Dienstag, 25. Juli 2017

Wellness für die Liebe



Wellness? Oh ja. Immer gerne. Wer würde schon nein sagen, wenn er eine Woche Wellnessurlaub geschenkt bekommen würde? Also ich nicht. Aber was passiert, wenn sich dann herausstellt, dass das Kleingedruckte nicht gelesen wurde?
Hm? Blöd. Zum Glück aber ist es ein Buch, in dem Julia genau das passiert. Sie schenkt ihrem Freund eine Woche Wellnessurlaub. Nur vergisst sie ein ganz kleines wichtiges Detail. Das bevorstehende Golfturnier. Nun gut. Hilfe ist schnell da. Ihre beste Freundin springt ein und schwupps, 1 Woche Wellnessurlaub für Pärchen. (muss ja keiner wissen, dass die Protas kein Pärchen sind ;) )
Doch Wellness ist nicht immer gleich Wellness.

Dieses turbulente, lustige, erotische Buch, aus der Feder von Maya Sturm, hat mein Leserherz im Sturm (hahaha) erobert. Einmal angefangen, war ich sofort in der Story verloren und merkte erst, als ich mal so einen dezenten Seitenhieb meines Mannes bekam, dass das Bett nach mir ruft. So schnell war dann die Zeit vergangen. Ich denke, das ist doch die richtige Basis für ein Buch. Eintauchen! Abtauchen! Genießen!
Das schöne am Buch ist, dass es sich so authentisch liest. Als wäre man dabei oder würde einen Film anschauen. Nur eben, dass es im Kopf passiert. 

Von mir daher eine klare Kaufentscheidung. Vor allem ist es ein kleiner Urlaub vom Alltag.

"Wellness für die Liebe" von Maya Sturm

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und Entdecken.

Eure Mauritza.


Wie gewohnt gibt es auch dazu meine Rezension.

Cover:
Das blumige Design sticht bei diesem Cover richtig heraus. Es ist ein Blickfang, farbintensiv und thematisch genau passend. Wellness eben.  Ich finde es gut gelungen.
Prota:
Julia bucht in einem Wellnesshotel eine Woche Entspannung für sich und ihren Freund Andreas. Nur hat sie leider einen ganz wichtigen Termin vergessen: das Golfturnier. Glücklicherweise springt ihre beste Freundin ein, mit der sie eigentlich schon lange keinen so richtigen Mädelsabend mehr hatte. Da ist eine Wohlfühl-Woche optimal. Doch das Wellness nicht gleich Wellness ist, erfahren die zwei Frauen beim Check-In.  Das Kleingedruckte wurde wohl bei der Buchung übersehen und sorgt so für die eine oder andere Überraschung.

Leon ist freier Autor und gönnt sich mit seiner Partnerin auch eine Auszeit im gleichen Hotel. Doch bald muss er feststellen, dass es dieses Mal nicht so läuft wie er es sich gerne vorgestellt hätte. Der Womanizer, der er auf der ganzen Linie ist, versteht seine eigene Welt nicht mehr.
Schreibstil:
Mit einer eigenen leichten und sehr angenehmen Erzähldynamik gelingt es der Autorin  den Leser sofort in den Bann der Geschichte zu ziehen. Nicht nur die Figuren werden lebendig  und authentisch beschrieben, sondern auch die Geschichte wird sehr glaubwürdig dargestellt.
Spannungsbogen:
Langsam aufbauend, nimmt das Buch um die eigentliche Geschichte selber an Fahrt auf. Nach anfänglichem  Herantasten will man als Leser schon bald erfahren, wie diese ausgeht. Man ist in ihr gefangen und ehe man sich versieht, ist das Buch auch schon fertig gelesen.
Erotikfaktor:
Die kleinen Gesten, mit denen die Protas sich begegnen, erstes zärtliches Aufeinandertreffen, bis hin zu dem gewissen Mehr, hüllen den Leser in eine erotische Stimmung ein. Vor allem die toll beschriebenen Örtlichkeiten laden zum Träumen und Schwelgen ein. Erotik pur, auf eine leise, fast intime Art. Das eigene Kopfkino bleibt im Gang, ohne zu viel vorgegeben zu bekommen.
Taschentuchfaktor:
Taschentücher waren hier nicht nötig. Darauf zielte die Geschichte auch nicht ab.
Fazit:
Ein wunderbar leicht zu lesender Roman, der perfekt für einen Sommerabend gedacht ist. Man ist sofort in der Geschichte drin und kann den Reader nicht aus der Hand legen. Nicht nur die Geschichte selber fand ich toll, auch die Protagonisten sind sehr sympathisch.  
Für diese tolle Geschichte, die mich vom Alltag in den Leseurlaub abgeholt hat, gibt es verdiente 5 Sterne.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen