Freitag, 19. Mai 2017

Bedtime Trouble: Codewort Liebe


Wieder einmal durfte ich ein wunderbares Buch lesen. Bedtime Trouble - Codewort Liebe von Maddie Holmes.
Ich hatte das Glück, ein Reziexemplar zu bekommen, worüber ich mich echt gefreut hatte.
Schon nach den ersten Seiten war ich in der Story drin - gefangen. Allein das Thema, wie geht man damit um, wenn der Partner eine Auszeit möchte und man letztendlich genau weiß, worauf das hinausläuft. Verwandelt man sich in einen Trauerkloß oder lebt man sein Leben weiter - Liebeskummer ahoj?

Auf eine sehr schöne Weise hat Maddie mit ihrem Schreibstil den beiden Hauptprotas und auch seinen Nebenakteuren Leben eingehaucht. Sie sympathisch dargestellt und uns auch hinter die Masken blicken lassen. Denn manchmal muss man die Menschen erst einmal kennen lernen, um zu verstehen, warum sie sind, wie sie sind.

Anbei der Link zu Amazon http://amzn.to/2qAvcL1 und meine Rezi dazu.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Eure Mauritza.


Cover
Das modern gehaltene Cover, mit sexy Boy, in Anlehnung an den Protagonisten gefällt mir sehr gut. Macht schon mal richtig Lust aufs Lesen.

Protas
Novalie – frisch getrennt von Julian erhält überraschenderweise Trost von ihrem WG Mitbewohner Kolja, der sie in so einer „selbstmordgefährdenden“ Situation nicht auf der Couch leiden lassen kann. Eis, Wein, Wodka – keine gute Mischung.
Kolja – Frauenheld, Womanizer. Er wird zum Mitwissenden beim Fremdgehen von Julian, obwohl er es nicht wollte. Wie soll er sich seiner Mitbewohnerin gegenüber verhalten. Erst mal trösten mit Eis, Wein, Wodka – keine gute Mischung.

Schreibe & Inhalt
Durch die Sichtweisen der beiden Darsteller erhält das Buch eine eigene Dynamik. In einem leichten, durchgängig flüssigen Schreibstil zieht Maddie Holmes den Leser sofort in ihren Bann. Mit ihrer sehr gefühlvollen Art, die Maddie den Protas mit ihrer Schreibe Leben einhaucht, erlebt man als Leser diese Gesichte, als ob man direkt dabei wäre; die humorvollen Seiten, emotionalen, wie auch tiefgründigen.
Wir dürfen nicht nur die Leiden Novalies und deren Zerrissenheit miterleben, wie sie mit dem Schmerz der Trennung und Demütigung umgeht, zu sich selber findet und ihre Entscheidung bewusst ändert, nein auch Kol erhält ein offenes Ohr. Dieser Bad Boy – Womanizer, wie er sich nach außen hin darstellt, dessen Charme, die Frauen unterliegen, lässt auch nichts anbrennen. Aber hinter seiner Maske verbirgt sich ein starker empathischer Charakter. So studiert Kolja nicht nur Lehramt, sondern arbeitet auch zusätzlich in einer Einrichtung für behinderte und kümmert sich zudem aufopferungsvoll um seine jüngere Schwester. Es ist wunderschön zu lesen, wie sich Novalie und eben Kolja in diesem Buch entwickeln.
So ist es Novalie, die ihm den notwendigen Halt gibt, bei dem schweren Päckchen, welches er zu tragen hat.

Spannungsbogen
Ab der ersten Seite ist man sofort von der Geschichte gefesselt. Man möchte wissen, wo die Reise hingeht. Auch das Einflechten weiterer Schlüsselpersonen macht es umso spannender. Man hat das Gefühl, durch das Buch zu fliegen.

Erotikfaktor
Einfach nur hot. Wahnsinn. Egal welche Szenen beschrieben werden, diese haben es in sich und sind sehr intensiv. Eine richtige heiße Kombi. Vor allem das Zehn-Minuten Spiel ist ja mal eine lustige Idee.

Taschentuchfaktor
Taschentücher habe ich jetzt nicht gebraucht, den einen oder anderen Seufzer habe ich gelassen.

Fazit
Für mich war es ein toller Liebesroman, der mit einer richtigen Dosis an Erotik, Drama, witzigen Dialogen und einer super Spannung gewürzt war. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und schloss das Buch mit einem, och schon vorbei.
Daher gibt es von mir verdiente 5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen