Sonntag, 25. Juni 2017

Boston Billionaires - Adrian



Boston Billionaires-Adrian von Amy Kinley


Man nehme ein wenig „Crossfire“, eine Prise „Fifty Shades of Grey“ ein paar Löffelchen von „Pick the Boss“. Garniere dies bitte mit dem obligatorischen Becher Coffee to go und bedenke, dass beim ersten Zusammentreffen auch dieser verschüttet wird.  Und schon befinden wir uns in einer neuen Story.

Okay. Vielleicht etwas überzogen, aber so war mein erster Eindruck, nachdem ich das Buch „Boston Billionaires“ von Amy Kinley gelesen hatte. Der Klappentext und auch ein paar Schnipsel bei Facebook hatten mich auf das Buch aufmerksam gemacht und mein Interesse geweckt. Aber so richtig zu hundert Prozent konnte es mich leider nicht überzeugen. Dem Grundgerüst der Story fehlt es in meinen Augen an einer besseren Basis. Die Ausarbeitung und auch die beschriebenen Erotikszenen waren durchaus nachvollziehbar und schön zu lesen. Jedoch das Gesamtpaket war für mich eher ein befriedigend, keine große Spannung dahinter, Taschentuchfaktor bleibt unbeachtet, der Schreibstil eher unspektakulär. Die Protas waren mir nicht ausgearbeitet genug, der nötige Tiefgang hat mir gefehlt.  Zu oft dachte ich mir, warum macht er das? Wieso reagiert sie so? Warum weiß sie das nicht?
Schön war es, die Perspektiven der beiden Charaktere zu lesen. Jedoch war mir oftmals die Darstellung aus seiner Sicht zu weiblich.
 
Schade, ich denke, hier hätte man durchaus die Möglichkeit gehabt, mehr daraus zu machen. Das Potenzial ist auf jeden Fall da.
Für einen schönen Nachmittag als Häppchen gut geeignet. Sich einfach einem Märchen hingeben ohne viel darüber nachzudenken, trifft es am ehesten.

Leider habe ich dieses Mal nur 3 Sterne, die ich vergeben kann.

Ich wünsche Euch trotzdem viel Spaß beim Lesen. Vielleicht trifft das Buch ja Euren Geschmack besser. Würde mich sehr freuen.

Eure

Mauritza

Montag, 12. Juni 2017

Buchtrailer - Der stille Feind


Heute gibt es von mir einen Buchtipp, der mich sehr anspricht. Allerdings erst mal in Form eines Trailers. Denn gelesen habe ich das Buch noch nicht. Kommt noch.

"Der Stille Feind" von Saskia Calden

Ich gebe es zu, eigentlich bin ich nicht so der große Fan von Trailern. Aber bei dem hier war ich restlos begeistert. Nicht nur von der musikalischen Untermalung, nein auch die ganze Aufmachung spricht mich einfach an. Außerdem liebe ich Pusteblumen.

Das Buch dazu ist ab Juli erhältlich. Aber schon jetzt kann ich es kaum erwarten, dies in meinen Händen zu halten. Alleine der Klappentext verspricht was ganz großartiges zu werden. Bei Snipsl konnte ich heute auch schon den Anfang lesen, und ja, wow. Ich habe mich richtig geärgert, dass es nicht weiter geht. Also muss ich doch noch warten. Zum Glück ist ja bald Juli. :)

Hier geht es zum Trailer:
Buchtrailer - Der Stille Feind

Auch zur HP habe ich einen passenden Link: Saskia Calden

Snipsl? Ihr kennt noch nicht Snipsl. Schaut mal hier. Das ist ne tolle App, wo Autoren ihre Werke bzw. Auszüge, Kapitel, Texte etc. vor der Erscheinung posten und man als Leser die Möglichkeit hat, diese auch zu kommentieren. Reinzuschnuppern. Finde ich ne tolle Sache. Zumal man da auch schon die Möglichkeit hat, im Vorfeld zu merken, ob der Lesestil überhaupt anspricht.

Daher gibt es hier mal die Verlinkung zu Snipsl.

