert Lafonte. Schon allein der Name klingt wie eine Melodie. Doch wie jedes Lied, gibt es welche über Liebe, Drama, Sehnsüchte etc. Und das kann man hier lesen. Rob, Snowboard Champion, Schönling, weiß, wer er ist und welche Wirkung er auch bei Frauen hinterlässt. Dass er nicht immer als der nette, Schwiegermamas Traum daher kommt, ist ihm bewusst. Doch was versucht er hinter seiner Maske zu verstecken.

Einmal angefangen, lässt die Story nicht so schnell los. Auf das Gefühlskarusell aufgestiegen, nimmt es an Geschwindigkeit zu. Teilweise hat man als Leser das Gefühl, aus der Bahn geworfen zu werden. Die Hoffnung, dass es in einem beschaulichen Tempo weiter geht, weit gefehlt. Und unaufhaltsam laufen die Tränen. So sehr berührt die Geschichte um Pearl und auch um Rob. Sie wühlt auf. Jay gelingt es, mit ihren Worten viel Gefühl in die Story zu bringen. Sie ist nicht nur nervenaufreibend, explosiv, traurig, nein intensiv auch sexy und doch lässt sie uns immer wieder hoffen.
Eine wunderschöne Story, die ihre 5 Sterne verdient hat.