Vielleicht habt ihr ja auch Interesse daran.

Viel Spaß dabei,
Eure Mauritza.



Ein Stück Sommer im Glas



Ich liebe ja Erdbeeren. Mmmmh, wenn der Duft dieses tollen Obstes ganz sanft die Nase streichelt. Sich in dein Bewusstsein hineinschleicht und man einfach nur noch in die süßen-reifen-Früchte reinbeißen will. Ja, so saftig, so lecker. Da brauche ich nichts anderes mehr. Egal, ob pur, im Joghurt mit ein klein wenig Ahornsirup oder aber auch in Milch. Kennt ihr auch schon Erdbeeren auf Brot? Lecker. Mag man sich kaum vorstellen, aber schmeckt. Ein gutes Stück Bauernbrot mit Butter und Erdbeerscheiben drauf. Yummie. Doch leider ist der Genuss ja nur von kurzer Dauer. Daher, konserviere ich mir ein Stück Sommer im Glas.

Am Wochenende war es wieder soweit. Von meinen 10 kg Erdbeeren habe ich dann mal 6 kg zu Marmelade verarbeitet. Die eine Hälfte durfte sich mit Minze anfreunden und die andere hatte das Vergnügen in Rum mit etwas Vanille zu schwimmen. Ich sag nur lecker. Diese Kombinationen verstehen sich super. Letztes Jahr hatte ich noch Erdbeer-Limette-Ingwer versucht. Auch gut. Nur die Familie wollte dieses Jahr wieder ihre alt bekannten Sorten. Nun denn. Dann gibt es eben

Ein Stück Sommer im Glas :)

Ich wünsche Euch einen schönen Abend,
Eure
Mauritza.



Freitag, 9. Juni 2017

Lovelybooks - Leserunde - Mind Games



Interessante Sache, finde ich - Leserunden. Gerade dann auch, um zu sehen, wie anderen das Buch gefällt oder welche Gedanken sie sich beim Lesen gemacht haben. Schließlich hat ja jeder eine andere Sichtweise, andere Erfahrungen oder aber auch andere Grenzen seiner Vorstellungen. Finde ich toll.
Daher werde ich mich mal wieder als kleines Mäuschen in der neuen Leserunde von Tomasz Bordemés Buch "Mind Games" einschleichen. Nun gut, nicht einschleichen. Gelesen habe ich es ja schon, daher dann eher bei der Diskussion teilnehmen.
Solltet ihr auch mal versuchen. :)

Wer dem Link folgt, kommt direkt dahin und kann ja mal gucken. 
Vielleicht liest man sich ja. 

Viel Spaß dabei,

Mauritza.

Der Link zu Lovelybook: http://bit.ly/2rU8SL0

Dienstag, 6. Juni 2017

BPP - Blue und Pearl

 


Am Wochenende habe ich mich mal dem Thema BPP gewidmet. In den ersten beiden Teilen der Trilogie geht es um Blue und Pearl. Es sind zwei der drei Mädels aus der Girlie Group aus J. M. Cornermans Feder. Diese zwei haben mir nicht nur amüsante Stunden bereitet, nein, das Thema Girlie Rock Band geht hier einen ganz anderen Weg. Ich dachte ja, es geht um Rock´n Roll, Männer, Herzschmerz. Aber, weit gefehlt. Es geht um so viel mehr. Um das Drama, was hinter den Fassaden der Protagonisten passiert. Im Prinzip, um das Privatleben hinter dem Show Business. Um Vergangenheitsbewältigung, Herzschmerz, Tragödien, Neuanfänge. All das aber immer mit einer guten Portion Liebe, Zuversicht und Fingerspitzengefühl, Humor. Mit einer wunderbaren Art gelingt es Jay den Protas Gehör zu verschaffen; eine Geschichte zu erzählen, die ab der ersten Zeile fesselt. Die Stories halten fest, wollen gehört werden und so manches Tränchen fließt unaufhaltsam.
Ich fand sie einfach nur schön zu lesen, schön in der Geschichte zu versinken und am Leben der Protas und deren Nebendarsteller teilzuhaben.


Wenn Ihr auch ein wenig in die Glamour Welt von Blue, Pearl und Puppet abtauchen wollt, könnt Ihr das hier gerne tun.

Ich wünsche Euch viel Spaß dabei,

Eure Mauritza.

Teil 1: "BPP-Blue" auf Amazon: http://amzn.to/2rJheVM
Teil 2: "BPP-Pearl" auf Amazon: http://amzn.to/2ryF8F1

Natürlich gibt es auch hier meine Rezis dafür:


BPP Blue:

Höre auf dein Herz

Blue aus der Girlie Rock Gruppe BPP erhält hier ihre eigene Story. Wer jetzt glaubt, dass es nur um Musik, wilde Orgien und Männerverschleiß geht, der wird enttäuscht werden. In einer wahnsinnig starken Story nimmt uns die Autorin mit zu Blue, Ben und Tracy. Zu den Anfängen, wenn aus Patricia Blue wird und wir die Gründe ihres gebrochenen Herzens erfahren. Nicht nur Blue erhält Gehör, auch Ben bekommt seine Geschichte. Das macht das Buch umso lebendiger. Mit wunderbaren Worten gelingt es ihr, den Schmerz der Protas an uns Leser zu transportieren, wir fühlen mit, wenn man seine einzig große Liebe verloren hat. Das Herz nie jemanden anderen akzeptiert und leise vor sich hin leidet. So auch leidet der Leser mit, wenn aus dem jungen Mädchen eine starke erwachsene Frau wird. Doch leider lebt sie ein einsames Leben. Nur ihre Familie, Puppet, Pearl, Rob und Pauly sind ihre Konstante im Leben, wie ihre Musik. Da helfen auch die vielen namenlosen Männer nicht über den Schmerz hinweg, genausowenig, Alkohol und Drogen. Und so schlägt das Schicksal ein weiteres Mal zu und bringt ihr Leben und ihre Gefühlswelt ganz schön ins Schwanken.
Mit viel Gefühl haucht Jay ihren Protas Leben ein, an den richtigen Stellen mit Witz und Charme gepaart, wie auch das Gefühl des Herzschmerzes. Einmal mit der Story um Blue und Ben angefangen, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Es war fesselnd, spannend und aufregend zugleich. Unweigerlich will man fertig werden und doch nicht zum Ende der Story kommen. Man will wissen, wie geht es mit Ben weiter und wie kann eine zufriedene Lösung für beide gefunden werden. Oder muss es das gar nicht, wenn man doch auf sein Herz hört?
Von mir gibt es verdiente 5 Sterne.


BPP Pearl:

Gefühlskarussell der Sonderklasse - einfach wow

Was für ein Drama. Nein, Pearl hat keine 0 8/15- Liebesgeschichte erhalten. Um glücklich zu sein, musste sie einen steinigen Weg gehen. Als Leser muss man unweigerlich mitleiden. Und wie so oft stellt man sich die Frage, wieviel Drama kann Frau vertragen.
Pearl, Gitarristin der Band BPP, als zerbrechliches Wesen dargestellt, braucht eine starke Schulter, einen Partner, der sie führt, der ihr zur Seite steht. In Romeo Lafont scheint sie genau diesen Mann gefunden haben. Bis jedoch das Schicksal in seiner Grausamkeit zuschlägt.
Auf Zurückweisung stößt sie leider immer wieder bei seinem Bruder Robert. Aber warum? Warum begegnet er ihr immer so negativ? Was ist der Grund?
Robert Lafonte. Schon allein der Name klingt wie eine Melodie. Doch wie jedes Lied, gibt es welche über Liebe, Drama, Sehnsüchte etc. Und das kann man hier lesen. Rob, Snowboard Champion, Schönling, weiß, wer er ist und welche Wirkung er auch bei Frauen hinterlässt. Dass er nicht immer als der nette, Schwiegermamas Traum daher kommt, ist ihm bewusst. Doch was versucht er hinter seiner Maske zu verstecken.

Einmal angefangen, lässt die Story nicht so schnell los. Auf das Gefühlskarusell aufgestiegen, nimmt es an Geschwindigkeit zu. Teilweise hat man als Leser das Gefühl, aus der Bahn geworfen zu werden. Die Hoffnung, dass es in einem beschaulichen Tempo weiter geht, weit gefehlt. Und unaufhaltsam laufen die Tränen. So sehr berührt die Geschichte um Pearl und auch um Rob. Sie wühlt auf. Jay gelingt es, mit ihren Worten viel Gefühl in die Story zu bringen. Sie ist nicht nur nervenaufreibend, explosiv, traurig, nein intensiv auch sexy und doch lässt sie uns immer wieder hoffen.
Eine wunderschöne Story, die ihre 5 Sterne verdient hat.


Dark Haze: Berührt von dir


"Dark Haze - Berührt von dir" von Svenja Lassen

Nach Teil 1 konnte ich es kaum erwarten, wie es mit der Geschichte um Helena weitergeht. Im ersten Teil wurden Andeutungen vorgenommen, die nur böses, grausames erahnen ließen. Schon allein der Gedanke, wie kann man eine Story so hinbekommen, dass sie ein guter Nachfolger wird und auch das Thema bearbeiten, dass man nicht schreiend durchs Haus läuft, hat die Vorfreude immens gesteigert. Und genau das ist Svenja Lassen mit ihrem zweiten Teil der Dark Haze Reihe gelungen. Von der ersten Zeile an spannend bis zum letzten Punkt. Mit viel Fingerspitzengefühl hat sie Helena eine Geschichte, ein Gehör an uns Leser gegeben. Ich habe mitgelitten, mich mit den Protagonisten gefreut, die Luft angehalten und oftmals nur gedacht, oh mein Gott. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht so einfach aus der Hand legen. Ich musste wissen, wie geht es weiter, wie geht es aus.

Ach was sage ich hier, lest einfach dieses Buch. Lasst Euch in eine Geschichte entführen, die Euch erst wieder frei lässt, wenn Ihr mit dem Buch fertig seid.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Mauritza


An gewohnter Stelle gibt es natürlich auch hierzu wieder meine Rezi:

Cover:
Das Cover, dargestellt in gedeckten fast schon düsteren Farben, zeigt neben einem herrschaftlichen Gut auch eine sehr geheimnisvolle Frau. Unweigerlich möchte man erfahren, was sie zu verbergen hat, was sie beschäftigt, was dieser Blick uns Lesern sagen möchte. Eine wunderbare Umsetzung auch im Bezug zur Geschichte. Für mich sehr passend, gerade auch zu Band 1.

Prota:
Helena, nach außen hin immer mit einem Lächeln im Gesicht, versucht ihre wahren Gefühle und Ängste zu verstecken. Es ist ihre Art, so ihr Trauma zu verarbeiten. Obwohl sie nicht alleine ist, denn auch ihre Familie, Schwester Ophelia und deren Lebenspartner Viktor, stehen ihr helfend zur Seite. Nur Viktor spricht sie anders an, spricht ihr Mut zu, da er es vermag, hinter ihre Fassade zu blicken, er selbst musste viele Jahre Schmerzen erleiden. Doch leider schafft auch er es nicht, sie immer wie ein rohes Ei zu behandeln.
Fero ist u. a. auch einer der neuen Stallburschen auf Gut Ostau und eine helfende Hand. Doch wer ist er und warum löst Helena bei ihm das Gefühl aus, ihr helfen zu müssen. Hinter seiner Fassade, seinen Job, wo er sich versteckt, brodelt es gewaltig. Vermag Helena es zu schaffen, diese Fassade zum Einsturz zu bringen? Ist sie die eine?

Schreibe:
Mit einer besonderen Art ihrer Schreibe, mit viel Fingerspitzengefühl vermag Svenja ihren Protas Leben einzuhauchen. Ihre Begabung, den Leser mit Wörtern in eine so wundervolle Story eintauchen zu lassen, ist Wahnsinn. Man liest nicht, man fühlt diese Geschichte.

Spannungsbogen:
Leserausch, fällt mir als erstes ein. Ab der ersten Zeile ist man von der Geschichte Helenas gefesselt. Bis zum Ende leidet man mit ihr mit. Man wünscht sich für sie, zu vergessen, erlebtes aufzuarbeiten und weiter zu machen. Kaum meint man, dass alles gut wird, haut uns die Autorin noch einen Hammer in die Geschichte, die einem den Atem anhalten lässt. Unweigerlich schleichen sich hier Gedanken ein, OH Nein, bitte nicht. Das Buch ist Spannung pur.

Erotik - Emotionsfaktor
Wow. Mit ganz viel Gefühl dürfen wir miterleben, wie es Helena schafft, zum Leben zurück zu finden. Dass ihr hier ein großer Durchbruch in ihrer Gefühlswelt gelingt, es zu bröckeln anfängt und dass sie das Leben wieder mit eigenen Augen sieht, extraklasse! Auch die sich entwickelnden Gefühle sind mit so viel Liebe beschrieben, dass man unweigerlich diese Emotionen spürt. Und zur Sache geht's auch. Klar. Aber einfach nur schön, sinnlich mit viel Herz.

Taschentuchfaktor:
Ich habe bei den einen oder anderen Szenen geschluchzt. Ja, sie haben mich nicht kalt gelassen. Ich habe mitgelitten und mich mitgefreut. Da blieb teilweise kein Auge trocken.

Fazit:
Ich war ja schon von Teil 1 begeistert, von Ophelia und Viktor. Umso mehr habe ich es kaum erwarten können, wie es mit Helena weitergeht. Einfach Wahnsinn. Ich bin regelrecht in der Geschichte versunken und vom Alltag abgetaucht, habe mich in ihr verloren. Daher kann ich einfach ein großes Danke an ein so wundervolles Buch sagen. Eine absolute Kaufempfehlung, die zu keinem Zeitpunkt langweilig, langatmig oder gar unglaubwürdig daher kommt.
Von mir gibt es daher 5 verdiente Sterne, obwohl ich mehr gegeben hätte.

Freitag, 2. Juni 2017

Leidenschaft: Was uns verbindet


Das Buch "Leidenschaft: was uns verbindet" von Maya Sturm, ist ein weiteres Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe.
Schon allein bei der Beschreibung dachte ich mir, wow, hier traut sich mal jemand daran und schreibt, wie es im Alltag, nach dem großen Kennenlernen weiter geht.
Fand ich richtig gut. Zwar ist es etwas anders zu lesen, als wenn man einen schönen schmalzigen Roman vor sich hat. Jedoch die manchmal etwas klare, nüchterne Betrachtung der Dinge und auch lustigen Einblendungen mit den Minis, fand ich schön umgesetzt.

Das Büchlein gibt es hier zu erwerben. http://amzn.to/2rs814a

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen,

Mauritza

Wie gewohnt gibt es auch für dieses Buch meine Rezi dazu.



Cover
Die Aufmachung des Covers ist schon mal richtig heiß. Schön inszeniert und sehr fantasieanregend, dunkel gehalten. Man sieht genug, aber nicht zu viel.

Prota
Was passiert, wenn die ersten Schmetterlinge verflogen sind, die rosa Brille dem Alltag weicht? Genau hier setzt Maya mit ihrer Story an. Wir tauchen ein, in den Alltag von Tom und Anna. Nach einigen Jahren der Zweisamkeit kommt der Nachwuchs. Die Jahre vergehen und wie geht es mit ihnen weiter, als Paar? Beide sind in ihrem Beruf erfolgreich und eingespannt, da kommt doch die Zeit und auch die Leidenschaft etwas ins Stocken. Was wird aus ihrer Liebe? Wie lassen sich ihre Neigungen, ihre Leidenschaft ins Familienleben – in den ganz normalen Alltag integrieren, ohne anzustoßen?

Schreibe und Inhalt
Auf eine natürliche, lockere aber klare Art zeigt die Autorin, wie das Familienleben mit seinen Problemchen, Sorgen und Wünschen abläuft. Wir dürfen teilhaben aus der Sichtweise von Anna und Tom. Welche Gedanken sie sich machen, was sie bewegt und auch ihre Ängste. Einige witzige Situationen werden beschrieben, z.B. wenn die Kids mal wieder die „Spielsachen“ der Großen entdecken.
Genau das ist es, was die Geschichte zu etwas Speziellem macht. Sie zeigt dem Leser, wie es nach der Phase des Kennenlernens weiter geht, wenn der Alltag Einzug hält und wie man sich auch als Paar seine Freiräume, seine Spielzeiten schafft.

Spannungsbogen
Die Geschichte baut sich auf, will erzählt werden, mit einem für alle Beteiligen zufriedenen Ende.
Neben der Hauptstory erfahren wir in eingeflochtenen Szenen, was passieren kann, wenn Menschen die Thematik falsch verstehen und auch meinen, diese nach ihrem Gusto anwenden zu müssen. Das hat der Story noch einen gewissen zusätzlichen Reiz gegeben.

Erotik
Die Szenen in diesem Roman werden sehr schön beschrieben und heizen das Kopfkino so richtig an.

Taschentuchfaktor
Diese waren nicht nötig. Darauf zielt die Geschichte aber auch nicht ab.

Fazit
Das Schöne an der Story ist einfach, dass es um ein Paar geht, was „normal“ ist – so wie Du oder ich es bin. Sie sind nicht nur Eltern, sondern weiterhin Partner, Vertraute, Geliebte. Vorlieben, die gerne ausgelebt werden wollen und doch im Alltag oft verdrängt werden. Ob aus Rücksicht vor der Umwelt oder weil man einfach nicht weiß, wie man sich die ersehnten Freiräume herschaufeln soll. Das macht dieses Buch so real. So anders. Es ist eben mal keine herkömmliche Romanze, nein, man kann sich mit den Protas sehr gut identifizieren.
Eine schöne Story die sehr gute 4 Sterne verdient hat.

Buchtipp - Il Tedesco von Chiara Ravenna


"Il Tedesco" von Chiara Ravenna

Du nimmst ein Buch in die Hand, fängst an zu lesen und hast das Gefühl, Du bist im Urlaub. Man hat ein Bild von der Landschaft, dem Meer, den Menschen, den Gerüchen vor Augen, als ob man direkt vor Ort wäre.
So erging es mir bei „Il Tedesco“. Die Autorin, eine Deutsch-Italienerin, nimmt dich in diesem Buch mit auf ihre eigene, biografische Reise in ihre familiäre Vergangenheit. Du erlebst aber auch ihre Geschichte in der Gegenwart, wo sich Traditionen zweier Nationen treffen und in einem Buch vereinen, welches in der malerischen Region Emilia Romagna spielt.
Man lernt die Gepflogenheiten des Landes und der Gegend kennen, ihre Menschen lieben und sieht ihre Eigenheiten danach mit anderen Augen. Natürlich darf das obligatorische Glas Rotwein zum Dolce Vita nicht fehlen.
Auch die Liebe findet natürlich ihren Platz darin. Vielleicht, weil sie hier nicht so einfach ist wie die üblichen „Verliebtheiten“, macht sie dieses Buch zu etwas besonderen. Die Angst, gegen die eigenen Traditionen und Vorurteile zu kämpfen, wie auch das Unbekannte, das Deutsche, zu erleben. Man leidet mit der Autorin mit, wünscht sich für sie nur das Allerbeste.
Es ist ebenfalls interessant aus der Sicht einer modernen Frau zu sehen, welchen Wert und Platz eine Frau in einer anderen Kultur einnimmt. Sie muss für ihre Selbstständigkeit kämpfen und sich vielen Hürden stellen. Nicht nur durch den Zusammenhalt und der Liebe der Großfamilie ist das zu schaffen, sondern auch durch das eigene Selbstbewusstsein.
Die Liebe zum Detail in einer außergewöhnlichen Geschichte macht das Buch zu einer schönen Urlaubslektüre.


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen,

Mauritza

Hier geht´s zu der Urlaubslektüre.
Amazon: http://amzn.to/2rrHl3G